Thema & Hintergründe

B33

Die Bundesstraße 33 verläuft auf rund 120 Kilometern vom Oberrhein über den Schwarzwald und den Bodensee bis nach Ravensburg. Besonders im Raum Konstanz stellt sie ein Nadelöhr dar und wird hier in den kommenden Jahren zwischen Konstanz und Allensbach durchgängig auf vier Fahrspuren erweitert werden, um der steigenden Verkehrslast gerecht zu werden.

Wissenswert:

  • Im Frühjahr 2022 soll ein 470 Meter langer Tunnel auf Höhe der Reichenauer Waldsiedlung vor den Toren von Konstanz fertig sein
  • Die Bauarbeiten dazu sind in vollem Gange
  • Wir dokumentieren in diesem Themenpaket monatlich den Baufortschritt der Tunnelbaustelle
  • Wir halten Sie über den Stand des Ausbaus auf insgesamt 10,4 Kilometern Länge hier auf dem Laufenden

 

Neueste Artikel
St. Georgen Betrunkener rempelt Auto an Tankstelle an und flieht
Weil sich Passanten das Kennzeichen des flüchtenden Autofahrers gemerkt haben, konnte die Polizei den 63-Jährigen schnell zu Hause ausfindig machen. Bei seiner Überprüfung erlebten die Beamten gleich noch eine weitere Überraschung.
Markdorf Verkehr bestimmt das Ittendorfer Ortsgeschehen
Ob Südumfahrung, B 31-neu-Trassenplanung, Tempo 30, Kreuzungsengpass, Baustellen, Umleitungen oder Stau – die Verkehrsthemen bewegen die Ittendorfer. Eine Besserung ist vorerst nicht in Sicht. Was sich Ortsvorsteher Bernhard Grafmüller von kleineren Maßnahmen erhofft, berichtet er im SÜDKURIER-Jahresgespräch.
Die Ittendorfer leiden unter der Belastung durch den seit Jahren zunehmendem Verkehr auf der B 33, die durch den Ort führt.
Villingen-Schwenningen Jetzt ist der Winter angekommen
Nicht nur in den Höhenlagen wie in Furtwangen, auch im Schwarzwälder Flachland, sprich: in Villingen-Schwenningen und Umgebung, ist jetzt der Schnee da.
Auf dem Weg in die winterliche Stadt.
Villingen-Schwenningen An der B 33: Lärmschutz bleibt ein „Papiertiger“
Das Land lehnt weitere Schutzmaßnahmen an der Bundesstraße ab. Stadtrat Lohmiller fordert Planung von Lärmschutzwänden. Doch die Stadt will nicht für Bund und Land finanziell in dee Bresche springen
Blick auf die Bundesstraße 33 bei Villingen. Bund und Land lehnen weitere Lärmschutzmaßnahmen für die angrenzenden Villinger Wohngebiete ab. Vor einigen Jahren wurde das Tempolimit von 100 auf 80 gesenkt, eine weitere Reduzierung auf 70 Stundenkilometer lehnte das Regierungspräsidium erneut ab.
Villingen-Schwenningen Bundesstraße 33: Lärmschutzwände und Tempo 70 abgelehnt
Die Anträge des Gemeinderates Villingen-Schwenningen, entlang der B 33 einen verbesserten Lärmschutz für die Villinger Wohngebiete zu erwirken, werden vom Regierungspräsidium Freiburg abgelehnt.
Der Lärmschutz für die Villinger Wohngebiete an der Bundesstraße 33 ist seit Jahren ein viel diskutiertes Thema. Vor allem die Lastwagen sorgen hier für eine Belastung der Anwohner.