Was ist bei uns zu Hause los? Die aktuellen Meldungen aus Stockach und Umgebung finden Sie hier


Mittwoch, 14. April, 17.05 Uhr

Wasserschieber werden in der Kaiserpfalzstraße ab Montag ausgetauscht

Mehrere Wasserschieber werden voraussichtlich ab Montag, 19. April, in dem Bereich ab der Weilerkapelle bis zu den Anwesen Kaiserpfalzstraße 35c/26a erneuert. Wie das Ortsbauamt Bodman-Ludwigshafen mitteilt, müssen Anlieger deshalb mit Einschränkungen rechnen. Man versuche allerdings, den Umfang der Arbeiten möglichst gering zu halten, damit Anlieger auf ihre Grundstücke fahren können. Die Arbeiten seien erforderlich, bevor der Feinbelag auf die Straße aufgebracht werden könne. Die Erneuerung der Wasserschieber werde mindestens eine Woche dauern.

Meisterkonzert wegen Corona verschoben

Das Stockacher Meisterkonzert „Vom Barock zur Mozart Zeit“ wird von Freitag, 16. April, auf Freitag, 2. Juli, verschoben. Wie die Stadt Stockach mitteilt, behalten bereits gekaufte Karten und Abo-Karten ihre Gültigkeit. Eine Rücknahme der gekauften Karten sei möglich. Bei Bestellungen über den Online-Shop erfolge die Rückabwicklung über die E-Mail-Adresse hallo@tickettoaster.de. Beim Kauf an der Tourist-Information solle man sich per E-Mail bei tourist-info@stockach.de oder unter der Telefonnummer (0 77 71) 802 300 melden. Bürger sollen außerdem den neuen Veranstaltungsort, das Bürgerhaus Adler Post, beachten.

Wasser wird in Hohenfels geringfügig teurer

Einvernehmlich hat der Hohenfelser Gemeinderat der Satzung für das Jahr 2021 über den Anschluss an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und die Versorgung der Grundstücke mit Wasser zugestimmt. In ihr wurde lediglich ein die Verbrauchsgebühren betreffender Paragraph geändert. In der jüngsten Gemeinderatssitzung lag dem Rat zudem die Kalkulation des Wasserpreises für dieses Jahr vor. Um extreme Preisschwankungen zu vermeiden und um den Wasserpreis auf einem nahezu gleichbleibenden Niveau zu halten, wurden darin die Jahre 2016 und 2017 berücksichtigt. Der Wasserpreis erhöht sich um fünf Cent von 3,14 Euro auf 3,19 Euro je Kubikmeter. Die Grundgebühr beträgt weiterhin 7,13 Euro im Monat.

Kranzniederlegung für Opfer der Corona-Pandemie

Die Stadt Stockach wird am Freitag, 16. April, auf dem Friedhof Loreto an einer zentralen Stelle bei der Aussegnungshalle einen Kranz in Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie niederlegen. Wie die Stadt Stockach mitteilt, unterstützt sie damit eine Initiative des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, in deren Rahmen am Sonntag, 18. April, eine zentrale Gedenkveranstaltung für die Verstorbenen der Pandemie ausrichtet wird. Darüber hinaus sollen die Flaggen am Stockacher Rathaus über das Wochenende auf Halbmast gesetzt werden.

Dienstag, 13. April, 17.55 Uhr

Weitere Corona-Testaktion in Stockach am Samstagmorgen

Der DRK Ortsverband und die Stadt Stockach bieten am kommenden Samstag, 17. April, von 8 bis 12 Uhr erneut eine kostenlose Corona-Testaktion für die Bürger aus dem Raum Stockach an. Um sich in der Jahnhalle Stockach testen zu lassen, ist laut der Ankündigung eine Anmeldung bis spätestens Freitag, 16. April, um 12 Uhr nötig. Vorzugsweise sei das unter der Angabe von Namen, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer per E-Mail an schnelltest@stockach.de möglich. Ebenso ist die Anmeldung unter der Telefonnummer (0 77 71) 802 500 möglich. Die Uhrzeit für den Test wird per E-Mail mitgeteilt. Nur wer keine Symptome hat, darf teilnehmen.

Auftaktveranstaltung zum geplanten Bikepark in Stockach

Die Auftaktveranstaltung zum geplanten Bikepark am Parkplatz des Osterholzes soll am Samstag, 17. April, ab 14 Uhr stattfinden. Sie wird per Videokonferenz durchgeführt. Laut der Ankündigung lädt die Stadtjugendpflege interessierte Jugendliche zur Teilnahme ein. Geplant ist eine Vorstellung des Geländes, zudem sollen die Teilnehmer Wünsche äußern, eigene Ideen einbringen und das weitere Vorgehen planen können. Weitere Informationen sowie die Zugangsdaten gibt es unter der Telefonnummer (07771) 80 21 89 oder per E-Mail an stadtjugendpflege@stockach.de. Ursprünglich war die Auftaktveranstaltung auf den 27. März angesetzt gewesen, wegen des aktuell hohen Corona-Inzidenzwerts musste sie jedoch verschoben und als Videokonferenz gestaltet werden.

Neue geschlossene Gruppe für Trauernde

Der Hospizverein Radolfzell, Höri, Stockach und Umgebung bietet ab Mittwoch, 14. April, im 14-tägigen Rhythmus von 18 bis 19.30 Uhr eine neue geschlossene Trauergruppe an. Wie der Hospizverein mitteilt, finden die Treffen immer mittwochs im Friedrich-Werber-Haus am Markplatz 7 in Radolfzell statt. Vorgespräche zur Information und die Anmeldung zur Trauergruppe sind unter der Telefonnummer (0 77 32) 5 24 96 möglich. Das Angebot ist kostenfrei.

Montag, 12. April, 17.52 Uhr

Helfer für kreisweite Testaktion gesucht

Die Gemeinden im Landkreis Konstanz bieten vom 23. bis 25. April Corona-Testtage an, in deren Rahmen etwa Kinderbetreuungseinrichtungen, Unternehmen, Behörden sowie Bürger in kommunale Testzentren eingeladen werden. Die Gemeinde Bodman-Ludwigshafen sucht freiwillige Helfer für die Organisation und die Durchführung der Test. Diese können sich unter der Telefonnummer (0 77 73) 93 00 11 oder per E-Mail an sekretariat@bodman-ludwigshafen.de bei Karin Mußhoff melden. Wo genau die Tests in der Gemeinde durchgeführt werden, steht laut Hauptamtsleiter Stefan Burger derzeit noch nicht fest, da es aufgrund der neuen Kontaktregelungen nicht möglich sei, die Testpersonen in Innenräumen auf die Ergebnisse warten zu lassen. Ursprünglich waren das Gemeindezentrum in Ludwigshafen, die Sernatingenschule und die Sporthalle Bodman vorgesehen. Ob es dabei bleibt, sei aber noch unklar.

Für den Bebauungsplan Guggenbühl wird ein Lärmgutachten erstellt

Im Bebauungsplanverfahren Guggenbühl im Ortsteil Deutwang hat der Hohenfelser Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung der Vergabe eines Lärmgutachtens an das Verkehrsplanungsbüro Gabriele Schulze aus Markdorf zugestimmt. Da das Baugebiet Guggenbühl möglicherweise als allgemeines Wohngebiet ausgewiesen werden soll, ist dieses Lärmgutachten von Bedeutung für eventuell einzuhaltende Abstände. Wie Bürgermeister Florian Zindeler erklärte, müsste ein solches Gutachten ohnehin erstellt werden, sobald es jemand einfordert. Dies könnte dann im Bauverfahren unnötig Zeit kosten. So mache es Sinn, die Erstellung des Gutachtens gleich vorwegzunehmen. Die Kosten für die Erstellung des Lärmgutachtes und eine eventuell anfallende Untersuchung von Schallschutzmaßnahmen, die für eine Einhaltung der Zielwerte in dem Gebiet nötig sein könnten, liegen bei 3400 Euro. Es ist nicht das erste Gutachten, das für das Baugebiet erstellt wird: Erst kürzlich stellte Bürgermeister Zindeler das Ergebnis eines Geruchsprognosegutachtens vor.

Bis Mitte Juni sollten Fußgänger und Hundebesitzer auf Wildtiere Rücksicht nehmen

Damit Wildtiere nicht gestört werden, bittet die Untere Jagdbehörde des Landratsamts Konstanz, dass während der Setz- und Brutzeit bis etwa Mitte Juni in der Natur nur die ausgewiesenen Wege genutzt und Hunde an der Leine geführt werden. Wie die Behörde in einer Mitteilung erklärt, dienen insbesondere Dickicht und großflächige Wiesengebiete als Rückzugsorte von Wildtieren. Besonders am Boden brütende Vögel seien gefährdet. Viele Arten würden ihre Nester in Wiesen, Feldern, auf dem Waldboden oder im Schilfrohr bauen. Dadurch würden sie nicht nur von anderen Wildtieren bedroht, sondern auch Menschen seien ein großer Störfaktor, insbesondere, wenn sie freilaufende Hunde dabei hätten. Auch Tiere wie Rehe und Hasen seien betroffen. Dabei sei für eine gute Entwicklung der Jungtiere Ruhe nötig. Über mögliche weitergehende Regelungen für eine Leinenpflicht informieren laut der Mitteilung vor Ort Schilder. Hundebesitzer werden zudem von der Jagdbehörde aufgefordert, den Kot ihrer Tiere einzusammeln, damit dieser nicht in das Futter von Nutztieren geraten und darin Schimmelbefall auslösen oder Krankheitserreger übertragen kann.

Freitag, 9. April, 16.08 Uhr

Corona-Tests für Kurzentschlossene

Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung Stockach ist es am Samstag, 10. April, ganz kurzfristig möglich, in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr ohne gebuchten Termin zum kostenlosen Corona-Test in die Jahnhalle zu kommen. Wer dieses Angebot wahrnehmen möchte, müsse seinen Ausweis mitbringen.

Sperrung in der Aachenstraße

Vom Montag, 12. April, bis Freitag, 16. April, finden Reparaturarbeiten an der Gasleitung in der Aachenstraße in Stockach statt. Dafür wird laut einer Pressemitteilung der Fahrstreifen vom ZG-Kreisverkehr bis zur Einfahrt zum Parkplatz des Aach-Centers gesperrt. Die Gegenspur ist aber normal benutzbar.

Unbekannte zerkratzen abgestelltes Auto auf dem Parkplatz eines Wohnmobilhändlers

Bisher noch unbekannte Täter haben zwischen Dienstagnachmittag bis Donnerstagabend den Lack eines grauen VW Golf GTI in der Johann-Glatt-Straße zerkratzt. Wie das Polizeipräsidium Konstanz mitteilt war das Fahrzeug abgemeldet und auf dem Parkplatz eines Wohnmobilhändlers abgestellt. An dem Auto entstand dabei ein Schaden von rund 2000 Euro. Die Polizei Stockach ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise. Zeugen können sich unter (07771) 9391-0 an die Polizei Stockach wenden.

Donnerstag. 8. April, 17.15 Uhr

Hauptversammlung der Feuerwehr per Videokonferenz

Die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Eigeltingen hält ihre Hauptversammlung corona-bedingt am Samstag, 10. April, ab 20 Uhr per Videokonferenz mit dem Programm Teams ab. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Jahresberichte, der Kassenbericht, ein Bericht der Jugendfeuerwehr sowie Beförderungen und Ehrungen. Es gibt außerdem Infos zur Wahl des Stellvertretenden Abteilungskommandanten, die am 26. April per Briefwahl stattfinden wird. Anmeldung bei regina.glatt@feuerwehr-eigeltingen.de für die Zugangsdaten.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen mehrere Autobrände

Bei einem Brand auf dem Hinterhof einer Kfz-Prüfstelle in der Alemannenstraße in Stockach sind in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag mehrere Autos und ein Wohnwagen beschädigt worden. Wie die Polizei mitteilt, meldeten Anwohner den Fahrzeugbrand gegen 23 Uhr. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei vor Ort ankamen, standen die Fahrzeuge in Flammen. Laut der Feuerwehr drohte das Feuer außerdem auf die umliegende Vegetation und das benachbarte Gebäude überzugreifen. Die Feuerwehr konnte die brennenden Fahrzeuge löschen, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Es entstanden mehrere 10.000 Euro Schaden, die genaue Höhe kann noch nicht beziffert werden. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die notwendigen Ermittlungen zu der noch nicht feststehenden Brandursache aufgenommen.

Mittwoch, 7. April, 16.16 Uhr

Zwei Corona-Testaktionen am Samstagmorgen

Der DRK Ortsverein Stockach und die Stadt Stockach bieten am Samstag, 10. April, 8 bis 12 Uhr, eine kostenlose Corona-Testaktion für Bürger aus dem Raum Stockach an. Es ist laut der Ankündigung eine Anmeldung bis Freitag 12 Uhr nötig: vorzugsweise per E-Mail an schnelltest@stockach.de mit Name, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer oder telefonisch unter (0 77 71) 802-500. Die Uhrzeit für den Test wird dann mitgeteilt.

In Ludwigshafen gibt es am Samstag, 10. April, in der Sernatingen-Schule für die Einwohner von Bodman-Ludwigshafen eine Aktion von 8 bis 10 Uhr: Anmeldung unter (0 77 73) 93 00 53 bis Freitag um 12 Uhr. Nur wer keine Symptome hat, darf teilnehmen.

