Mit einer ganz besonderen Show wurde am Freitagabend das 60-jährige Bestehen des Gloria-Theaters in Bad Säckingen gefeiert: Eine Zeitreise in das Jahr 1959, zurück zu den Anfängen des Theaters, als Schlagerstars wie Vico Torriani hier auftraten, bis in die heutige Zeit. In der großen Jubiläumsgala führte der Kabarettist Christoph Sonntag als Moderator durch den Abend, gab dabei immer wieder kleine Einlagen aus seinen Shows zum Besten.

Das könnte Sie auch interessieren

Zeitzeugen, die die Anfänge des Theaters, seine wechselnden Besitzer und den Umschwung miterlebt hatten, kamen zu Wort. Die Höhepunkte des Abends: Die Hauptdarsteller der früheren Musicals zeigten Ausschnitte, und als besonderes Bonbon gab es zwei Szenen aus dem neuen Musical „Thommy Tailors Traumfabrik“, das am 17. Oktober 2020 im Gloria-Theater in Bad Säckingen Premiere feiert. Zwei junge Musikerinnen sorgte ebenfalls für musikalischen Genuss: Die „Classic Twins.“

Auf die Showbühne: Produzent Alexander Dieterle (li.) und Intendant Jochen Frank Schmidt (re.), den Betreibern des Gloria-Theaters in Bad Säckingen, ist es zu verdanken, dass das Theater heute ein angesehener Kulturtempel ist. Vor zwölf Jahren stand das Fortbestehen des „Gloria“ auf der Kippe, es standen Überlegungen im Raum, das Gebäude abzureißen. Mit der Idee, dem maroden Theater durch das Aufführen von eigenen Musicals wieder Leben einzuhauchen, Sanierungen, viel bürgerschaftlichem Engagement und regelmäßig wiederkehrenden Gästen gelang es, das „Gloria-Theater“ zu dem zu machen, was es heute ist. Und das wurde am vergangenen Freitag gebührend gefeiert.
Auf die Showbühne: Produzent Alexander Dieterle (li.) und Intendant Jochen Frank Schmidt (re.), den Betreibern des Gloria-Theaters in Bad Säckingen, ist es zu verdanken, dass das Theater heute ein angesehener Kulturtempel ist. Vor zwölf Jahren stand das Fortbestehen des „Gloria“ auf der Kippe, es standen Überlegungen im Raum, das Gebäude abzureißen. Mit der Idee, dem maroden Theater durch das Aufführen von eigenen Musicals wieder Leben einzuhauchen, Sanierungen, viel bürgerschaftlichem Engagement und regelmäßig wiederkehrenden Gästen gelang es, das „Gloria-Theater“ zu dem zu machen, was es heute ist. Und das wurde am vergangenen Freitag gebührend gefeiert. | Bild: Rank, Marion

Sofas für die Gäste Sonntags, eine Treppe, über die dieselben auf die Bühne kamen, sowie die passende Beleuchtung verliehen der Gloria-Bühne einen Glamour-Effekt. Fast fühlte man sich in die Zeiten von „Wetten, dass..?“ mit Thomas Gottschalk zurückversetzt. Immerhin hatte Moderator Sonntag ein ebenso freches Mundwerk. Und dieses kam beim Jubiläumspublikum bestens an (bis auf eine Ausnahme).

Gloria-Talk: Intendant Jochen Frank Schmidt, Kabarettist und Moderator des Abends Christoph Sonntag, die zweite Vorsitzende der Gloria Förderfreunde, Heidrun Rufle, der erste Vorsitzende Gerd Lay sowie der Produzent des Theaters, Alexander Dieterle.
Gloria-Talk: Intendant Jochen Frank Schmidt, Kabarettist und Moderator des Abends Christoph Sonntag, die zweite Vorsitzende der Gloria Förderfreunde, Heidrun Rufle, der erste Vorsitzende Gerd Lay sowie der Produzent des Theaters, Alexander Dieterle. | Bild: Rank, Marion

Für Jubel sorgten die Musicalausschnitte, die sich mit den Interviews abwechselten und das Wiedersehen mit den beliebten Hauptdarstellern jener Produktionen.

