Thema & Hintergründe

B33

B33

Die Bundesstraße 33 verläuft auf rund 120 Kilometern vom Oberrhein über den Schwarzwald und den Bodensee bis nach Ravensburg. Besonders im Raum Konstanz stellt sie ein Nadelöhr dar und wird hier in den kommenden Jahren zwischen Konstanz und Allensbach durchgängig auf vier Fahrspuren erweitert werden, um der steigenden Verkehrslast gerecht zu werden.

Wissenswertes zur B33

  • Im Frühjahr 2022 soll ein 470 Meter langer Tunnel auf Höhe der Reichenauer Waldsiedlung vor den Toren von Konstanz fertig sein
  • Die Bauarbeiten dazu sind in vollem Gange
  • Wir dokumentieren in diesem Themenpaket monatlich den Baufortschritt der Tunnelbaustelle
  • Wir halten Sie über den Stand des Ausbaus auf insgesamt 10,4 Kilometern Länge hier auf dem Laufenden
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
B33 Megaprojekt B33: Jahrzehnte der Planung, riesige Tunnelbaustellen und explodierende Baukosten. Wir zeigen Ihnen das Wichtigste auf einen Blick.
Das große Straßenbauprojekt B33 geht in die entscheidende Phase. Mit Grafiken erklären wir die Etappen des Bauprojekts und zeigen, wie sich die Region rund um Konstanz verändert.
Allensbach Allensbach will noch mehr für den Klimaschutz tun
Die Pläne reichen von der Einführung eines Klimarates bis zu weiteren Plätzen fürs E-Carsharing. Und der Lärmschutzwall auf der B 33 westlich des Ortes soll eine Doppelfunktion bekommen.
Bisher gibt es in Allensbach nur diesen Standort für ein E-Carsharing auf dem Park-and-Ride-Platz beim Bahnhof. Die Lokale Agenda schlägt vier weitere Orte vor.
Mönchweiler Lärmschutz bleibt in Mönchweiler weiter drängend
Pro Mönchweiler blickt auf ein ruhiges Jahr, doch die Arbeit geht der Initiative nicht aus. Neben Verkehrsfragen rückt der Klimaschutz in den Fokus.
Ganz genau nehmen die Kinder beim Kinderferienprogramm von Pro Mönchweiler im Rahmen des Kindersommers im August die Natur um den Wolfsteich herum unter die Lupe. Bilder: Cornelia Putschbach
Video Das passiert nun mit den Knochen der Hingerichteten vom Allensbacher Galgenacker
Was verraten die Überreste, die auf der Hinrichtungsstätte an der B33 geborgen wurden, über das Leben der Menschen? Dieser Frage gehen Wissenschaftler in Konstanz anhand der gefundenen Knochen nach. Der SÜDKURIER nimmt Sie im Video mit.
Geschichte Was die Toten von Allensbach uns sagen: Ein Forscher schaut sich die Knochen der Hingerichteten genau an
Im Sommer leisteten die Archäologen neben der Bundesstraße 33 ganze Arbeit. Sie entdeckten nicht nur eine alte Hinrichtungsstätte und legten die Fundamente eines alten Galgens frei, sondern bargen auch die Überreste von 15 Menschen. Sie mussten als Verurteilte hier ihr Leben lassen. Jetzt werden die Reste beim Landesamt für Denkmalpflege vom Fachmann Michael Francken untersucht. Wir waren bei ihm und haben uns die Funde erklären lassen.
Michael Francken ist Anthropologe beim Landesamt für Denkmalpflege und kann aus Skelettknochen wie denen im Hintergrund auf dem Tisch wichtige Informationen herauslesen.
VS-Villingen Stadtverwaltung VS muss jährlich 232 rote Punkte auf Fahrzeuge kleben
  • Fast täglich werden im Stadtgebiet Fahrzeuge illegal abgestellt
  • Autos ohne Kennzeichen droht das Abschleppen
  • Illegales „Dauerparken“ kann teuer werden
Dieser ältere Nissan steht vergangene Woche auf einem öffentlichen Parkplatz in der Villinger Waldstraße, ohne Kennzeichen, mit rotem Punkt.
Villingen-Schwenningen Mit dem Experten durch die Stadt: Wo in Villingen-Schwenningen an einem besseren Radwegenetz gearbeitet wird – MIT VIDEOS UND BILDERN
Villingen-Schwenningen soll fahrradfreundlicher werden. Zuständig dafür ist seit dem 1. Juni Mobilitätsmanager Ansgar Kundinger. Dem SÜDKURIER hat er während einer Radtour gezeigt, an welchen Stellen Radwege saniert oder umgebaut werden müssen. Außerdem hat er konkrete Anliegen von Lesern zum Radverkehr beantwortet.