Zwei Verletzte durch Kohlenmonoxid

Die Freiwillige Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen war laut eines Einsatzberichts am Montag, 5. April, wegen eines Kohlenmonoxid-Alarms in Ludwigshafen im Einsatz. Zuvor hatten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes gegen 22 Uhr zwei verletzte Personen mit Anzeichen auf eine Kohlenmonoxidvergiftung in einer Wohnung aufgefunden. Auch der Kohlenmonoxid-Melder hatte angeschlagen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr betraten daraufhin unter Atemschutz die Wohnung und öffneten die Fenster, parallel wurde mit einem Lüfter das Haus belüftet. Mit einem CO-Messgerät wurde dann das restliche Haus überprüft, bis der Wert sich wieder normalisierte. Die verletzten Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Grund für den hohen Kohlenmonoxidwert war laut der Freiwilligen Feuerwehr wohl ein abgebrannter Holzkohlegrill, der nach dem Grillen vom Balkon in die Wohnung geholt worden war.

Dienstag, 6. April, 17.18 Uhr

Keine Kindergartengebühren für Januar und Februar in Orsingen-Nenzingen

In den Monaten Januar und Februar 2021 war die Erhebung von Kindergartengebühren ausgesetzt worden. Es fand eine Notbetreuung statt, auf die nur manche Eltern Anspruch hatten. Der Gemeinderat beschloss nun, die beiden Monate für die Eltern, die die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen haben, beitragsfrei zu stellen. Ansonsten erfolgt die Abrechnung laut den Anwesenheitslisten der Kindergärten und den berechneten Tagessätzen. Verpflegungspauschalen wurden nicht berücksichtigt, weil den Kindern kein Mittagessen angeboten werden darf. Die stellvertretende Bürgermeisterin Antonie Schäuble sagte, ihr sei nicht zu Ohren gekommen, dass sich jemand über die Regelung beschwert habe. Auf dem Rathaus seien auch keine Beschwerden angekommen, teilten Mitarbeiter mit.

Sanierungsarbeiten für die Grundschule Stockach vergeben

Im Zuge der Sanierung des Gebäudes 2 der Grundschule Stockach hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Bodenbelegungsarbeiten vergeben. Wie aus der Sitzungsvorlage hervorgeht, hatten acht Firmen ein Angebot eingereicht. Mit den Arbeiten wird nun das Unternehmen Benkler aus Hohenfels für rund 75.400 Euro beauftragt.

Awo-Kurs für Babysitter ab zwölf Jahren

Die Awo Elternschule bietet am 9. und 16. April jeweils von 14.30 bis 19.30 Uhr einen Online-Babysitterkurs für Kinder ab zwölf Jahren an. Die Kinder erhalten dabei Einblicke in Rechte und Pflichten eines Babysitters, kindliche Entwicklungsstufen, sowie Säuglings- und Kleinkindpflege. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Der Kurs kostet 35 Euro. Die Anmeldung erfolgt über die Homepage: www.elternschule.awo-konstanz.de.

IKG Blumhof zählt über 700 Mitarbeiter

Mit dem Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet (IKG) Blumhof wurde einiges erreicht, um Arbeitsplätze in Stockach zu halten, wie Bürgermeister Rainer Stolz in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats berichtete. Es gebe dort 708 belegte Arbeitsplätze „und dann haben wir noch ein paar Nichtantworten“, so Stolz. „Das sind beachtliche Zahlen“, befand er. Zudem gehe er davon aus, dass die Zahlen sich noch erhöhen werden.

Bauarbeiten: Ampelverkehr bis zur Autobahnausfahrt

Im Zeitraum 6. April bis 7. Mai erfolgen abschnittsweise Sperrungen auf der Fahrbahn, dem Geh- und Radweg zwischen Wahlwies und der Autobahnausfahrt Stockach-West. Dies teilte die Stadt Stockach mit. Grund hierfür seien diverse Aufgrabungen zum Austausch von Versorgungsleitungen der Telekom. Zuerst erfolge die Vollsperrung des Geh- und Radweges ab Dienstag mit einem Notweg auf der Fahrbahn. Danach würden halbseitige Sperrungen der Fahrbahn mit Ampelverkehr erfolgen.

Vollsperrung wegen Tiefbauarbeiten in Alemannenstraße

Die Gemeindeverwaltung Eigeltingen teilt mit, dass aufgrund von Tiefbauarbeiten in Eigeltingen-Reute die Alemannenstraße auf Höhe Haus Nummer 33 im Zeitraum vom Dienstag, 6. April, bis einschließlich Freitag, 9. April, voll gesperrt wird. Die Umleitung aus und in Richtung Honstetten erfolge über den Quellenweg und sei entsprechend ausgeschildert.

Donnerstag, 1. April, 14.54 Uhr

Feuerwehr beseitigt Ölspur

Die Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen war am Dienstag im Einsatz um eine Ölspur in der Schiffer- sowie Poststraße in Ludwigshafen zu entfernen. Der Kommandant sei um die Mittagszeit telefonisch alarmiert worden, heißt es im Einsatzbericht. Drei Feuerwehrleute kümmerten sich vor Ort um das ausgelaufene Öl.

Mittwoch, 31. März, 18.05 Uhr

Holzschuppen steht nachts in Flammen

Beide Feuerwehrabteilungen von Bodman-Ludwigshafen wurden in der Nacht auf Mittwoch gegen 3.30 Uhr zu einem brennenden Holzverschlag an einer Garage in Bodman alarmiert. Bei Ankunft hatten die Anwohner schon selbst Löschversuche unternommen, so die Feuerwehr. Die Abteilung Bodman riss den Verschlag mittels Brechwerkzeug ab und führte die Löscharbeiten zu Ende. Laut der Polizei liegt der Schaden bei rund 5000 Euro. Der Holzverschlag und die Mülltonnen darin seien zerstört worden, außerdem wurde die Garage durch Ruß beschädigt.

Dienstag, 30. März, 17.05 Uhr

Urweltmuseum eröffnet erst später

Eigentlich war Anfang April geplant, doch das neue Urweltmuseum in der historischen Schlosstorkel in Bodman muss nun coronabedingt die Eröffnung verschieben. „Die Inzidenzzahlen lassen eine Eröffnung nicht zu, obwohl die Promenade voller Gäste ist. Sobald wir die Erlaubnis haben, legen wir los“, antwortete Betreiber Rolf Hauff auf SÜDKURIER-Nachfrage. Er hoffe, dass die Eröffnung bald möglich sei. (löf)

Lüftungsanlage für Klassenzimmer

Die bestehende Lüftungsanlage im Keller der Grundschule Bodman wird so erweitert, dass die Klassenzimmer auch damit belüftet werden können. Der Gemeinderat hat zu dieser schon länger geplanten Maßnahme in einer der März-Sitzungen einstimmig die Arbeiten dazu vergeben. Die Investition beträgt rund 30.000 Euro. Ortsbaumeister Ralf Volber sagte in der Sitzung, dass die Arbeiten in den Osterferien stattfinden werden. Der Lüftungseinbau wird im Vorgriff auf später anstehende Renovierungen der Klassenzimmer gemacht. Zuletzt war unsicher gewesen, ob bis dahin gewartet werden müsste, doch inzwischen hatte sich ergeben, dass es möglich ist, zeitnah die entsprechenden Leitungen vom Keller nach oben zu verlegen. (löf)

Bebauungspläne stehen auf der Tagesordnung

Der Gemeinderat Hohenfels tagt am heutigen Mittwoch, 31. März, 19.30 Uhr, in der Hohenfelshalle. Auf der Tagesordnung stehen verschiedene Bebauungspläne, die Beratung zur Neugestaltung des Spielplatzes Sommerhalde sowie die Beschlussfassung über die Haushaltssatzung 2021.

Montag, 29. März, 16.30 Uhr

11.000 Euro Schaden durch Zusammenstoß

Bei einem Unfall, der sich am Montag gegen 7.450 Uhr auf der Bundesstraße 14 zwischen Windegg und der Straße „Vordere Schweingruben“ ereignet hat, ist ein Schaden von rund 11.000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 21-Jähriger, der mit einer landwirtschaftlichen Zugmaschine mit Anhänger unterwegs war, nach links abbiegen. Ein 30-jähriger Autofahrer wollte ihn gleichzeitig überholen, die Fahrzeuge stießen daraufhin zusammen. Verletzt wurde niemand.

Mietspiegel steht auf der Tagesordnung

Der Gemeinderat Orsingen-Nenzingen tagt am heutigen Dienstag, 30. März, um 19.30 Uhr in der Kirnberghalle. Auf der Tagesordnung steht neben dem Thema Mietspiegel auch die Wasserversorgung sowie die Betreuungsgebühren an Kindertageseinrichtungen während der Notbetreuung auf der Tagesordnung.

Unbekannte beschädigen zwei Lampen

Noch unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen Samstag und Montag zwei Lampen im Außenbereich des Berufsschulzentrums in Stockach beschädigt. Laut der Polizei beläuft sich der entstandene Schaden auf mehrere hundert Euro. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0 77 71) 93 91 0 an das Polizeirevier Stockach zu wenden.

Randalierer machen Dekorationen kaputt

Nachdem es vor dem Dorfladen in der Hauptstraße am Samstag zwischen 23 Uhr und 23.30 Uhr zu einer Sachbeschädigung gekommen ist, sucht die Polizei Zeugen. Wie sie mitteilt, randalierten unbekannte Personen vor dem Geschäft, rissen Dekorationen von der Verankerung und beschädigten diese. Der Schaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer (0 77 71) 93 91 0 an das Polizeirevier Stockach wenden.

Sonntag, 28. März, 13.46 Uhr

Viele Themen auf Tagesordnung im Gemeinderat

Der Gemeinderat von Bodman-Ludwigshafen tagt am Dienstag, 30. März, 19 Uhr, im Seeum zum vierten Mal in diesem Monat. Es gibt erneut eine lange Tagesordnung. Das Gremium befasst sich unter anderem mit der Erweiterung der Kinderkrippe in der Sernatingen-Schule, der Vorstellung der Ergebnisse der Arbeitsgruppe zum Museum Bodman-Ludwigshafen, einer erneuten Änderung der polizeilichen Umweltschutzverordnung und Leitlinien für die Bauplatzvergabe. Außerdem geht es auch um den Bebauungsplan „Parkplatz Weilerkapelle“ sowie den Bauantrag für das dort geplante Multifunktionsgebäudes.

Freitag, 26. März, 16.20 Uhr

Termin für Bikepark-Auftaktveranstaltung verschoben

Die Stadt Stockach plant im Osterholz einen Bikepark im Rahmen eines Jugendbeteiligungsprojekts. Die Auftaktveranstaltung hierzu sollte am Samstag, 27. März, sein, aber muss wegen des aktuell hohen Corona-Inzidenzwerts verschoben werden auf Samstag, 17. April, verschoben werden. Sie soll dann per Videokonferenz stattfinden. Die genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben. Die Stadtjugendpflege lädt alle interessierten Jugendlichen ein, teilzunehmen und Ideen einzubringen. Die Zugangsdaten gibt es bei Stadtjugendpfleger Frank Dei unter (0 77 71) 802-189 oder per E-Mail an stadtjugendpflege@stockach.de. (wyn)

Motorradfahrer verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 34 bei Espasingen hat sich ein junger Mann am Donnerstag schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem Motorrad gegen 18 Uhr von Radolfzell in Richtung Espasingen unterwegs. Als er auf die Kreisstraße in Richtung Bodman abbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte. Die Polizei vermutet, dass es zu dem Unfall infolge einer zu hohen Geschwindigkeit kam. Der schwer verletzte und unter Schock stehende 31-Jährige wurde nach einer Erstbehandlung durch Rettungskräfte, die mit einem Notarzt vor Ort waren, in das Singener Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppdienst kümmerte sich im Anschluss um den Abtransport des Motorrads, an dem ein Schaden von rund 10.000 Euro entstand.

Donnerstag, 25. März, 16.53 Uhr

Auto rollt gegen Brückengeländer

Rund 500 Euro Schaden sind am Donnerstagmorgen in der „Krumme Straße“ bei einem Unfall entstanden. Ein 52-Jähriger hatte sein Auto nicht richtig gegen das unbeabsichtigte Wegrollen gesichert, so dass das Fahrzeug gegen ein Brückengeländer rollte. Am Geländer entstand nur ein geringer Schaden.

Zusatzausgaben für Leitungen und Asphalt

Im Rahmen der Bauarbeiten an der Weilerkapellen-Kreuzung hat sich kürzlich gezeigt, dass die Wasserleitung von der Kapelle ortsauswärts unter der Kaiserpfalzstraße ausgetauscht werden muss. Der Gemeinderat beschloss daher diese außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von rund 24.500 Euro. Laut der Sitzungsvorlage handelt es sich um ein rund 60 Meter langes Stück. Außerdem beschloss der Rat auch noch eine Zusatzausgabe für Asphaltarbeiten auf einem Abschnitt der Kaiserpfalzstraße innerorts für rund 47.600 Euro, wo bisher noch der Feinbelag fehlte.

Kein Mietspiegel in Eigeltingen wegen der Folgekosten

Der Eigeltinger Gemeinderat diskutierte in seiner jüngsten Sitzung über die Teilnahme am Förderprogramm zum Mietspiegel. Die meisten Räte sahen für Eigeltingen keinen Bedarf für einen gemeinsamen Mietspiegel. Da das Förderprogramm nur einmalig sei, die Fortschreibung des Mietspiegels aber verpflichtend, schreckte man vor weiteren laufenden Kosten zurück, zumal diese nicht im Verhältnis zur bisherigen Nachfrage nach einem Mietspiegel stünden.

