Der Tuninger Bürgermeister Jürgen Roth hat ihm ersten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl Villingen-Schwenningen die meisten Stimmen auf sich vereint. Er holte 48,1 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen. Er liegt damit vor Jörg Röber (35,4 Prozent) und dem weiteren Bewerberfeld.

Da aber keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent der Stimmen erreicht hat, müssen die Wähler der Doppelstadt am Sonntag, 21. Oktober, erneut an die Urne. Dann genügt zur Wahl des neuen Stadtoberhaupts die einfache Stimmenmehrheit.

Alle aktuellen Informationen, Reaktionen und Analysen lesen Sie in unserem Newsticker zur Wahl.

 Die detaillierten Wahlergebnisse finden Sie hier im SÜDKURIER-Wahlportal. 

 

Das könnte Sie auch interessieren