Jüngst wurde die Sanierung des oberen Brigachwegs in Villingen fertiggestellt. Für 4000 Euro wurde der Radweg neu asphaltiert. So wie hier, sieht es an vielen weiteren Stellen in VS aus.
Markdorf Wohnen an der Ortsdurchfahrt B 33: Betroffene erzählen, wie der Verkehr ihr Leben belastet
Rainer Zanker sowie Heinrich und Manuel Riede wohnen seit Jahrzehnten an der Markdorfer Ortsdurchfahrt B 33, der Ravensburger Straße. Sie berichten von zunehmenden Beeinträchtigungen durch Verkehrslärm und Feinstaub. Für sie ist klar: Die Südumfahrung ist überfällig. Warum, das zeigt auch ein Zeitraffer-Video vom Durchgangsverkehr.
Autokolonnen, Sattelzüge, Lastwagen und Transporter sind für Anwohner der Markdorfer Ortsdurchfahrt B 33, der Ravensburger Straße, seit zig Jahren eine Alltagsbelastung.
Kreis Konstanz Zwischen Allensbach und Hegne startet der nächste Bauabschnitt auf der B 33
Am Montag beginnen Arbeiten zwischen Allensbach-Ost und Hegne-West. Zugleich sollen die Staus an der Waldsiedlung entzerrt werden.
Im Osten von Allensbach beginnen am Montag die Ausbauarbeiten an der B33. Bild: Thomas Zoch
Reichenau Wie steht es um die Bauarbeiten am B33-Tunnel an der Reichenau Waldsiedlung? Wir zeigen Ihnen den Fortschritt mit Videoaufnahmen aus der Luft
Unser Drohnenpilot begleitet die Arbeiten am Waldsiedlungstunnel seit Mai 2019. Exklusive Luftaufnahmen zeigen, wie sich das Großprojekt seitdem entwickelt hat.
Allensbach/Hegne Nächste B33-Baustelle steht bevor: Arbeiten für Anschlussknoten Ost zwischen Allensbach und Hegne beginnen Anfang November
Parallel dazu plant die Neubauleitung Singen bis März 2022 mehrere weitere Baustellen – und entsprechende Umleitungsstrecken für Autos, Radfahrer und Fußgänger.
Melanie Wolfer (links) und Neubauleiterin Yvonne Guduscheit von der Neubauleitung Singen stellen die ab Anfang November im Bereich Allensbach Ost und Hegne geplanten Arbeiten für den Ausbau der B33 vor.
Villingen-Schwenningen FDP spricht sich für Zehn-Millionen-Straße im Industriegebiet Ost aus
Nun melden sich auch die Liberalen im Gemeinderat Villingen-Schwenningen zu der umstrittenen Verbindung zur Bundesstraße zu Wort. Christdemokraten wollen sich erst später äußern.
Die Schneise für die neue Verbindung zur B
Markdorf Anwohner und Befürworter pochen auf Südumfahrung Markdorf: „Verkehrsbelastung in der Stadt ist unerträglich“
Angesichts der Verkehrs- und Lärmbelastungen im Bereich der Markdorfer Ortsdurchfahrt B 33 fordern Anwohner und Befürworter, die Südumfahrung Markdorf zu verwirklichen. Der Bermatinger Busunternehmer Karl-Heinz Wegis und Rainer Zanker, Vorsitzender des Vereins „Interessengemeinschaft pro Südumfahrung Markdorf“, erklären, warum sie sich dafür einsetzen.
Je nach Verkehrslage im Bereich und Umgebung der Markdorfer Ortsdurchfahrt B 33 lassen Busse des Bermatinger Unternehmens Wegis Verspätungen von 15 Minuten oder mehr auf der Strecke, sagt Seniorchef Karl-Heinz Wegis. Die Verspätungen verärgern Fahrgäste.
Markdorf Verbesserung für Radfahrer in Sicht: In den Markdorfer Radverkehr kommt langsam Bewegung
Die Stadtverwaltung will das Fahrradfahren in Markdorf attraktiver machen. Verschiedene Maßnahmen sollen für mehr Sicherheit und Komfort für Radler sorgen. Frieder Staerke vom Arbeitskreis Radverkehr ruft außerdem dazu auf, dass die Radler am ADFC-Fahrradklima-Test 2020 teilnehmen: Mit ihren Anmerkungen können sie als „Alltagsexperten“ ihrer Gemeinde wichtige Hinweise für Radverkehrskonzepte geben.
Hauptproblem beim Radverkehr in Markdorf sind die baulich bedingten Engstellen: Hier kommen Autos und Radler nicht mit dem nötigen Sicherheitsabstand aneinander vorbei.
Markdorf Markdorfs Bürgermeister Riedmann kontert Kritik aus den Fraktionen: „Investitionen liegen seit Jahren über dem Schnitt“
Kommunalpolitische Gespräche (Folge 6 und Abschluss): Gelassen auf Breitseiten, mit Fakten gegenüber Wahrnehmungen: Bürgermeister Georg Riedmann nimmt Stellung zu kritischen Aussagen der Markdorfer Stadträte