Autos streifen sich bei Überholmanöver

Auf der Landesstraße von Steißlingen in Richtung Orsingen hat sich am Mittwochnachmittag ein Unfall ereignet. Wie die Polizei mitteilt, überholte ein 58-jähriger Autofahrer ein anderes Fahrzeug. Dabei übersah er, dass ein hinter ihm fahrender Wagen mit einem 43-Jährigen am Steuer ebenfalls bereits zum Überholen ausgeschert war. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, weshalb die Fahrzeuge sich seitlich streiften. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 8000 Euro, verletzt wurde niemand.

Rat bringt Bau von Spielplatz auf Weg

Für 25.000 Euro wird bald der geplante Spielplatz im Neubaugebiet Haiden in Bodman-Ludwigshafen entstehen. Der Gemeinderat hat in einer der März-Sitzungen den entsprechenden Beschluss gefasst. Die Gestaltung soll sich am Spielplatz beim Bouleplatz orientieren, hieß es bei der Vorstellung des Konzepts. Auf Rückfragen aus dem Gremium erklärte Bürgermeister Matthias Weckbach, dass ein ähnlicher Zaun wie beim Welterbespielplatz geplant sei und der Sandbereich um den Spielturm herum angelegt werde.

Mittwoch, 24. März, 13.58 Uhr

Auto mit spitzem Gegenstand zerkratzt

Ein abgestelltes Auto ist am Dienstag, etwa im Zeitraum von 15.15 Uhr bis 18.15 Uhr, in der Adenauerstraße in Stockach im Bereich des Rathauses beschädigt worden. Laut der Polizei zerkratzte ein unbekannter Täter die komplette Beifahrerseite des Fahrzeugs, bei dem es sich um einen schwarzen Skoda Fabia handelt, mit einem Spitzen Gegenstand. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter der Telefonnummer (07771) 93910 mit der Polizei Stockach in Verbindung setzen.

Unbekannte Täter legen Feuer an Bushaltestelle in der Heinrich-Fahr-Straße

Drei unbekannte Täter haben am späten Dienstagabend in der Heinrich-Fahr-Straße in Stockach an einer Bushaltestelle Feuer gelegt. Wie die Polizei mitteilt, verbrannten die wohl jugendlichen Täter dabei mehrere Kartons. Zwei Zeugen bemerkten gegen 22.45 Uhr das Feuer, doch als sie sich den drei Tätern näherten, flüchteten diese sofort. Das aufkeimende Feuer konnte daraufhin von den beiden Zeugen gelöscht werden. Laut der Polizei sei es zu keinem weiteren Schaden gekommen. Eine direkte Fahndung nach den flüchtigen Tätern durch eine verständigte Polizeistreife sei negativ verlaufen. Die vermeintlichen Täten waren dunkel gekleidet und trugen Kapuzen-Pullover. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und bittet nun um Mithilfe. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Stockach unter (0 77 71) 93 91 0 zu melden.

Dienstag, 23. März, 15.52 Uhr

Gebäude und Pflastersteine mit Farbe besprüht

Unbekannte haben vermutlich im Zeitraum zwischen Mittwoch und Montag, eventuell auch an verschiedenen Tagen, unter anderem Pflastersteine, Hauswände und Bushaltestellen in Wahlwies mit der Aufschrift „Friday For Future“ besprüht. Wie die Polizei mitteilt, entstand dabei ein nicht unerheblicher Sachschaden. Unter den betroffenen Gebäuden sei die Roßberhalle, die Grundschule, die Volksbank und eine Bäckerei. Neben einer Bushaltestelle sei auch der Bahnsteig besprüht worden. Auch vor Stromverteilerkästen machten die Unbekannten nicht halt. Laut der Polizei verwendeten die Täter grüne und gelbe Lackfarbe. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bodman-Ludwigshafen unter der Telefonnummer (0 77 73) 92 00 17 zu melden.

Fahranfängerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum

Bei einem Unfall, der sich am frühen Montagabend auf der Bundesstraße 14 auf Höhe der Krätlemühle ereignet hat, wurde eine 18-jährige Fahranfängerin leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, war die junge Frau von Tuttlingen in Richtung Stockach unterwegs, als sie gegen 17.30 Uhr vermutlich in einem Moment der Unachtsamkeit zu weit nach rechts und somit fast von der Straße abkam. Darüber erschrak sie so sehr, dass sie sofort eine Vollbremsung einleitete und dabei das Lenkrad verriss. In der Folge sei die 18-Jährige endgültig von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Durch den Zusammenstoß wurde das Heck des Autos nach oben geschleudert und blieb auf einer Leitplanke stehen. Nach einer Erstbehandlung an der Unfallstelle brachten Rettungskräfte die 18-Jährige in das Stockacher Krankenhaus. Das Auto, an dem ein Schaden von rund 2000 Euro entstand, wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abtransportiert. Auch an den Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Montag, 22. März, 16.52 Uhr

Elternbeiträge und Mietspiegel auf der Tagesordnung

Der Gemeinderat Stockach tagt am Mittwoch, 24. März, im Bürgersaal des Bürgerhauses Adler Post. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr. Auf der Tagesordnung steht neben der Vorstellung des Projekts Tierklinik Stockach auch das Thema Kinderbetreuung. Der Rat soll über die Erhebung von Elternbeiträgen von Dezember 2020 bis Februar 2021 entscheiden. Auch über die Erstellung eines gemeinsamen qualifizierten Mietspiegels für die Stadt und deren Teilgemeinden sowie das Duale System soll gesprochen werden. Außerdem steht der Bebauungsplan Meßkircher Straße/Tuttlinger Straße sowie die Sanierung des Gebäudes 2 der Grundschule Stockach auf dem Plan.

Bebauungspläne sind Thema im Rat in Mühlingen

Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderats Mühlingen findet am heutigen Dienstag, 23. März, um 20 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Mühlingen statt. Geplant sind unter anderem eine Bürgerfragestunde, Bauanträge sowie eine Änderung des Bebauungsplans „Gassenäcker III“ sowie des Bebauungsplans „Gassenäcker IV“. Auch über den Funkmast Reichlingshardt, ein Erweiterungskonzept für den Kindergarten und eine Änderung der Feuerwehrsatzung soll gesprochen werden.

Kein Dorffest wegen Corona

Die Corona-Pandmie sorgt auch in Eigeltingen für Absagen: Wie Bürgermeister Alois Fritschi in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats bekannt gab, fällt das Dorffest in diesem Jahr aus. Grund sei vor allem die Planungsunsicherheit wegen Corona. Dagegen könne man das Ferienprogramm an die Hygiene- und Versammlungsvorschriften leichter anpassen. Die Vereine hätten signalisiert, vor allem Aktivitäten im Freien und in kleinen Gruppen anbieten zu wollen. Darum habe sich die Verwaltung dazu entschlossen, das Ferienprogramm aufrechtzuerhalten. (sch)

Gullideckel entfernt und auf die Fahrbahn gelegt

Ein noch unbekannter Täter hat vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Pfarrstraße in Stockach zwei Gullideckel der Straßenentwässerung von ihrem üblichen Platz entfernt. Wie die Polizei mitteilt, legte der Unbekannte die Gullideckel im Anschluss auf die Fahrbahn und griff auf diese Weise gefährlich in den Straßenverkehr ein. Einer der Deckel befand sich direkt im Bereich der Kurve vor der Kirche Sankt Oswald. Laut der Polizei war es nur dem Zufall geschuldet, dass es zu keinem Unfall kam. Es wurden Ermittlungen eingeleitet, wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Stockach unter der Telefonnummer (07771) 93910 zu melden.

Sonntag, 21. März, 15.55 Uhr

Fehlalarm in Seniorenwohnanlage

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage hat die Freiwillige Feuerwehr Stockach am Sonntag gegen 12.50 Uhr beschäftigt. Wie die Feuerwehr mitteilt, war das Gerät in einer Seniorenwohnanlage in Stockach ausgelöst worden. Vor Ort konnte jedoch kein schädigendes Ereignis festgestellt werden. Stattdessen hatte Wasserdampf für den Alarm gesorgt. Die Feuerwehr stellte die Brandmeldeanlage zurück und konnte nach einer halben Stunde den Einsatz beenden. Ausgerückt waren 16 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen.

Tourismus-Strategie und Werbeauftritt

Der Touristikausschuss von Bodman-Ludwigshafen tagt am Dienstag, 23. März, um 18.30 Uhr im großen Saal im Erdgeschoss des Seeum in Bodman. Auf der Tagesordnung stehen neben einer Bürgerfrageviertelstunde unter anderem auch statistische Auswertungen sowie Projekte und geplante Veranstaltungen im Jahr 2021. Auch der Werbeauftritt des Tourismus in der Gemeinde sowie die Tourismus-Strategie im laufenden Jahr soll besprochen werden.

Bebauungsplan Strebel wird aufgestellt

Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderats Bodman-Ludwigshafen findet am Dienstag, 23. März, im großen Saal im Erdgeschoss des Seeum statt. Sie beginnt um 20.30 Uhr. Dabei handelt es sich um eine Zusatzsitzung, da in der vergangenen Gemeinderatssitzung die Zeit nicht ausreichte. Geplant sind nun unter anderem Bekanntgaben, eine Bürgerfrageviertelstunde sowie die Aufstellung des Bebauungsplans „Strebel“. Dafür soll etwa über die eingegangenen Stellungnahmen sowie eine Änderung des Entwurfs gesprochen werden.

Freitag, 19. März, 10.53 Uhr

Unbekannter will Auto aufbrechen und scheitert

Ein noch unbekannter Täter hat im Zeitraum vom vergangenen Montag bis zum Dienstagabend versucht, einen Mercedes aufzubrechen, der in der Talstraße in Ludwigshafen abgestellt war. Wie die Polizei mitteilt, machte der Täter sich mit einem Hebelwerkzeug am Rahmen der Fahrertür des Autos zu schaffen. Dabei beschädigte er den Lack und den Türgummi des Fahrzeugs. Sein eigentliches Ziel erreichte er jedoch nicht: Die Tür hielt dem Werkzeug stand und konnte nicht aufgebrochen werden. Die Polizei Bodman-Ludwigshafen ermittelt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (07773) 920017 entgegen.

Donnerstag, 18. März, 14.03 Uhr

Entgegenkommende Autos streifen sich

Zu einem Unfall ist es am Dienstag gegen 19.15 Uhr auf der Bundesstraße 313 bei den Storenhöfen bei Mühlingen gekommen. Laut der Polizei hatten sich zwei entgegenkommende Autos gestreift, es entstand ein Schaden von rund 1000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht nun nach einem Lastwagenfahrer, der während des Unfalls in der Einmündung Storenhöfe stand. Er könnte Hinweise geben. Informationen an das Polizeirevier Stockach unter (07771) 93910.

Unbekannter erfasst Frau mit Auto und fährt davon

Nach einem Verkehrsunfall mit einer Verletzten, der sich am Mittwoch gegen 17.30 Uhr im Hägerweg in Stockach ereignet hat, sucht die Polizei Zeugen. Wie sie mitteilt, überquerte eine 32-jährige Fußgängerin die Straße. Der noch unbekannte Fahrer eines Fords, der von der Aachenstraße in den Hägerweg abbog, übersah die Frau und erfasste sie mit seinem Wagen. Die 32-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Autofahrer habe sich kurz um sie gekümmert, sei dann aber in sein Auto gestiegen und davon gefahren. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach unter der Telefonnummer (07771) 93910 zu melden.

Demonstration der Querdenkerbewergung in der Radolfzeller Straße

In der Radolfzeller Straße in Stockach fand am Mittwoch zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr eine Versammlung statt, an der nach Auskunft der Stadtverwaltung rund 20 Personen beteiligt waren. Die Demonstranten hielten auf beiden Seiten der Fahrbahn Schilder mit Aufschriften wie „Reisen ohne Impfzwang“ oder „Nein zur Impfpflicht“ hoch und waren laut der Polizei der Querdenkerbewegung zuzuordnen.

Mittwoch, 17. März. 13.50 Uhr

Gefährliches Überholmanöver trotz Gegenverkehr

Die Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung gegen den unbekannten Fahrer eines Audi A3, der am Dienstag gegen 7.45 Uhr beim Überholen auf der L 194 andere gefährdet hat. Der Unbekannte war laut einer Mitteilung der Polizei von Winterspüren in Richtung Stockach unterwegs und überholte im Überholverbot an einer unübersichtlichen Stelle mehrere Autos. Eine 61-Jährige musste mit ihrem Auto auf den Radweg ausweichen, als ihr das Auto entgegenkam. Zeugen oder Personen, die der Unbekannte gefährdet hat, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 07771/9391-0 zu melden.

Dienstag, 16. März, 16.52 Uhr

Museumsbesuche sind auch mit Termin erst einmal nicht möglich

Das Stadtmuseum Stockach bleibt bis Mitte Mai geschlossen, auch Besuche nach Terminvereinbarung werden nicht angeboten. Der Grund dafür ist laut Museumsleiter Johannes Waldschütz, dass das Museum derzeit auf eine neue Ausstellung vorbereitet wird, die im Mai starten soll. Die Tourist-Information ist unterdessen telefonisch erreichbar. Möglich ist das von Dienstag bis Freitag jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (07771) 802300 sowie per Mail an tourist-info@stockach.de.

Diebe stehlen rund 20.000 Bienen

Ungewöhnliche Beute machten dreiste Diebe in der Zeit zwischen dem vergangenen Mittwoch und Montag im Stockacher Ortsteil Hindelwangen. Wie die Polizei mitteilt, entwendeten die Täter rund 20.000 Bienen aus drei Bienenvölkern von einem Grundstück. Der Imker erstattete Anfang der Woche Anzeige gegen Unbekannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter sich mit den Insekten auskennen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach unter der Telefonnummer (07771) 93910 in Verbindung zu setzen.

