Thema & Hintergründe

Klimanotstand Konstanz

Klimanotstand Konstanz

Der Gemeinderat der Stadt Konstanz hat als bundesweit erste Kommune am 2. Mai 2019 einstimmig den Klimanotstand ausgerufen. Konstanz will mit dieser Maßnahme unter anderem alle Vorhaben und Beschlüsse des Gemeinderats auf deren Klimarelevanz prüfen.

Hintergrund für diese Maßnahme waren vor allem die Demonstrationen der Bewegung „Fridays-for-Future“, die seit Februar 2019 auch in Konstanz deutlich mehr Einsatz zur Bekämpfung des Klimawandels fordert.

Viele weitere Gemeinden in Deutschland haben daraufhin ebenfalls den Klimanotstand ausgerufen.

Aktuelle News und Hintergründe zum Thema finden Sie auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Landwirtschaft Erst die grünen Holzkreuze, jetzt Traktorproteste: Zwei Bauern vom Bodensee erklären, warum sie gegen Insektenschutzgesetze kämpfen
Zerstören Bauern mutwillig die Natur? Diesem Vorwurf sehen sich viele Landwirte mittlerweile ausgesetzt, wenn sie gegen strengere Gesetze zum Insektenschutz kämpfen. Der SÜDKURIER hat mit zwei Obst- und Hopfenbauern gesprochen, die dem widersprechen. Sie sind gegen noch strengere Regeln und sehen sich doch als Insektenfreunde.
Bienen gelten als Inbegriff nützlicher Insekten. Vor allem wilde Stämme sind in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen. Als maßgeblicher Grund gilt der Einsatz von Acker- giften.
Konstanz Auf dem Telekomgelände sollen neue Luxuswohnungen und Gewerbeflächen entstehen. Am Dienstag mussten mehrere Bäume für eine Tiefgarage weichen
Für die Petershausener hat der Sankt-Gebhard-Platz mit seinen vielen alten Bäumen eine große Bedeutung – emotional und als Treffpunkt, der Leute von jung bis alt miteinander verbindet. Doch jetzt wurden die Bäume gefällt – zugunsten der Tiefgarage des Neubauprojekts. Viele Anwohner reagieren entsetzt.
Im Zuge des Neubauprojekts auf dem ehemaligen Telekomgelände wurden am vergangenen Dienstag etwa 15 Bäume gefällt – einige von ihnen auch auf dem Spielplatz der angrenzenden Grundschule. Sie müssen einer Tiefgarage weichen.
Konstanz Das große Aufräumen im Wald beginnt: Im Konstanz fielen zahlreiche Bäume der Schneelast zum Opfer
Laut kreischen die Sägen, die Häcksler sind im Dauereinsatz. Unzählige Mitarbeiter von Stadt, Forstamt und privaten Firmen arbeiten unter Hochdruck daran, die Auswirkungen des heftigen Schneefalls Mitte Januar aufzuarbeiten. Alleine die Technischen Betriebe Konstanz (TBK) beseitigen etwa 1000 Ast- oder Baumbrüche an rund 250 Orten im Stadtgebiet.
Der 36-jährige Baumkletterer wird per Kran in Position gebracht und muss sich dann noch mittels eines Seils selbst sichern.
Kreis Konstanz Klimaliste legt los und gibt fast auf: Neue Partei stolpert in den Neubeginn
Wie im Landesverband holpert der Start der Klimaliste auch im Wahlkreis Konstanz-Radolfzell: Die ursprünglich gewählte Kandidatin, Zoe Blumberg, tritt umgehend zurück. Im Wahlkreis Singen-Stockach wiederum finden sich zumindest keine jungen Aktivisten für die Kandidatur.
Da war die Aktivisten-Welt noch in Ordnung: Im Winter 2019 konnten die Fridays noch in großer Zahl fürs Klima auf die Straße.
Konstanz Proteste gegen Baumfällarbeiten: „Wir hoffen, Diskussionen anzuregen, damit die Stadt noch einmal die Pläne überdenkt“
Am Freitag demonstrierten Mitglieder von Extinction Rebellion vor dem Archäologischen Landesmuseum am Benediktinerplatz. Die Stadt Konstanz wollte dort im Rahmen eines Bauprojekts Bäume fällen lassen. Die Polizei rückte an und räumte das Areal.
Felix Müller, Mitglied von Extinction Rebellion, wird von der Polizei vom Areal vor dem Archäologischen Museum geführt. Zuvor hatte er für den Erhalt der Bäume, die wegen eines Bauprojekts gefällt werden sollen, demonstriert.
