Zeitweise bis zu 100 Personen standen am späten Donnerstagabend mitten auf der Fahrbahn zwischen Bodenseeforum und Bofo-Parkplatz. Es waren die Klimaaktivisten der Gruppe Extinction Rebellion, die mit Bannern und ihren Körpern eine Straßenseite blockierten.

Bild: Eva Marie Stegmann

Konstanz ohne Klimaziel – nicht mit uns

Den heranfahrenden Autos und Motorrädern hielten sie Banner mit den Schriftzügen „Konstanz ohne Klimaziel – nicht mit uns“ und „Verkehr stoppen: Schaffen wir selbst. Klimakrise stoppen: Nur mit euch“ entgegen.

Gemeinderatsitzung war der Grund

Der Slogan richtete sich nur vordergründig an die Autofahrer. Grund für die Demonstration war die gleichzeitig im Bodenseeforum stattfindende Gemeinderatsitzung. „Als wir gehört haben, dass Konstanz sich nicht eindeutig dazu bekennt, bis 2030 klimapositiv werden zu wollen, haben wir spontan die Aktion gestartet“, sagte einer der Demonstranten.

Bild: Eva Marie Stegmann

Im Bodenseeforum hatten die Stadträte über das weitere Vorgehen in Sachen Klima abgestimmt. Nur knapp waren zwei Anträge gescheitert, die sich eindeutig zur Klimapositivität 2030 bekannten. Letztendlich gewann ein Antrag, der dies als Wunschziel angab.

Das könnte Sie auch interessieren

Fridays for Future: Zwei getrennte Veranstaltungen

Auch die Gruppe Fridays for Future Konstanz hatte vorm Bodenseeforum mit Zelten und Bannern Stellung bezogen. „Das sind aber zwei getrennte Veranstaltungen“, bekräftigte ein Demonstrant von Extinction Rebellion.

Das könnte Sie auch interessieren

Bundespolizei war auch dabei

Vor Ort waren die Konstanzer Polizei, Polizisten aus dem Landkreis sowie die Bundespolizei. Obwohl die Straßenblockade nicht angemeldet war, räumte die Polizei den Platz nicht mit Gewalt, sondern beobachtete die Lage.

Bild: Eva Marie Stegmann

Da Extinction Rebellion größtenteils nur eine Straßenseite blockierte und die Polizei den Verkehr regelte, kam es zu keinen wesentlichen Einschränkungen im Straßenverkehr.

Polizei suchte Gespräch

Der Einsatzleiter suchte das Gespräch mit den Demonstranten. Als immer weniger Autos mit ihren Scheinwerfern gen Bodenseeforum steuerten und auch die Aktivisten weniger wurden, schlug er ihnen vor, so langsam abzubrechen. „Ich verstehe euer Anliegen ja, aber schaut mal, so wirklich Sinn macht es hier und heute nicht, wenn ich mir den Verkehr anschaue“, sagte er.

Video: Eva Marie Stegmann

Nach ungefähr eineinhalb Stunden ging die spontane Blockade friedlich zu Ende.