Montag, 15. März, 16.45 Uhr

Corona-Testaktion für alle Stockacher am 20. März in der Jahnhalle

Der DRK Ortsverein Stockach und die Stadt Stockach bieten am Samstag, 20. März, eine kostenlose Testaktion für alle Bürger aus Stockach und den Ortsteilen an. Die Aktion findet laut einer Pressemitteilung der Stadt vormittags von 8 bis 12 Uhr in der Jahnhalle Stockach statt. Die Testung erfolgt durch einen PoC-Antigen-Schnelltest mit Testmaterial, das die Stadt Stockach aus der Notreserve des Landes Baden-Württemberg erhalten hat. Zur Testung sind nur Personen ohne Krankheitssymptome zugelassen. Außerdem ist eine Voranmeldung bis spätestens Freitag, 12 Uhr, unter Angabe von Name, Adresse und Geburtsdatum notwendig, vorzugsweise per E-Mail an schnelltest@stockach.de oder telefonisch unter 07771/802-194 bei Nina Mattes.

Feuerwehreinsatz erregt viel Aufsehen

Ein Fehlalarm verursachte am Montag um die Mittagszeit in der Oberstadt einen Feuerwehreinsatz. Aufmerksame Nachbarn hörten in einer Nebenwohnung im alten Rathaus in der Hauptstraße einen Rauchmelder piepsen. Da niemand zuhause war, informierten sie die Feuerwehr, die mit mehreren Fahrzeugen anrückte. Laut Kommandant Uwe Hartmann wurde die Tür geöffnet und die Wohnung kontrolliert.

Die Einsatzkräfte konnten aber keinen Rauch und kein Feuer feststellen. „Der Rauchmelder hat aus einem unbekannten Grund ausgelöst“, so Hartmann. Der Einsatz erreget viel Aufsehen, da viele in den angrenzen Häusern und Geschäften sahen, wie Feuerwehr und Polizei mit Blaulicht und Sirene anrückten sowie mit Atemschutzausrüstung und anderen Geräten das Gebäude betraten.

Feuerwehreinsatz im Alten Rathaus: iÍn einer Wohnung löste ein Rauchmelder aus unbekanntem Grund aus.
Feuerwehreinsatz im Alten Rathaus: iÍn einer Wohnung löste ein Rauchmelder aus unbekanntem Grund aus. | Bild: Löffler, Ramona

Click & Meet in der Stadtbücherei

Ein kleiner Schritt in Richtung Öffnung: Ab Dienstag, 16. März, bietet die Stadtbücherei Stockach das Click & Meet-Verfahren. Hierfür muss telefonisch oder per E-Mail ein Termin vereinbart werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Dann haben die Leser vor Ort 25 Minuten Zeit, um Bücher und Medien abzugeben, zu stöbern, auszusuchen und auszuleihen. Aufgrund der Größe der Stadtbücherei können maximal acht Personen gleichzeitig eingelassen werden. Während des Aufenthalts gelten die üblichen AHA-Regeln. Anmeldung unter der Telefonnummer (0 77 71) 80 23 05. Parallel dazu gibt es auch Click & Collect weiter. Das heißt, Medienwünsche können kostenfrei direkt im Online-Katalog bestellt werden, oder man lässt sich ein Wunschpaket zusammenstellen. Auch der Rückgabekasten kann jederzeit für die kontaktlose Rückgabe genutzt werden.

Sonntag, 14. März, 17.11 Uhr

Zusätzliche Sitzung in Bodman-Ludwigshafen wegen vielen Themen

Die Zeit reichte in der vergangenen Woche nicht aus, daher gibt es am Dienstag, 16. März, 20 Uhr, im Seeum in Bodman eine zusätzliche Gemeinderatssitzung. Es geht unter anderem um die Dauerkarten in der Parkgebührensatzung, Bebauungspläne, den Lüftungsumbau in der Schule Bodman, die Einrichtung eines Spielplatzes im Neubaugebiet Haiden, den Anbau ans Feuerwehrgerätehaus Bodman, den Beschluss über die Haushaltssatzung 2021 sowie einen Mietspiegel.

Freitag, 12. März, 17.15 Uhr

Kindergartenkind wurde positiv auf Corona getestet

Es gibt einen Corona-Fall am kommunalen Kindergarten in Liggersdorf: Wie Bürgermeister Florian Zindeler am Freitagnachmittag mitteilte, wurde ein Kind an der Einrichtung positiv getestet. Es sei davon auszugehen, dass dieses mit einem Mutationstyp infiziert wurde. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt werde die Gruppe des Kindes vorerst geschlossen. Alle Eltern würden informiert. Die nicht betroffenen Gruppen des Kindergartens sollen laut Florian Zindeler nach derzeitigem Stand den Betrieb ohne Einschränkungen weiterführen können.

Unbekannter legt Fressköder mit Scherben für Hunde in Gärten

Eine Anwohnerin in Liggersdorf hat dem Polizeirevier Stockach mitgeteilt, dass sie am Freitag in ihrem Garten in der Straße „Zum Ehrenloh“ einen Hundeköder gespickt mit Glasscherben gefunden habe. Als die Streife vor Ort war, meldete sich eine Nachbarin, die in ihrem Garten ebenfalls einen solchen Köder gefunden hatte, teilte die Polizei mit. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Stockach unter 07771/9391-0 entgegen.

Zerstörungen von Wahlplakaten in Stadt

Unbekannte Täter haben in den vergangenen Tagen mehrere Wahlplakate der Partei „Die Partei“ im ganzen Stockacher Stadtgebiet gestohlen oder beschädigt. Auf die meisten noch vorhandenen Plakate war der Slogan „Nazis töten“ geschrieben worden, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die Plakate hingen am Busbahnhof, gegenüber der Berufsschule, an der Kirchhalde und beim Rißtorf-Kreisverkehr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 07771/9391-0 zu melden.

Ergebnis-Verkündung der Bürgermeisterwahl in der Rebberghalle

Die öffentliche Mitteilung der Bürgermeister-Wahlergebnisse von Orsingen-Nenzingen findet am Sonntagabend, 14. März, nur in einer Sitzung des Wahlausschusses in der Rebberghalle ab 21 Uhr statt, aber nicht vor dem Rathaus. Der übliche Rahmen sei nicht möglich, so eine Mitteilung der Verwaltung. Der Vorsitzende werde die Ergebnisse feststellen und bekannt geben. Die Gemeinde weist darauf hin, dass alle Abstände einzuhalten seien. Alle Personen müssen eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske tragen. Im Rahmen der Einlasskontrolle werden Daten entsprechend der Corona-Verordnung erhoben. Die Gemeinde veröffentlicht die Ergebnisse später im Internet. Außerdem wird es die Wahlergebnisse im Lauf des späten Abends auf www.suedkurier.de geben.

Donnerstag, 11. März, 18.16 Uhr

Die Straße „Am Stadtgarten“ wird für einen halben Tag gesperrt

Die Straße „Am Stadtgarten“ in Stockach wird am Montag, 15. März, unterhalb des Zugangs zum Krankenhaus für einen halben Tag gesperrt. Das teilt die Stockacher Stadtverwaltung mit. Grund sei ein Autokran-Einsatz. Es sei nicht absehbar, ob währenddessen das Vorbeifahren jederzeit möglich sein wird. Allerdings sei die Zufahrt zum Krankenhaus durchgehend von der Tuttlinger Straße aus möglich. Die Umleitung werde beschildert.

Fragezeichen um die kostenlosen Tests

Wo gibt es eigentlich die kostenlosen Corona-Tests für jeden Bürger, die Gesundheitsminister Jens Spahn angekündigt hat? Diese Frage bewegt momentan im Raum Stockach. Aber eine wirkliche Antwort gibt es noch nicht. Stockach hat ein Angebot für Personal von Schulen und Kindergärten sowie am Samstag für Wahlhelfer. Zu Spahns Plänen gebe es keine Verordnung, so der Stockacher Hauptamtsleiter Hubert Walk. Matthias Weckbach, Bürgermeister von Bodman-Ludwigshafen sprach das Thema am Dienstagabend im Gemeinderat an, da es im Rathaus sehr viele Rückfragen von Einwohnern gegeben habe. (löf)

Mittwoch, 10. März, 17.45 Uhr

Meisterkonzert mit Hikaru Kanki wird verschoben

Eigentlich sollte am Freitag, 26. März, im Rahmen der Stockacher Meisterkonzerte im Bürgerhaus Adler Post der Pianist Hikaru Kanki auftreten. Wie das Kulturamt nun mitteilt, muss das Klavierkonzert jedoch verschoben werden. Es soll nun am Freitag, 16. Juli, stattfinden. Bereits gekaufte Karten sowie Abo-Karten behalten ihre Gültigkeit. Für Rückfragen steht das Kulturamt Stockach zur Verfügung.

Arbeiten für Kanaluntersuchung vergeben

Die Schmutz- und Regenwasserkanäle in Stockach und den Ortsteilen müssen alle zehn Jahre kontrolliert werden, damit mögliche Probleme festgestellt werden können. Aus Kostengründen wurde das Kanalsystem in Abschnitte aufgeteilt, in diesem Jahr ist die Kernstadt Stockach und der Ortsteil Airach an der Reihe. Die Arbeiten wurden nun in der jüngsten Gemeinderatssitzung für rund 90.000 Euro an die Firma Gemminger Kanalservice aus Gemmingen bei Heilbronn vergeben. Der Gemeinderat stimmte dem Beschlussantrag der Stadt einstimmig zu. (lam)

Dienstag, 9. März, 14.22 Uhr

Änderung im Wahlausschuss in Orsingen-Nenzingen

Da sich Gemeinderätin Sabine Hins (FGL) um das Amt als Bürgermeisterin beworben hat, musste ihr Sitz im Gemeindewahlausschuss neu besetzt werden. Für sie rückt Ralph J. Schiel (FGL) als stellvertretender Beisitzer nach, wie in der jüngsten Gemeinderatssitzung bestimmt wurde. Damit besteht der Gemeindewahlausschuss für die Bürgermeisterwahl am Sonntag, 14. März, aus dem Vorsitzenden Bürgermeister Bernhard Volk, im Falle seiner Verhinderung seiner Stellvertreterin Antonie Schäuble, den Beisitzern Nikolaus Langner (CDU) und Joachim Kiewel (FWV) sowie deren Stellvertretern Ralph J. Schiel und Roland Riegger (CDU). (wig)

Meldemöglichkeit für Defekte in Mühlingen

Eine neue Möglichkeit, die Gemeinde Mühlingen auf vieles aufmerksam zu machen, gibt es seit nun gut zwei Wochen. Bürgermeister Thorsten Scigliano wies hierauf in der vergangenen Sitzung des Gemeinderates hin. Defekte Leuchten, wild abgeladener Müll, der kaputte Streugutkasten und vieles mehr könne nun bequem bereits von unterwegs mit dem Smartphone so an die Verwaltung gesendet werden. Die Mailadresse für Fotos und Meldungen, die dann direkt auf dem Schreibtisch des Bürgermeisters landen, lautet: sos@muehlingen.de. Man wolle so schnell und unbürokratisch für Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit in der Gemeinde sorgen. (ich)

Pony prallt gegen Auto

Ein 20-Jähriger hatte Glück im Unglück, als er am Montag gegen 20 Uhr mit seinem Auto auf der Bergstraße (K 6174) von Ludwigshafen in Richtung Bonndorf fuhr: Ein entlaufenes Pony lief nach dem dortigen Kreisverkehr plötzlich über die Fahrbahn und kollidierte laut einer Mitteilung der Polizei mit dem rechten Außenspiegel. Das Tier blieb unverletzt, der 20-Jährige ebenfalls. Der Schaden am komplett zerstörten Außenspiegel beträgt rund 1000 Euro.

Kundenzentrum der Stadtwerke weiterhin geschlossen

Die Stadtwerke Stockach teilen mit, dass das Kundenzentrum weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt. Allerdings sei nun die Beratung nach vorheriger Anmeldung mit Terminvergabe möglich. Für den Besuch im Stadtwerke-Kundenzentrum gelte das Tragen einer medizinischen Maske. Kontakt unter der Telefonnummer (0 77 71) 915 700 während der Geschäftszeiten der Stadtwerke an Werktagen.

Zimmererarbeiten für Klassenräume vergeben

Für das Stockacher Nellenburg-Gymnasium sollen vor dem Haupteingang des Schulverbundes zwei zusätzliche Klassenräume entstehen. Vor einigen Monaten wurde dafür schon die Bodenplatte gelegt, „in weiser Voraussicht, dass da etwas kommen wird“, wie Bürgermeister Rainer Stolz in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats mitteilte. Die Planungen sind nun abgeschlossen, die Zimmererarbeiten wurden in der Sitzung für rund 186.000 Euro einstimmig an die Firma Mäder aus Epfendorf bei Rottweil vergeben. Die notwendigen Haushaltsmittel sind laut der Sitzungsvorlage im Haushaltsplan 2021 veranschlagt. (lam)

Montag, 8. März, 15.30 Uhr

Keller steht unter Wasser

Wegen eines unter Wasser stehenden Kellers in der Wassergasse in Hoppetenzell musste die Kleineinsatzgruppe der Abteilung Hoppetenzell der Feuerwehr Stockach am Samstag um 11.40 Uhr ausrücken. Wie die Feuerwehr mitteilt, stand in einem Keller und einem Treppenraum etwa 50 Zentimeter hoch Wasser. Dieses wurde mithilfe einer Tauchpumpe abgepumpt. Außerdem wurde auch aus einem Abwassersammelschacht auf dem Grundstück Wasser entfernt. Bei der Überprüfung der Wasserzuleitung zum Gebäude konnte keine Auffälligkeit festgestellt werden. Die Feuerwehr vermutet als Ursache für den Vorfall eine verstopfte Verbindung des Abwassersammelschachtes zum Straßenkanal.