Publikumslieblinge: Als nubische Prinzessin Aida gewann Isata Kamara 2014 die Herzen der Zuschauer. Das Gloria Theater war für sie das Sprungbrett für ihre Karriere ins Ensemble des Musicals „Der König der Löwen“ in Hamburg. Bei der Jubiläums-Gala gab es nun ein Wiedersehen mit Ex-Musicalpartner Markus Oschwald.
Publikumslieblinge: Als nubische Prinzessin Aida gewann Isata Kamara 2014 die Herzen der Zuschauer. Das Gloria Theater war für sie das Sprungbrett für ihre Karriere ins Ensemble des Musicals „Der König der Löwen“ in Hamburg. Bei der Jubiläums-Gala gab es nun ein Wiedersehen mit Ex-Musicalpartner Markus Oschwald. | Bild: Rank, Marion
Das könnte Sie auch interessieren

Gäste auf dem Sofa waren unter anderem Gerd Lay und Heidrun Rufle vom Vorstand der Förderfreunde Gloria-Theater sowie Inge Bielfeld, Gloria-Besucherin seit 46 Jahren. Die Zeitzeugen Michael Rohrer, ehemaliger Bad Säckinger Stadtbaumeister, und Bernhard Biendl, ehemaliger Stadtrat bei den Grünen, erinnerten sich noch ganz genau an die Anfänge des Theaters, den maroden Zustand, den drohendenden Abriss – hätten da nicht plötzlich 2007 zwei junge Optimisten (Alexander Dieterle und Jochen Frank Schmidt) vor dem Gemeinderat ganze Überzeugungsarbeit geleistet mit ihrem Konzept.

60 Jahre Gloria: Auch die „Classic Twins“ Hanna (li.) und Katrin (r.) Friedrich aus Bad Säckingen gehörten zu den Stars des Abends auf der Showbühne des Gloria-Theaters anlässlich der Jubiläums-Galashow.
60 Jahre Gloria: Auch die „Classic Twins“ Hanna (li.) und Katrin (r.) Friedrich aus Bad Säckingen gehörten zu den Stars des Abends auf der Showbühne des Gloria-Theaters anlässlich der Jubiläums-Galashow. | Bild: Rank, Marion

Rohrer war 1959, als das „Gloria“ erbaut wurde, ein kleiner Junge von fünf Jahren. Rohrer und Biendl gaben so manch Anekdote zum Besten, etwa, dass die Lebenserwartung der Stühle für das „Gloria“ damals mit 20 Jahren angegeben wurde – sie sind noch heute im Theater.

Großes Finale v.li.: Die „Classic Twins“ Katrin (Violine) und Hanna (Klavier) Friedrich, Musicaldarstellering Isata Kamara, dahinter verdeckt, der Produzent des Gloria-Theaters, Alexander Dieterle am Schlagzeug, die Musicaldarsteller Johannes Hoog und Jennifer Nowack und ganz hinten rechts der Intendant des Gloria-Theaters, Jochen Frank Schmidt.
Großes Finale v.li.: Die „Classic Twins“ Katrin (Violine) und Hanna (Klavier) Friedrich, Musicaldarstellering Isata Kamara, dahinter verdeckt, der Produzent des Gloria-Theaters, Alexander Dieterle am Schlagzeug, die Musicaldarsteller Johannes Hoog und Jennifer Nowack und ganz hinten rechts der Intendant des Gloria-Theaters, Jochen Frank Schmidt. | Bild: Rank, Marion

Ein wundervoller Abend, der die Theaterbesucher teilhaben ließ an dem bewegten Leben des „Gloria“, endete mit stehenden Ovationen nach einem großen Finale mit allen Darstellern.

Bejubelter Star des Abends: Als nubische Prinzessin Aida gewann Isata Kamara 2014 die Herzen der Zuschauer. Das Gloria Theater in Bad Säckingen war für sie das Sprungbrett für ihre Karriere, denn von hier aus schaffte sie es in das Ensemble des erfolgreichsten Musical-Stückes der Welt und übernahm eine der Hauptrollen bei „Der König der Löwen“ in Hamburg. Und genau aus diesem Musical sang sie für die Jubiläumsgäste zwei Songs, begleitet von Hanna Friedrich (verdeckt) von den „Classic Twins“ am Klavier. Im Hintergrund auf dem Sofa Kaberettist und Moderator des Abends Christoph Sonntag.
Bejubelter Star des Abends: Als nubische Prinzessin Aida gewann Isata Kamara 2014 die Herzen der Zuschauer. Das Gloria Theater in Bad Säckingen war für sie das Sprungbrett für ihre Karriere, denn von hier aus schaffte sie es in das Ensemble des erfolgreichsten Musical-Stückes der Welt und übernahm eine der Hauptrollen bei „Der König der Löwen“ in Hamburg. Und genau aus diesem Musical sang sie für die Jubiläumsgäste zwei Songs, begleitet von Hanna Friedrich (verdeckt) von den „Classic Twins“ am Klavier. Im Hintergrund auf dem Sofa Kaberettist und Moderator des Abends Christoph Sonntag. | Bild: Rank, Marion