Bürgermeister Georg Riedmann vor dem Rathaus, das nun für rund sechs Millionen Euro saniert werden wird. In die Sanierungsplanung seien auch Impulse aus der Bürgerbeteiligung eingeflossen, betont er.
Villingen-Schwenningen Super-Blitzer in Brand gesetzt
Schaden an dem Gerät steht noch nicht fest. Das hochmoderne Gerät wurde in Villingen-Schwenningen für knapp 170 000 Euro angeschafft und ist seit Anfang des Jahres im Einsatz.
Da stand der hochmoderne Blitzer noch an der Bundesstraße, inzwischen setzten ihn Unbekannte in Brand.
Villingen-Schwenningen Kurios: Villingen-Schwenningen baut seinem Super-Blitzer sogar einen eigenen Weg
Verkehrsüberwachung jetzt mit mehr Infratsruktur: Was das für Autofahrer bedeutet und was hinter dem ungewöhnlichen Projekt steckt.
Der neue Blitzerweg, die Verkehrsinsel bei Villingen und der in Tarnfarbe gehaltene Enforcement Trailer.
St. Georgen Gelände im Brudermoos an B 33 sorgt im technischen Ausschuss für Unmut
Die Umnutzung des Geländes zu einem Zwischenlager, hat der Ausschuss an bestimmte Bedingungen geknüpft. So soll ein Sichtschutz zur Bundesstraße entstehen, der Schutz der Brigach muss gewährleistet sein und ein Lager soll für Ordnung sorgen. Außerdem dürfen sich die Stadtzwerge freuen: Ihre Räume im evangelischen Gemeindehaus werden offiziell zur Kita.
Dieses Grundstück im Brudermoos soll von einer „Wiesenfläche“ zu einem Zwischenlager werden. Der technische Ausschuss hat dafür Auflagen beschlossen.
Visual Story Nach Jahrzehnten hat Leimbach wieder eine Bäckerei
Der Nahversorger „Hausmann‘s Bäck Zur Letze“ im östlichen Markdorfer Teilort hat den Probebetrieb gestartet. Damit gibt es wieder einen Nahversorger an der vielbefahrenen B 33 zwischen Ravensburg und Markdorf. Kommen Sie mit und sehen Sie sich etwas um: Wir zeigen Ihnen Bilder und Videos
Nehmen sich kurz Zeit für ein Foto (von links): Die Mitarbeiterinnen Daniela Mammarella, Birgit Braun und Filialleiterin Sirin Fida.
Markdorf Im Markdorfer Ortsteil Riedheim wird fleißig gebaut: Eine Übersicht über die derzeitigen und zukünftigen Bauvorhaben
In Riedheim und Leimbach entstehen neue Wohneinheiten. Bei einem Spaziergang durch die Orte erklärt Ortsvorsteher Bernd Brielmayer, wie es bei der städtebaulichen Entwicklung voran geht.
Auf dem ehemaligen Trübenbacher-Areal entstehen insgesamt 22 Wohneinheiten.
Reichenau Bis Jahresende soll der Rohbau des B33-Tunnels an der Reichenau Waldsiedlung stehen. Mit exklusiven Videoaufnahmen aus der Luft zeigen wir Ihnen wie die Bauarbeiten vorangehen
Mit der Drohne begleitet der SÜDKURIER die Arbeiten am Waldsiedlungstunnel seit Mai 2019. Die Aufnahmen zeigen wie sich das Großprojekt seitdem entwickelt hat.
Die Tunnelbaustelle an der Reichenau Waldsiedlung: Der Tunnelrohbau soll Ende 2020 stehen.
Markdorf Kritisch gegenüber dem Straßenbau: „Wir setzen beim Ausbau des ÖPNV auch auf den Stadtbus“, sagt die Markdorfer UWG-Stadträtin Susanne Deiters Wälischmiller
Kommunalpolitische Gespräche der Markdorfer SÜDKURIER-Lokalredaktion: Susanne Deiters Wälischmiller (Umweltgruppe) äußert sich zum Verkehr, der Klimapolitik der Stadtverwaltung und zur künftigen Baulandpolitik
Auf die Bürger und deren Bedürfnisse achten, das sei ihre ein Anliegen, erklärt UWG-Stadträtin Susanne Deiters Wälischmiller im kommunalpolitischen Gespräch mit dem SÜDKURIER.
Allensbach Was Bürgermeister Stefan Friedrich mit 25 Millionen Euro für Allensbach tun würde
Investieren und haushalten, der Allensbacher Bürgermeister würde mit zusätzlichem Geld gut wirtschaften. Und er betont im Interview vor allem das Miteinander in der Gemeinde und fragt sich, wer wohl ein Hotel im Adler bauen und betreiben könnte.
Für den Allensbacher Bürgermeister Stefan Friedrich ist die Sanioerung und Erweiterung des alten Kindergartens an der Höhrenbergstraße ein besonders dringliches Anliegen. Bild: Thomas Zoch
Bad Dürrheim Ausbau der Anschlussstelle Marbach in Sicht
Die Straßenbauverwaltung plant Einfädelungsspur in die B33. Lösung für Linksabbieger jedoch immer noch nicht in Sicht.