Das Thomas-Strittmatter-Gymnasium spielt zwar nicht Weltklasse, aber immerhin "Welt-Klasse". Seit 2009 emöglicht die Teilnahme an diesem bundesweiten Projekt, dass jeweils vier Schüler vier Wochen lang ohne begleitende Lehrkraft in Schwellen- und Entwicklungsländer reisen können. Im Wechsel geht es dann nach China, Indien oder Kenia. Koordiniert wird der Aufenthalt von den Lehrerinnen Ulla Schaedler und Dilek Gündogdu, finanziert wird er zum allergrößten Teil von drei Sponsoren der Bergstadt: die PE-Stiftung, Ebm-Papst sowie die Firma Grässlin.

Aktuell sind es die Zehntklässler Anny Wingers, Katharina Schiestl, Jonas Allgeier und Lucas Moosmann, die am 20. Oktober in die kenianische Hauptstadt Nairobi geflogen sind. Mit viel Abenteuerlust verbrachten sie zunächst einen kurzen Aufenthalt in der Hauptstadt, um dann mehrere Tage in Gastfamilien auf dem Land zu verbringen. Dort helfen sie auf den Feldern, pflanzen Macadamia-Setzlinge und lernen das afrikanische Leben abseits des Tourismus kennen.

Ihre Mitschüler halten sie dabei mit täglichen Blogs auf dem Laufenden. Für den kommenden Montag ist nun im Zuge des Projekttages „Eine-Welt“ eine Video-Live-Schaltung nach Kenia geplant. In zwei Blöcken können die Schülerinnen und Schüler des TSG ihren Mitschülern in Kenia live Fragen stellen. Moderiert werden die Liveschaltungen von weiteren Schülern aus dem Team Welt:Klasse, die bereits im vergangen Jahr vier Wochen in China Erfahrungen sammeln durften.