Angebranntes Essen ruft Feuerwehr auf den Plan

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage hat am Freitag gegen 17.15 Uhr die Abteilung Kernstadt der Freiwilligen Feuerwehr Stockach beschäftigt. Laut der Feuerwehr war der Alarm in einer Gemeinschaftsunterkunft ausgelöst worden. Vor Ort konnte jedoch kein schädigendes Ereignis festgestellt werden. Stattdessen war lediglich Essen auf einem Herd angebrannt. Die Feuerwehr belüftete den Raum und setzte die Brandmeldeanlage wieder zurück. Im Einsatz waren 23 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen.

Feuerwehr muss mehrfach ausrücken

Am Freitag wurden die Abteilungen Espasingen und Wahlwies der Feuerwehr Stockach kurz vor 18 Uhr zu einem Flächenbrand zwischen Wahlwies und Stahringen alarmiert. Vor Ort wurde ein Schwelbrand an einem abgesägten Baumstumpf festgestellt. Reisigfeuer hatte auf den Baumstumpf übergegriffen. Die Feuerwehr löschte den brennenden Bereich ab. Auch am Samstagabend ging gegen 21 Uhr erneut eine Alarmierung zu einem Flächenbrand bei der Abteilung Wahlwies ein. Als die neun Feuerwehrkräfte eintrafen, stellte sich heraus, dass es sich um ein Lagerfeuer am Wald oberhalb des Burgwegs handelte. Drei Erwachsene hatten sich dort getroffen. Das Feuer wurde gelöscht. (wig)

Rat berät erneut über Verkehrskonzept

In der Sitzung des Gemeinderats Bodman-Ludwigshafen am Dienstag, 9. März, 19.45 Uhr, im Seeum in Bodman geht es um die Parkgebührensatzung und die Verkehrslenkung in beiden Ortsteilen. Der Rat entscheidet auch über die bisher nicht erhobenen Elternbeiträge für die Monate Januar und Februar im Lockdown.

Freitag, 5. März, 18.07 Uhr

Ausgleichsmittel für das Stockacher Krankenhaus

Das Krankenhaus Stockach erhält im laufenden Jahr als eine von 21 Kliniken im Regierungsbezirk Freiburg Bundesmittel zum Ausgleich für fehlende Einnahmen während der Corona-Pandemie. Wie Krankenhaus-Geschäftsführer Michael Hanke mitteilt, bekomme die Einrichtung das Geld dafür, dass Betten freigehalten werden müssen, um diese möglichen Corona-Patienten zur Verfügung stellen zu können. Das Krankenhaus Stockach erhalte einen Tagessatz von 594 Euro. Eine Gesamtsumme der Ausgleichsmittel kann Hanke jedoch nicht nennen, denn der Tagessatz werde jeweils mit den berücksichtigungsfähigen freien Betten multipliziert und sei daher nicht immer konstant, sondern variiere. (lam)

Versorgungsstation mutwillig beschädigt

Weil es in der Zeit zwischen Dienstag, 23. Februar, und Montag, 1. März, zu einer Sachbeschädigung an der Versorgungsstation der Bodensee-Wasserversorgung in Mahlspüren im Tal gekommen ist, sucht die Polizei nun Zeugen. Wie sie in einer Mitteilung schreibt, schlug ein Unbekannter zwei Löcher in die Tür und brach eine Holzlatte aus einem Tor. Der Gesamtschaden dürfte sich laut der Polizei auf rund 2500 Euro belaufen. Zeugen sollen sich an das Polizeirevier Stockach unter (07771) 93910 wenden.

Unbekannte stehlen Wildkamera aus Wald

Unbekannte Täter haben bereits im Zeitraum zwischen Sonntag, 21. Februar, um 1.30 Uhr, und Montag, 22. Februar, um 12 Uhr, eine Wildkamera aus dem Eigeltinger Wald gestohlen. Laut der Polizei wurde das erst nachträglich bekannt. Die Kamera der Marke „Secacam Raptor“ sei im Eigeltinger Wald im Gewann Langholz/Schönbühl angebracht gewesen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach unter der Telefonnummer (07771) 93910 zu melden.

Ein tot aufgefundener Hase ist an Hasenpest gestorben

Bei einem in der Nähe von Wahlwies tot aufgefundenen Hasen wurde durch eine Untersuchung Tularämie, auch Hasenpest genannt, festgestellt. Das teilt die Stadtverwaltung Stockach mit. Die Krankheit sei ursächlich für den Tod des Tieres. Bei der Tularämie handle es sich um eine ansteckende Erkrankung, die insbesondere Hasen und Kaninchen befalle. Sie sei meldepflichtig und auch für Menschen gefährlich. Man rechne nun mit weiteren Fällen. Wer in Stockach oder den Ortsteilen tote Hasen oder Kaninchen findet, die nicht durch einen Wildunfall gestorben sind, wird gebeten, den Fund dem Veterinäramt am Landratsamt Konstanz zu melden. Möglich sei das unter der Telefonnummer (07531) 8002501. Wichtig ist: Aufgefundene tote Tiere dürfen laut der Stadtverwaltung Stockach ohne geeignete Schutzkleidung nicht berührt werden.

Donnerstag, 4. März, 17.50 Uhr

Anhänger löst sich während der Fahrt

Zu einem Unfall ist es am Mittwoch gegen 16.45 Uhr in der Straße „Ablaßwiesen“ in Stockach gekommen. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, war ein 33-jähriger Autofahrer, an dessen Fahrzeug ein Anhänger befestigt war, zu diesem Zeitpunkt in der Straße unterwegs. Während der Fahrt löste sich der Anhänger plötzlich vom Auto und prallte im Anschluss gegen einen geparkten Wagen. Dabei entstand ein Schaden von rund 2500 Euro.

Unbekannter zerkratzt abgestelltes Auto

Ein unbekannter Täter hat in der Zeit zwischen Dienstag um 22 Uhr und Mittwoch um 16.30 Uhr ein in der Espasinger Straße in Bodman abgestelltes Auto rundherum zerkratzt. Laut der Polizei stand der betroffene Audi auf Höhe des Hauses mit der Nummer 21. Der Schaden dürfte sich nach Auskunft der Polizei auf über 5000 Euro belaufen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach unter der Telefonnummer (0 77 71) 9 39 10 in Verbindung zu setzen.

Mittwoch, 3. März, 17.37 Uhr

Baumfällarbeiten in Zizenhausen dauern weiter an

Eigentlich sollten die Baumfällarbeiten im Stockacher Ortsteil Zizenhausen, wegen denen die Verbindungsstraße in Richtung Burgtal gesperrt wurde, am Freitag, 5. März, beendet sein. Wie die Stockacher Stadtverwaltung nun mitteilt, dauern die Arbeiten nun aber an. Die Straßensperrung verlängert sich deshalb um zwei Wochen bis voraussichtlich Freitag, 19. März.

Außenbereichssatzung wegen Neubau erweitert

Um das Fortbestehen eines landwirtschaftlichen Betriebes im Stockacher Ortsteil Winterspüren zu sichern, hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, die bisherige Außenbereichssatzung im Bereich der Einöde zu erweitern. Nötig geworden war das, weil der Sohn den Betrieb seiner Eltern im Nebenerwerb weiterführen will, jedoch kein Haus auf dem Gelände bauen konnte, da die Gebäude innerhalb des Siedlungsbereichs, in dem seine Eltern weiterhin leben bleiben, so eng aufeinander stehen, dass dort kein Platz war. Auch ein Anbau war laut Sitzungsvorlage nicht möglich. Geplant ist nun, einen Geräteschuppen abzureißen und dort ein neues Wohnhaus entstehen zu lassen. Dafür musste die Außenbereichssatzung jedoch erweitert werden. Die Neubebauung entspricht laut Vorlage im Wesentlichen der Fläche des Geräteschuppens, weshalb es zu keiner Neuversiegelung kommt.

Schwere Verletzungen bei Arbeitsunfall

Ein umgestürzter Gelenkradlader hat am Dienstagnachmittag in Eigeltingen einen 65-jährigen Mann eingeklemmt. Der Arbeitsunfall geschah laut einer Mitteilung der Polizei in der Reischbühlstraße. Während Arbeiten im Garten eines Privatgrundstücks kippte auf dem abschüssigen Gelände ein über drei Tonnen schwerer Gelenkradlader um. Der Fahrer versuchte noch abzuspringen, wurde aber dennoch eingeklemmt. Der 65-Jährige zog sich schwere Beinverletzungen zu, so die Polizei. Der Rettungsdienst brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Dienstag, 2. März, 14.48 Uhr

Vortrag über Frieden in Europa

Die VHS Kreis Konstanz lädt zu einem digitalen Vortrag zum Thema „Friedensprojekt Europa“ am Donnerstag, 4. März, von 19.30 bis 21 Uhr, ein. Der gebührenfreie Vortrag (Kursnummer 10119) mit Hans Joas, Soziologe und Sozialphilosoph, versucht, anhand historischer Überlegungen Folgendes zu beantworten: Ist der stabile Friede in Europa gefährdet? Zwischen den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wird aus guten Gründen der Friede zu den hauptsächlichen Errungenschaften des europäischen Einigungsprozesses gezählt, heißt es in der Ankündigung. Heute stellt sich aber nicht nur die Frage, ob dieser Friede in Richtung auf verstärkten Nationalismus gefährdet sein könnte. Es ist vielmehr auch offen, ob Europa bei einer gelingenden Verstärkung der gemeinsamen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik lediglich zu einer weiteren eigeninteressierten Großmacht auf globaler Ebene werden wird. Muss Europa nicht auch in der Politik gegenüber Staaten, die der europäischen Friedensordnung nicht angehören, den Prinzipien folgen, die sich als so segensreich für Europa erwiesen haben? Die Anmeldung ist bis 12 Uhr am Veranstaltungstag unter www.vhs-landkreis-konstanz.de möglich.

Einbrecher zerstören Inventar im Clubhaus

Einbrecher haben mehrere Tausend Euro Schaden in den Clubräumen des Motorsport-Clubs Mindersdorf auf dem Kühneberg verursacht. Die unbekannten Täter drangen laut einer Mitteilung der Polizei in der Zeit von Sonntagmorgen bis Montagabend in das Gebäude ein. Sie durchsuchten die Räume, fanden jedoch kein Bargeld und keine Wertgegenstände. Daraufhin zerstörten sie mit grober Gewalt die Einrichtung. Sie beschädigten einen Kühlschrank, ein Waschbecken, Tische und Stühle, unzählige Gläser und Flaschen sowie eine Fensterscheibe. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Euro. Zeugen, die in der fraglichen Zeit etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach unter 07771/9391-0 in Verbindung zu setzen.

Montag, 1. März, 15.43 Uhr

Unbekannter demoliert geparktes Auto

Ein beschädigter Renault Clio gibt Rätsel auf: Laut einer Mitteilung der Polizei wurde das Auto am Wochenende in der Pestalozzi-Straße in Wahlwies demoliert. Ein unbekannter Täter verursachte Schäden an der Heckklappe, beiden Rücklichtern und dem Heckscheibenwischer. Wie hoch der Schaden an dem elf Jahre alten Kleinwagen ist, kann von der Polizei noch nicht beziffert werden. Zeugen können sich beim Polizeirevier Stockach unter der Telefonnummer (0 77 71) 93 91-0 melden.

Unbekannte randalieren und zünden Müll an

Mehrere Personen haben am Sonntagabend an einer Bushaltestelle in der Jahnstraße Schänden verursacht. Im Zeitraum von 17 bis 19.20 Uhr traten sie den dort aufgestellten Mülleimer ab, setzten dessen Inhalt in Brand und warfen ihn letztlich über eine Hecke auf ein angrenzendes Privatgrundstück, teilt die Polizei mit: „Die Verursacher handelten aus purer Zerstörungswut.“ Ein aufmerksamer Bürger habe entsprechende Beobachtungen gemacht. Es handle sich bei den Tätern um etwa fünf Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, die allesamt dunkel gekleidet waren. Weiter Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach unter 07771/9391-0 in Verbindung zu setzen.

Diskussion über einen Mietspiegel steht an

Der Mühlinger Gemeinderat trifft sich am Dienstag, 2. März, um 20 Uhr im Bürgersaal des Rathauses zu einer öffentlichen Sitzung. Auf der Tagesordnung stehen laut einer Mitteilung der Gemeinde die Beschlussfassung eines Mietspiegels der Verwaltungsgemeinschaft Stockach, die Kinderbedarfsplanung für Kita und Grundschule für das Jahr 2021 und folgende Jahre sowie die Erneuerung der Schachtwasserzähler. Ebenfalls wird das Gremium Antrag auf eine Neuerteilung der wasserrechtlichen Erlaubnis zur Entnahme von Grundwasser für den Ausgleich des entstehenden Wasserverlustes bei den Brauch- und Waschwasserbecken auf dem Gelände der Firma Valet und Ott.

