Ist die Serie von Raubdelikten der vergangenen Tage damit beendet? Im Rahmen „intensiver Fahndungs- und Ermittlungsarbeiten des Kriminalkommissariats und des Polizeireviers Konstanz“ sind am Freitagmittag, 5. August, drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Darüber informierten Polizei und Staatsanwaltschaft Konstanz in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Offenbar organisierter Raubzug

Die offenbar bandenmäßig organisierten Männer – möglicherweise waren es nicht nur drei, sondern sogar vier – sollen in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag und am Freitagvormittag im Bereich des Herosé-Parks und in der Innenstadt mehreren Opfern Handtaschen, Geldbeutel und Handys abgenommen haben.

Das Luftbild vom Oktober 2021 zeigt die Tatorte: Vorn rechts die Konstanzer Innenstadt. Hinten der Seerhein mit dem Herosé-Park auf der ...
Das Luftbild vom Oktober 2021 zeigt die Tatorte: Vorn rechts die Konstanzer Innenstadt. Hinten der Seerhein mit dem Herosé-Park auf der oberen Flussseite. | Bild: SK-Archiv/Gerhard Plessing

Die Taten werden laut Polizeisprecher Dieter Popp derzeit noch von den Beamten aufgenommen; die Gesamtzahl stehe bislang nicht fest.

Zusammenhang noch unklar

„Die Ermittlungen dauern an“, sagte Popp dem SÜDKURIER am Telefon. Vor nächster Woche rechne er nicht mit genaueren Erkenntnissen. Unklar sei auch, ob den Tatverdächtigen die Taten vom 27. Juli und 31. Juli am Seerhein ebenfalls angelastet werden können. Dabei waren junge Männer bedroht und um ihre Habe gebracht worden.

Das könnte Sie auch interessieren