Abfallbeseitigung in Stockach war 2020 teurer als geplant

Die Ausgaben für die Abfuhr und Verwertung von Abfällen im vergangenen Jahr haben in Stockach die Kalkulation im Haushaltsplan 2020 überschritten. Es fallen nun zusätzliche Ausgaben in Höhe von 35.000 Euro an, mit denen der Gemeinderat sich in seiner jüngsten Sitzung auseinandersetzen musste. Laut der Sitzungsvorlage resultieren die Mehrausgaben „im Wesentlichen durch die Erfassung von höheren Mengen an Elektrogroßgeräten, Sperrmüll, Altholz und durch die Grünschnittannahme.“ Der Gemeinderat hat der überplanmäßigen Ausgabe zugestimmt, sie wird durch allgemeine Haushaltsmittel gedeckt.

Freitag, 26. Februar, 17. 10 Uhr

Tödlicher Unfall in einem Obstlager in Wahlwies

Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei waren am Donnerstagmorgen bei einer Personenrettung in einem Obstlager in Wahlwies im Einsatz. Die Feuerwehr holte einen 54-jährigen Mann unter schwerem Atemschutz aus dem Lager, in dem Obst unter Ausschluss von Sauerstoff gekühlt wird. „Leider waren jedoch alle Bemühungen der Einsatzkräfte erfolglos und die Person verstarb an der Einsatzstelle“, so die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilung. Laut Polizei habe der Mann den Kühlraum ohne Sauerstoffgerät betreten und sei bewusstlos geworden. Neben Feuerwehr und Polizei waren auch Rettungsdienst und Notfallseelsorge vor Ort.

Gruppe spielt und trinkt illegal in einer Gaststätte

Zwölf Männer im Alter zwischen 21 und 48 Jahren haben am Donnerstag in der Johann-Glatt-Straße gegen die aktuellen Bestimmungen der Corona-Verordnung verstoßen. Gegen 18.30 Uhr waren die zwölf Personen aus unterschiedlichen Haushalten laut einer Mitteilung der Polizei in einer Gaststätte dabei, Billard oder Tischkicker zu spielen und sich eng und ohne Mund-Nasenschutz zu unterhalten, zum Teil wurde Alkohol konsumiert. Bei der Kontrolle zeigten sich die Männer kooperativ und einsichtig. Sie gaben an, zuvor an einer Fortbildungsveranstaltung teilgenommen zu haben. Sie hatten sich hinreißen lassen, diese bei einem gemütlichen Zusammenhock ausklingen zu lassen, so die Polizei. Alle Teilnehmer dieser Veranstaltung werden nun bei der Stadt Stockach angezeigt.

Donnerstag, 25. Februar, 14.05 Uhr

77-jähriger Fahrer übersieht anderes Auto und baut Unfall

Ein Schaden von rund 9000 Euro ist bei einem Unfall entstanden, der sich am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf der Autobahn 98 ereignet hat. Laut der Polizei war der 77-jährige Fahrer eines Wohnmobils von Stockach aus in Richtung Autobahnkreuz Hegau unterwegs. Als er auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er das dort fahrende Auto einer 27-jährigen Frau. Die Fahrzeuge stießen zusammen, verletzt wurde aber niemand. Beide Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit.

Zwei Fehlalarme an einem Morgen

Gleich zwei Mal hintereinander musste die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Stockach am Dienstagmorgen zu ausgelösten Brandmeldeanlagen ausrücken. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurden die Einsatzkräfte zunächst um 8.16 Uhr zu einer Schule alarmiert. Es machten sich 19 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen auf den Weg. Auch nach intensiver Erkundung konnte vor Ort jedoch kein schädigendes Ereignis festgestellt worden. Kurz nachdem dieser Einsatz beendet war, löste um 9.14 Uhr auch noch die Brandmeldeanlage in einem Altenheim aus. Auch dort konnte kein Feuer festgestellt werden: Grund für den Alarm war Wasserdampf aus einer Küche. Im Einsatz waren dieses Mal 17 Personen in fünf Fahrzeugen.

Mittwoch, 24. Februar, 15.07 Uhr

36-Jähriger trotz Fahrverbot am Steuer

Ein Mann war am Dienstagmorgen mit seinem Auto im Bereich Sipplingen unterwegs, obwohl er eigentlich ein Fahrverbot hat. In der Kontrolle konnte er laut einer Mitteilung der Polizei zwar einen Führerschein vorlegen, da er jedoch ein Fahrverbot aus einer Verkehrsordnungswidrigkeit nicht innerhalb der Frist angetreten hatte, wurde dieser vor Ort beschlagnahmt. Die Polizei untersagte dem Mann die Weiterfahrt. Es laufen nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Dienstag, 23. Februar, 17.04 Uhr

Baugesuche kommen manchmal nachträglich

Es kommt oft vor, dass sich der Gemeinderat Eigeltingen nachträglich mit der Genehmigung von Bauten beschäftigen muss. Das kann passieren, wenn ein Baugesuch nicht richtig eingereicht wurde und es einen Verstoß gibt. Zuletzt war ein solcher Fall bei einem beleuchteten Werbeschild in der Hauptstraße. Es erhielt im Gremium keine Mehrheit, da es den Räten zu groß war und die Beleuchtung störe. Räte und Bürgermeister betonten, dass sie den Unternehmer begrüßen, aber das Werbeschild ablehnen. Für einen überdachten Geräteabstellplatz, einen Holzschuppen sowie eine Kleingarage gab es eine Zustimmung. Alle stehen bereits. (sch)

Rollerfahrer stürzt auf glatter Straße

Ein 62-jähriger Rollerfahrer hat sich am Montagmorgen gegen 9.15 Uhr bei einem Unfall auf der Kreisstraße 6116 zwischen Orsingen und Nenzingen verletzt. Wie die Polizei mitteilt, stürzte der Mann vermutlich aufgrund von Glätte auf der Straße. Er schlitterte im Anschluss nach links von der Straße in den Grünstreifen und entging nur knapp einem Zusammenstoß mit der Leitplanke. Glücklicherweise erlitt er nur leichte Verletzungen an einem Bein. Es entstand ein Schaden von 1500 Euro. Weil aus dem Roller Öl austrat, wurde die Feuerwehr zum Unfallort gerufen, um die Straße zu streuen und zu reinigen.

Montag, 22. Februar, 13.42 Uhr

ZG öffnet und Aldi stellt Dach fertig

In wenigen Tagen hat das Warten ein Ende: Am Donnerstag, 25. Februar, öffnet der neue ZG Raiffeisen-Markt an der Messkircher Straße in Stockach. Bereits vor mehr als einem Monat war das Gebäude fertiggestellt worden, die Inneneinrichtung lief seither. Verzögerungen gibt es dagegen bei der Aldi-Filiale, die daneben entsteht. Schon im Januar hatte die Pressestelle mitgeteilt, dass das Dach des Gebäues wegen Liefer- und Produktionsschwierigkeiten erst Ende Februar fertiggestellt werden kann. Wie ein Pressesprecher nun erklärte, konnte in den vergangenen Wochen durch die winterlichen Witterungsverhältnisse auch keine Zeit aufgeholt werden. Das Dach der Filiale solle nun in dieser Woche gestellt werden. Die Eröffnung der Filiale ist dann Ende Mai vorgesehen.

Verstopfter Abwasserschacht in Wahlwies ruft die Feuerwehr auf den Plan

Zu einem Einsatz in der Stahringer Straße in Wahlwies ist die Abteilung Wahlwies der Feuerwehr Stockach am Samstag um etwa 12.50 Uhr ausgerückt. Wie die Feuerwehr mitteilt, war ein Abwasserschacht vor einem Haus verstopft und drohte überzulaufen. Nach Rücksprache mit den Technischen Diensten der Stadt Stockach wurde schließlich eine Fachfirma hinzugezogen. Die Feuerwehr selbst musste keine Maßnahmen durchführen. Im Einsatz waren neun Einsatzkräfte, fünf weitere Feuerwehrleute waren im Gerätehaus in Bereitstellung.

Sonntag, 21. Februar, 17.10 Uhr

Stockacher Freibad auf der Tagesordnung des Gemeinderats

Der Gemeinderat Stockach tagt am Mittwoch, 24. Februar, um 18 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses Adler Post. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem eine Bürgerfragestunde sowie Sachstandsinformationen zum Digitalpakt. Auch über die Sanierung und Erweiterung des Spielplatzes bei der Lichtberghalle in Winterspüren und die Vergabe von Erdarbeiten und Schwallwasserleitungen zur
Technik und zum Schwimmbecken bei der Sanierung des Stockacher Freibads soll gesprochen werden.

Videokonfrenz zum Thema Rassismus und Diskriminierung

Zu einer Online-Veranstaltung zum Thema antimuslimischer Rassismus und Diskriminierung lädt Franz Segbers, der Landtagskandidat der Partei Die Linke für den Wahlkreis Singen-Stockach, am Dienstag, 23. Februar, ein. Die Veranstaltung soll um 20 Uhr beginnen. Gesprächspartner sind laut der Ankündigung Christine Buchholz, die religionspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag, sowie Gökay Akbulut, Sprecherin für Integration und Migration. Gemeinsam soll darüber diskutiert werden, wie antimuslimischer Rassismus und Diskriminierung wirkungsvoll bekämpft werden können. Die Teilnahme ist über die Videoplattform Zoom möglich unter https://us02web.zoom.us/j/4505449434.

Freitag, 19. Februar, 16.55 Uhr

Professor spricht über den Wolf

„Der Wolf – eine schwierige Rückkehr nach Südwestdeutschland“ lautet der Titel eines Online-Vortrags des Hegau-Geschichtsvereins am Donnerstag, 25. Februar, 19.30 Uhr. Der einst ausgerottete Wolf kehre zurück und verbreite bei den einen Freude, bei den anderen Ärger und bei manchen sogar Angst, heißt es in der Ankündigung. Wie umgehen mit dem Rückkehrer, der auch schon in unserer Gegend gesichtet wurde? Rainer Luick von der Hochschule Rottenburg hat sich mit dem Wolf, seiner Ausbreitung und der Wiedereroberung von Lebensräumen in Deutschland beschäftigt und berichtet von seinen Erfahrungen. Interessierte können sich über die Homepage www.hegau-geschichtsverein.de anmelden und erhalten dann einen Link, um an dem kostenlosen Vortrag teilnehmen zu können. Die ist Teilnehmerzahl auf 100 Personen begrenzt und es ist ein Zoom-Zugang notwendig. Die Anmeldung ist im Internet über das Kontaktformular auf www.hegau-geschichtsverein.de möglich.

Online-Vortrag zum Thema Rassismus

Michael Hochgeschwender, Professor an der LMU München, spricht in einem digitalen Vortrag am Montag, 22. Februar, 19.30 Uhr über das Thema „Rassismus in den USA“. Der Vortrag wird laut der Ankündigung die historischen Wurzeln dieses komplexen Phänomens ausleuchten, sich aber darüber hinaus der Frage stellen, was systemischer Rassismus in der Gegenwart der USA trotz aller Erfolge der Bürgerrechtsbewegungen konkret bedeutet. Hochgeschwender ist einer der besten Kenner der US-amerikanischen Geschichte und Autor zahlreicher Bücher. Anmeldung: www.vhs-landkreis-konstanz.de.

Polizei nimmt Diebesbande in der Bahnhofstraße fest

Für drei Männer und eine Frau war am Montagmittag Schluss mit ihren Diebstählen: Die Polizei nahm die vier fest, nachdem sie in einem Einkaufsmarkt in der Bahnhofstraße bereits mehrfach aufgefallen waren. Ein 36-Jähriger hatte laut einer Mitteilung der Polizei in einem Rucksack Diebesgut dabei, als er im Kassenbereich gestellt wurde. Drei weitere Tatverdächtige konnten zunächst fliehen, aber die Polizei konnte sie auf einem Parkplatz einholen und festnehmen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um eine Frau und drei Männer im Alter zwischen 25 und 38 Jahren mit ausländischer Staatsbürgerschaft. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung fand die Polizei umfangreiches Diebesgut (Kosmetik, Kleidung, Alkohol) im Gesamtwert von mehreren tausend Euro und stellte dies sicher. Die vier Personen werden nun wegen des Verdachts des Bandendiebstahls angezeigt.

Mann löst versehentlich Brandmelder im Industriegebiet Hardt aus

Die Feuerwehrabteilungen Stockach und Wahlwies rückten am Donnerstagnachmittag ins Industriegebiet Hardt aus, wo sich herausstellte, dass der Feueralarm ein Fehlalarm war. Ein Lastwagenfahrer hatte versehentlich einen Handmelder eingedrückt, teilt die Feuerwehr mit. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und konnte so den Einsatz nach 30 Minuten beenden.

Donnerstag, 18. Februar, 16.30 Uhr

23-jähriger Fahrer übersieht Auto

Über 4000 Euro Schaden sind bei einem Verkehrsunfall in Stockach entstanden, der sich am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr an der Kreuzung der Tuttlinger Straße und der Straße „Im Eschle“ ereignet hat. Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 23-Jähriger mit seinem Auto von der Straße „Im Eschle“ aus nach links in die Tuttlinger Straße fahren. Ein weiterer Autofahrer, der auf der Tuttlinger Straße unterwegs war, bog währenddessen nach rechts ab. Als der 23-Jährige losfuhr, übersah er jedoch einen 27-Jährigen, der mit seinem Auto hinter dem zweiten Fahrzeug unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen, verletzt wurde jedoch niemand.

Straßensperrung wegen Baumfällarbeiten

Im Stockacher Ortsteil Zizenhausen finden im Zeitraum von Montag, 22. Februar, bis Freitag, 5. März, Baumfällarbeiten statt. Das teilt die Stockacher Stadtverwaltung mit. Im Zuge der Arbeiten wird die Verbindungsstraße in Richtung Burgtal für mindestens drei Arbeitstage gesperrt. Eine Umleitung wird laut der Stadtverwaltung nicht ausgeschildert.

Über engagierte Jugendliche

In einer Online-Vorlesung der VHS geht es am Freitag, 19. Februar, unter dem Titel „Young Rebels – Jugendliche, die die Welt verändern“ um junge Leute wie Greta Thunberg, die mit 16 Jahren mit ihrem Schulstreik für die Umwelt weltweite Klimaproteste auslöste, oder Malala Yousafzai, die sich mit 11 Jahren schon gegen die Unterdrückung der Frauen in Pakistan einsetzte. Wie es in der Ankündigung heißt, lesen Christine und Benjamin Knödler dabei abwechselnd aus den Porträts der Jugendlichen und geben Einblicke in die Beweggründe der Jugendlichen. Im Anschluss soll im Chat etwa darüber diskutiert werden, wer den Teilnehmern ein echtes Vorbild ist. Die Lesung ist laut Ankündigung für Personen ab 10 Jahren geeignet, sie soll von 17 bis 18 Uhr dauern. Eine Anmeldung ist bis Freitag um 10 Uhr per Mail an konstanz@vhs-landkreis-konstanz.de möglich. Teilnehmer erhalten dann den Link zur Veranstaltung.

Drohnen stören die Störche

Drohnen sind längst auch in vielen Haushalten nichts ungewöhnliches mehr – und das hat nicht immer nur gute Seiten. Wie das Stockacher Umweltzentrum mitteilt, wurden auch über den Nestern der gerade aus den Winterquartieren zurück gekehrten Störche in den vergangenen Tagen Drohnenflüge beobachtet. Dabei hätte das negative Auswirkungen auf die großen Vögel: Laut der Schweizer Vogelwarte Sempach würden Vögel viel stärker auf Drohnen reagieren als viele andere Wildtiere, und die Flucht ergreifen, sich in den Nestern ducken oder die Drohnen sogar attackieren, so das Umweltzentrum. Einige würden demnach auch keine Reaktion zeigen und in ihren Nestern sitzen bleiben, das heiße jedoch nicht, dass sie die Drohne nicht als Gefahr wahrnehmen. Gerade zur Brutzeit verlassen die Vögel laut Umweltzentrum normalerweise ihr Nest auch bei Störungen nicht. Dennoch geraten sie in großen Stress, was die Tiere sehr viel Energie koste und im schlimmsten Fall auch dazu führen könne, dass sie ihre Brut verlassen oder gar nicht erst zu brüten beginnen. Leider sei derzeit dem Gebrauch von Drohnen im privaten Bereich kaum gesetzliche Grenzen gesetzt, zumindest, was die Auswirkungen auf die Tiere betrifft, so das Umweltzentrum. Zum Schutz der Tierwelt sei es lediglich untersagt mit Drohnen über Naturschutzgebieten zu fliegen. Das Umweltzentrum bittet daher um Rücksicht und weist darauf hin, dass Vogelnester und die Lebensräume wild lebender Tiere großräumig umflogen werden sollten. Weitere Informationen gibt es beim Umweltzentrum Stockach unter (0 77 71) 49 99 und per Mail an info@uz-stockach.de.

Mittwoch, 17. Februar, 17.15 Uhr

Informationen zur Landtagswahl in Eigeltingen

In der jüngsten Gemeinderatssitzung in Eigeltingen sprach Hauptamtsleiter Thomas Kech Beschlüsse und Informationen zur nahenden Landtagswahl in Baden-Württemberg an. So komme zu den sechs Wahlbezirken in der Gemeinde und dem Briefwahlbezirk Eigeltingen in diesem Jahr auch der Briefwahlbezirk Ortsteile.

Der Verkehr wird in Bodman ab Freitag umgeleitet

Es gibt neue Entwicklungen an der Baustelle an der Weilerkapellen-Kreuzung in Bodman: Wie die Rudolf Schlichenmaier vom Ortsbauamt der Gemeinde mitteilt, wird eine provisorische Baustraße am Freitag, 19. Februar, ab 14 Uhr aktiviert, sodass der gesamte Verkehr aus und nach Bodman ausschließlich über diese Straße abgewickelt wird. Verkehrsteilnehmer, die aus Bodman hinaus fahren, müssen dann über die Untere Schloßhalde und die Friedhofstraße fahren. Grund ist eine Vollsperrung um die Weilerkapelle, die notwendig wird, weil dort die Tiefbauarbeiten starten. Fußgänger können den Bereich trotz der Baustelle durchqueren, Radfahrer werden gebeten, ihr Fahrrad im unmittelbaren Baustellenbereich zu schieben. Durch die Umleitung können die Haltestellen Metzgerbuckel, Seeum und Ortsmitte vom Bus nicht bedient werden. Es wird laut Rudolf Schlichenmaier aber Ersatzhaltestellen auf dem Weilerkapellenparkplatz, bei der Unteren Schloßhalde 20, an der Lindetreppe und bei der Unteren Schloßhalde 13 geben. Diese Ersatzhaltestellen werden jedoch nicht barrierefrei sei. Damit der Verkehr fließen und vor allem der Bus pünktlich fahren kann, gelten an der Umleitungsstrecke außerdem Halteverbote. Die Gemeinde bittet darum, dies sowie die Umleitungsbeschilderung zu beachten.

Dienstag, 16. Februar, 17.41 Uhr

Unbekannter klaut zwei Pakete aus einem Auto

Aus einem unverschlossenen Auto, das in der Stockacher Jahnstraße vor dem Haus mit der Nummer 12 stand, hat ein Dieb in den frühen Morgenstunden des Dienstags zwei Pakete mitgenommen. Laut der Polizei waren die Pakete als Retoure vorbereitet gewesen, in ihnen befanden sich verschiedene Kleidungsstücke im Wert von über 600 Euro. Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizei Stockach unter (0 77 71) 9 39 10 melden.

Dampfreiniger wird aus Garage gestohlen

Zwei bislang noch unbekannte Täter haben am frühen Dienstagmorgen einen Dampfreiniger aus einer unverschlossenen Garage in der Stockacher Hegaustraße gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, wurde ein Hausbewohner gegen 1.30 Uhr durch Geräusche geweckt. Beim Blick aus dem Fenster soll er zwei Personen gesehen haben, eine davon groß und schlank, die andere mit normaler Statur. Die Unbekannten sollen aus der Garage gekommen und vermutlich in Richtung Obere Walkestraße weggerannt sein. Die Bewohner stellten im Anschluss fest, dass der Handdampfreiniger gestohlen worden war. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach unter Telefon (0 77 71) 9 39 10 zu melden.

Rauchender Kamin alarmiert die Feuerwehr

Ein angeblicher Kaminbrand hat die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Stockach am Sonntag beschäftigt. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurden die Einsatzkräfte um etwa 20 Uhr alarmiert und rückten mit sieben Fahrzeugen und 21 Personen zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurde eine erhöhte Rauchbildung bei einem Kamin festgestellt. Allerdings konnte bei einer Kontrolle kein Kaminbrand gefunden werden. Über die Leitstelle wurde ein Kaminfeger angefordert, für die Feuerwehr war kein weiteres Eingreifen nötig. Nach einer halben Stunde wurde der Einsatz wieder beendet.

Fernmeldeparkplatz-Sperrung wegen Baumfällungen

Die im Gemeinderat angekündigten Baumfällarbeiten auf dem Fernmeldeparkplatz an der Goethestraße stehen kurz bevor. Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung sperrt der Bauhof den Parkplatz für die Arbeiten am Montag, 22. Februar, und Dienstag, 23. Februar. Der nächstgelegene kostenlose Parkplatz ist an der Schiesserkreuzung.

Montag, 15. Februar, 16.49 Uhr

Autos kollidieren auf der Kreisstraße am Dettelbach

Eine Leichtverletzte und rund 23.000 Euro Schaden nach Unfall sind die Bilanz eines Unfalls am Montagmorgen auf der Kreisstraße 6100 am Dettelbach zwischen Bodman und Liggeringen. Eine 18-Jährige fuhr laut einer Mitteilung der Polizei mit ihrem Auto in Richtung Liggeringen und kam dabei nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug übersteuerte und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Dessen 46-Jähriger Fahrer erlitt leichte Rückenschmerzen, die Unfallverursacherin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden, so die Polizei.

Unbekannte besprühen Häuser und Autos

Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls am Wochenende in Raithlaslach. Dort haben Unbekannte im Zeitraum von Samstag bis Sonntag mehrere Häuser, Straßenschilder und Autos mit Farbe besprüht. Sie sprühten laut einer Mitteilung der Polizei Tags der Graffiti-Szene auf. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet unter 07771/9391-0 um Zeugenhinweise.

Sonntag, 14. Februar, 12.51 Uhr

Stadt Stockach rechnet mit vielen Briefwählern

Derzeit werden allen Wahlberechtigten die Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahl am Sonntag, 14. März, zugestellt. Bei dieser Wahl wird mit einer deutlich erhöhten Briefwahlquote gerechnet, so die Stadtverwaltung in einer Mitteilung. Es gebe mehrere Möglichkeiten, die Briefwahl zu beantragen: per QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung, per Internetantrag unter www.stockach.de/wahlen, per E-Mail-Antrag an briefwahl@stockach.de (Name, Geburtsdatum, Adresse angeben) oder die Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und ans Rathaus schicken. Eine telefonische Antragstellung sei nicht möglich. Kontakt für Fragen: 07771/802-350 oder briefwahl@stockach.de

Freitag, 12. Februar, 16.55 Uhr

Bundeswaldprämie: Hohenfels erhält 21.340 Euro

Die Gemeinde Hohenfels hat am Freitag den Bescheid über 21.340 Euro bezüglich der Bundeswaldprämie erhalten. Dies teilte Bürgermeister Florian Zindeler mit. Die Prämie diene dem Erhalt und der nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes, der bereits über eine PEFC-Zertifizierung verfügt, so Zindeler. PEFC steht für „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ und ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. „Wir sind dankbar für diese Prämie, denn sie unterstützt unsere Bemühungen, die forstlichen Flächen zukunftsorientiert und schonend zu behandeln“, so Zindeler. „Unser Wald soll den Tieren und Pflanzen einen schönen Lebensraum bieten und unseren Bürgerinnen und Bürgern noch lange Freude bereiten.“

Mittwoch, 10. Februar, 11.45 Uhr

Närrisches Treiben im Internet

Der Landtagskandidat Hans-Peter Storz (SPD) bietet als Ersatz für das närrische Treiben, das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise ausfallen muss, am Schmotzigen Dunschtig, 11. Februar, um 18 Uhr eine virtuelle närrische Happy Hour an. Wie es in der Ankündigung heißt, konnte er dafür zahlreiche Akteure der regionalen Fasnacht gewinnen. Unter anderem hält Marcel Reiser, Narrenschreiber beim Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu Stocken, eine Büttenrede. Auch Lieder sind eingeplant. Eine Einwahl in die närrische Happy Hour ist im Internet unter dem Link bit.ly/Närrische-Happy-Hour ohne Anmeldung möglich.

Dienstag, 9. Februar, 16.15 Uhr

Gemeinderat von Orsingen-Nenzingen hebt Baugrenzen auf

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, einige Baugrenzen zwischen den Bebauungsplänen „Hinter dem Spital III“ und „Hinter dem Spital IV“ aufzuheben. Bisher ist bei beiden Bebauungsplänen entlang der Abgrenzung eine Baugrenze von drei Metern einzuhalten. Die nebeneinander liegenden Grundstücke sind also auf sechs Metern nicht oder nur über Befreiungen bebaubar. Bürgermeister Bernhard Volk erläuterte, Hinweise dazu seien von betroffenen Grundstückseigentümern gekommen. Sie hätten mitgeteilt, es sei sinnvoll, diese Grenzen zu verändern, da sie den Gegebenheiten nicht mehr entsprächen. Die nun beschlossene Änderung ändert inhaltlich nichts an den Bebauungsplänen. (wig)

Bebauungspläne und Gewerbegebiet stehen auf der Tagesordnung

Der Gemeinderat Hohenfels tagt am Mittwoch, 10. Februar, um 19.30 Uhr in der Hohenfelshalle. Auf der Tagesordnung stehen neben Bekanntgaben auch das Ergebnis der schalltechnischen Untersuchung beim Bebauungsplan Bruckäcker im Ortsteil Selgetsweiler und das Ergebnis des Geruchsprognosegutachtens beim Bebauungsplan Guggenbühl im Ortsteil Deutwang. Zudem soll über den Erlass der Kindergartengebühren beraten werden. Auch steht das interkommunale Gewerbegebiet Egelsee auf dem Plan.

Zeugen gesucht: Unbekannter flüchtet nach Unfall in der Graf-Mangold-Straße

Ein noch unbekannter Autofahrer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag auf einem Parkplatz in der Graf-Mangold-Straße in Stockach ein anderes Fahrzeug beschädigt und danach Unfallflucht begangen. Laut einer Mitteilung der Polizei ereignete sich die Tat zwischen 19.30 Uhr und 7.15 Uhr. Die Polizei vermutet, dass der Unbekannte vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit seinem Auto die linke Seite eines auf dem Parkplatz abgestellten Renault Twingo streifte. Ohne sich um den dadurch entstandenen Schaden in Höhe von rund 1500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte im Anschluss davon. Die Polizei Stockach ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (07771) 93910 zu melden.

Auto überschlägt sich nach Ausweichmanöver

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Hecheln ist in der Nacht auf Dienstag ein Schaden von über 6000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilt, war ein 18-jähriger Autofahrer gegen 1.15 Uhr von Hindelwangen kommend in Richtung Tuttlingen unterwegs, als seinen Angaben nach kurz vor der Einmündung der Straße „Vordere Schweingruben“ ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der junge Mann wich aus und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sein Auto mit einem Baumstumpf zusammenstieß, sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Der 18-Jährige sowie seine gleichaltrige Beifahrerin wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. Das Auto, an dem ein Totalschaden entstand, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert.

Montag, 8. Februar, 15.55 Uhr

Rat spricht über Kindergartenbeiträge

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am Dienstag, 9. Februar, 20 Uhr, im Bürgersaal des Mühlinger Rathauses statt. Auf der Tagesordnung stehen an diesem Abend unter anderem der Bebauungsplan „Zentrum Schwackenreute“, ein Erlass von Kindergartenbeiträgen und eine Neuanschaffung für die Freiwillige Feuerwehr. Es geht außerdem auch um die Entwürfe von zwei neuen Bebauungsplänen: „Am Weiher“ in Zoznegg und Grundäcker in Gallmannsweil.

Storch ist pünktlich in Wahlwies

Ein perfektes Timing scheint der Storch zu haben, der sich in diesem Jahr als erster in Wahlwies niedergelassen hat. Rolf und Helga Koch haben dem SÜDKURIER ein Bild des Vogels zugeschickt, der in der Leonhardstraße zu finden ist. Dazu schreiben sie, dass der Vogel fast genau am gleichen Tag angekommen sei, an dem er auch schon 2020 in Wahlwies aufgetaucht war – in diesem Jahr sei er lediglich sei Tage früher da. Sie fragen sich daher: „Zufall oder haben die Störche einen sehr guten Kalender?“

Bild: privat

Senioren soll bei der Vereinbarung von Corona-Impfterminen geholfen werden

Wie die Stadtverwaltung Stockach mitteilt, hat sich bei den Corona-Impfungen die Vergabe der Impftermine als schwierig dargestellt. Um allen, die geimpft werden sollen, den Zugang zu den Terminen zu ermöglichen, bietet ein ehrenamtlicher Helferkreis mit Mitgliedern des Kreisseniorenrats und der Kolpingsfamilie Stockach sowie mit Unterstützung der Stadt Hilfe für die Terminvereinbarung an. Erreichbar ist dieser Helferkreis über das Rathaus Stockach unter der Telefonnummer (07771) 802138. Die Helfer sind telefonisch am Montag von 14 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 9 bis 13 Uhr und am Freitag von 14 bis 18 Uhr erreichbar. Zudem ist die Kontaktaufnahme laut der Stadtverwaltung am Freitag von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (07771) 802153 möglich.

Freitag, 5. Februar, 15.50 Uhr

Polizei nimmt einen 21-Jährigen wegen einer Cannabisplantage fest

Durch einen Zeugen wurde die Polizei Ende Januar auf eine Cannabis-Plantage in einem Wohnhaus in Eigeltingen aufmerksam. Das teilte die Polizei nun mit. Bei einer Durchsuchung des Hauses stießen die Beamten auf die Plantage. Die Ermittlungen führten zu zwei Tatverdächtigen im Alter von 20 und 21 Jahren, deren Wohnungen ebenfalls durchsucht wurden. Der 21-jährige Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Aufgrund der Schwere der Tat und einer aktuellen Bewährung wurde er bereits am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, der 21-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Virtuelle Angebote statt Damenkaffee

Wegen der Corona-Pandemie kann der Damenkaffee der Alt-Stockacherinnen in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. Stattdessen soll den Damen am Montag, 8. Februar, über das Internet ein närrischer Nachmittag geboten werden. Die Leiterin der Alt-Stockacherinnen, Ulrike Gabele, hält dazu um 15 Uhr eine Eröffnungsrede, die im Hans Kuony-TV übertragen wird. Auf der Internetseite www.alt-stockacherinnen.de soll an dem Tag zudem ein Zusammenschnitt von Programmpunkten aus den vergangenen Jahren veröffentlicht werden. Schon am Wochenende sind die Alt-Stockacherinnen unterwegs, um die Damenkaffee-Gedecke für dehom zu verteilen.

Unbekannter streift geparktes Fahrzeug

Ein Autofahrer hat wohl beim Ein- oder Ausparken am vergangenen Donnerstag auf dem Parkplatz in der Brunnenstraße in Überlingen oder in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Königsberger Straßen in Stockach einen Schaden von rund 1.000 Euro verursacht. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Der unbekannte Autofahrer hatte einen geparkten BMW gestreift und sei danach davon gefahren, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 9391-0, entgegen.

Rat beschließt die baldige Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Mindersdorf

Im Dorfgemeinschaftshaus Mindersdorf stehen demnächst Sanierungsmaßnahmen der Sanitäranlagen an. Nachdem das Architekturbüro Riegger mit der Konzeption betraut worden war, wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung nun der Beschluss gefasst, die Sanierung anzugehen. Bei den Arbeiten handele es sich neben der Anschaffung von Trennwänden maßgeblich um Sanitär-, Fliesen-, Glas-, Elektro, Holz- und Malerarbeiten. Auch die alte Lehrertoilette soll komplett wegfallen, wodurch die Damen- und Herrentoiletten etwas größer werden. Die Gesamtkosten der Maßnahme werden bei etwa 20.000 bis 25.000 Euro liegen. (wyn)

Debatte über Spielplatz in Mindersdorf

Einhergehend mit dem Vorhaben der neuen Bebauung des Dietersbergs im Ortsteil Mindersdorf sprach der Gemeinderat darüber, dass ein neuer Spielplatz auf der Wiese beim Dorfgemeinschaftshaus zentral realisiert werden könne, wodurch der bisherige Spielplatz entfallen würde. Die Wiese sei Eigentum der Gemeinde und der Parkplatz beim Dorfgemeinschaftshaus könnte genutzt werden, heißt es in der Sitzungsvorlage. Gemeinderat Morten-Adrian Wagner (FUW) warf ein, dass eine sichere Überquerung der Straße möglich sein müsse. Bürgermeister Florian Zindeler sagte: „Man kann das Vorhaben nicht davon abhängig machen, wie leicht sich die Straße überqueren lässt.“ Es sei eine Kreisstraße, an der kein Zebrastreifen oder Wechsellichtanlage möglich seien. Entsprechende Mittel für die Neugestaltung eines Spielplatzes und der Anschaffung neuer Spielgeräte stehen zur Verfügung. (wyn)

Neue Regeln für Fenstergrößen

Ein zwischenzeitliches Streitthema hat zu einem Ende gefunden, mit dem alle sehr zufrieden sind: Der Gemeinderat hat eine Änderung der Gestaltungssatzungen beider Ortsteile beschlossen, die nun die erlaubten Formen und Mindestgrößen von Fenstern erlauben. (löf)

Donnerstag, 4. Februar, 17.30 Uhr

Mittlerweile sind es bei der Bürgermeisterwahl in Orsingen-Nenzingen drei Bewerber

Für die Bürgermeisterwahl in Orsingen-Nenzingen liegt eine weitere Bewerbung vor. Beworben hat sich Michael Stadler, der in der Eifel lebt und Geschäftsführer eines Softwareunternehmens ist.

Fehlalarm beschäftigt die Feuerwehr

Die Abteilung Kernstadt der Freiwilligen Feuerwehr Stockach wurde am Sonntag um etwa 17 Uhr zu einem vermeintlichen Kaminbrand gerufen. Wie die Feuerwehr nun mitteilt, hatte eine Person im Bereich der Hindelwanger Kreuzung den Brand mit starker Rauchentwicklung gemeldet. Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen und 19 Personen aus, konnte allerdings nach auch nach intensiver Erkundung kein schädigendes Ereignis feststellen.

Gemeinderatssitzung findet doch nicht im Internet statt

Eigentlich sollte die nächste Gemeinderatssitzung in Bodman-Ludwigshafen am Dienstag, 9. Februar, per Videokonferenz im Internet stattfinden. Geplant war, dass Bürgermeister Matthias Weckbach alleine vor der Kamera im Sitzungssaal sitzen werde, wo auch die Bürger zuschauen könnten, die keine Internetmöglichkeit haben. Alle Gemeinderäte und weitere Zuschauer sollten sich über das Internet zuschalten. Nun wird daraus aber nichts: Wie die Gemeinde mitteilt, hat man sich doch entschieden, die Veranstaltung sowie die davor stattfindende Sitzung des Bauausschusses als Präsenzveranstaltung im großen Saal im Seeum in Bodman auszurichten. Für die Zukunft sei eine Videokonferenz jedoch nicht ausgeschlossen. Die Gemeinderatssitzung beginnt um 19 Uhr, der Bauausschuss tagt ab 18.45 Uhr.

Mittwoch, 3. Februar, 17.48 Uhr

Im Neubaugebiet Haiden in Ludwigshafen lag ein Baufenster versehentlich zu nah an der Straße

50 Zentimeter, die es sich haben – so umschrieb Bürgermeister Matthias Weckbach im Gemeinderat ein Problem im Neubaugebiet Haiden, das nun mit einer minimalen Verlegung von Baufenstern gelöst wurde. Irgendwann im Verlauf der Verbreiterung der Bergstraße und der Entwicklung des Neubaugebiets Haiden gingen 50 Zentimeter unter, die eine große Rolle spielen, da Baufenster 7,5 Meter von Kreisstraßen entfernt sein müssen: Bei einem Bauvorhaben kam dies nun heraus und hatte zur Folge, dass ein bereits genehmigtes Haus noch nicht gebaut werden konnte. Der Gemeinderat hat eine entsprechende Änderung des Baufensters beschlossen. (löf)

Rücksichtsloser Fahrer verursacht Unfall auf der Bundesstraße 34

Ein Unbekannter hat am Dienstagabend auf der Bundesstraße 34 kurz vor Espasingen einen Unfall verursacht. Laut der Polizei fuhr die gesuchte Person, die mit einem hellen Kleinwagen mit FN-Kennzeichen unterwegs gewesen sein soll, gegen 18.45 Uhr in einer Fahrzeugkolonne von der Anschlussstelle zur Bundesstraße 33 in Richtung Espasingen. Kurz nach der Abzweigung Mooshof scherte der Unbekannte trotz Überholverbot und nahendem Gegenverkehr aus und überholte mehrere Fahrzeuge der Kolonne. Sowohl der Gegenverkehr, als auch die überholten Autos bremsten, wodurch es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Wagen kam. Es entstand ein Schaden von rund 4000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr einfach davon. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst in Mühlhausen-Ehingen unter (0 77 33) 9 96 00 zu melden.

Dienstag, 2. Februar, 16.45 Uhr

Einwohnerversammlung am Ende des Jahres

Die Stadt Stockach will die nächste Einwohnerversammlung voraussichtlich im November 2021 ausrichten. Das teilte Bürgermeister Rainer Stolz dem Gemeinderat mit. Im Gegensatz zur vergangenen Einwohnerversammlung, die corona-bedingt virtuell stattfinden musste, soll die diesjährige Versammlung nach Möglichkeit als Präsenzveranstaltung ausgerichtet werden. „Wenn es denn nötig ist, müssen wir das wieder virtuell machen“, räumte Rainer Stolz zwar ein. Er hoffe aber, dass das nicht nötig sein werde.

Korrektur in der Kostensatzung der Feuerwehr

Der Gemeinderat in Bodman-Ludwigshafen hat einen Schreibfehler in der Kostensatzung der Feuerwehr korrigiert. In der Anfang Dezember 2020 beschlossenen Satzung standen versehentlich 170 Euro statt 120 Euro pro Stunde für Löschfahrzeug LF 10 der Abteilung Bodman. Das ist nun geändert. Die Satzung zeigt die Kosten auf, die für Einsätze fällig werden, die Personen oder Firmen selbst tragen müssen und nicht anderweitig abgedeckt sind.

Montag, 1. Februar, 17.35 Uhr

Es gibt eine zweite Bewerberin für den Bürgermeisterposten in Orsingen-Nenzingen

Es gibt neue Entwicklungen bei der anstehenden Bürgermeisterwahl: Seit dem Ende der vergangenen Woche liegt eine zweite Bewerbung vor. Beworben hat sich die gelernte Kauffrau und Betriebswirtin Bettina Mink, die in Stockach aufgewachsen ist und in Orsingen-Nenzingen lebt. Den Eingang der Bewerbung bestätigte Angelina Wind vom Personalamt im Rathaus auf SÜDKURIER-Nachfrage.

Farbeimer und Ölkanister neben Straße abgeladen

Unbekannte haben am Mittwoch an der Kreisstraße 6176 zwischen Mindersdorf und Schwackenreute verbotenerweise ihren Müll abgeladen. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, wurden von den Tätern an einem an die Kreisstraße angrenzenden Feldweg Farbeimer und mehrere Ölkanister entsorgt. Die Gegenstände seien am Sonntagmittag dort gefunden worden. Die Polizei ermittelt nun wegen illegaler Müllentsorgung und bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, sich bei der Polizei Stockach unter Telefon (07771) 93010 zu melden.

Einsatzkräfte rücken zur Unterstützung aus

Die Abteilung Ludwigshafen der Freiwilligen Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen wurde am Donnerstag im Rahmen der Überlandhilfe nach Sipplingen gerufen. Wie die Feuerwehr nun mitteilt, war dort eine Rauchentwicklung aus einem Dach gemeldet worden. Die Einsatzkräfte fuhren zur Bereitstellung den Bahnhof an und warteten dort auf einen möglichen Einsatzauftrag. Nachdem die Feuerwehr Sipplingen die Lage erkundet hatte, konnte der Einsatz allerdings beendet werden, da ein stark rauchender Kamin für den Alarm verantwortlich war.