Markdorf Für ein intaktes Klima: Wie sich der Markdorfer Michael Streicher für Klima- und Umweltschutz einsetzen möchte
Der 47-jährige Physiotherapeut Michael Streicher aus Markdorf hat die Ortsgruppe Bodensee des Aktionsforums „Health for future“ gegründet. Er sucht Mitstreiter, die sich aktiv an Projekten beteiligen, die sich mit Klimawandel und Umweltschutz befassen. Streicher geht mit gutem Beispiel voran und sammelt im Wald rund um Markdorf Müll ein.
Der Markdorfer Michael Streicher möchte sich aktiv für den Umweltschutz einsetzen und verbindet Spazierengehen mit Müllsammeln.
Konstanz Wer sich Essen bestellt, tut in Corona-Zeiten etwas Gutes für die Gastwirtschaften. Für die Umwelt aber eher nicht. Welche Lösungen gibt es für dieses Problem?
Der Konstanzer Joachim Hotz hat sich schon oft geärgert, wenn er Essen holt oder einen Lieferservice kommen lässt: „Dann hat man zwar das gute Essen, aber auch einen Haufen Müll.“ Zum Beispiel die großen Verpackungen aus Styropor, in denen gebackene Kretzerfilets, Kartoffelsalat und Remoulade serviert wurden.
Konstanz Klimadebatte mit Gegenwind: Gemeinderat diskutiert Klimaschutzbericht und beschließt weitere Maßnahmen. Diese gehen Klimaaktivisten nicht weit genug
Vor dem Bodenseeforum kämpfte jüngst eine kleine Delegation von Fridays for Future (FFF) unter anderem für einen „autofreien Stephansplatz“ oder ein „Motorbootverbot“, während drinnen die Konstanzer Gemeinderäte über das Thema Klimaschutzbemühungen diskutierten. Diese gehen den FFF-Aktivisten noch nicht weit genug.
Vor der jüngsten Sitzung des Konstanzer Gemeinderats haben Annika Christen und Klaus Vollmann von der Konstanzer Ortsgruppe von Fridays for Future (FFF) am Bodenseeforum Stellung bezogen. Der Grund: Im Gemeinderat wurde der dritte Klimaschutzbericht der Stadt vorgestellt und über eine Intensivierung der Klimaschutzbemühungen abgestimmt.
Konstanz Erneuerbaren Energien auf der Spur: HTWG-Studenten ent­wickeln Stadtrundgang der anderen Art
Den QR-Code auf dem Flyer scannen, die Route runterladen und losradeln oder -laufen – wer mal einen anderen Spaziergang durch Konstanz machen möchte, kann diesen seit kurzem mit der Information über Erneuerbare Energien verbinden. Das Angebot ist kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar.
Die Umwelttechnik-Studenten der HTWG, Lara Thies (von links), Mika Rohrßen und David Weber vor dem Solarhaus Ecolar. Sie haben den Erneuerbare-Energien-Rundgang im Rahmen einer Projektarbeit entwickelt.
Wetter 30 Zentimeter Schnee am Bodensee: Ein Meteorologe erklärt, warum Tief „Dimitros“ so zugeschlagen hat – und wie es weitergeht
Normalerweise zieht eine Wetterfront mit Regen oder Schnee in ein paar Stunden durch. Diesmal war es anders. Es schneite ununterbrochen. Die Wetterfrösche sprechen von einer „schleifenden Front“. Uwe Schickedanz vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Stuttgart sagt, mit was es damit auf sich hat.
Winterstimmung am Freitagmittag im Hörle-Park am Konstanzer Bodenseeufer.
Konstanz Steht der Artenschutz der Wirtschaftlichkeit von Obsthöfen in der Region im Weg? So steht es um die Bodanrück-Bauern
Heinrich Fuchs vom Fuchshof hat es im vergangenen Jahr auf den Punkt gebracht. „Seit Jahrzehnten betreiben wir Obstbauern Artenschutz. Das ist die Grundlage unseres Berufes“, sagte er im Zuge der Diskussion über das Volksbegehren „Rettet die Bienen“. Doch nun droht ausgerechnet durch den Artenschutz wirtschaftliches Ungemach.
Landwirt Martin Schneble aus Duchtlingen, Thomas Romer vom gleichnamigen Obsthof in Litzelstetten und CDU-Landtagskandidat Levin Eisenmann (von links) stehen vor dem Hofladen der Romers.
Bodenseekreis Geflügelpest bei Schwan in Konstanz nachgewiesen: Im Bodenseekreis gilt ab sofort eine Stallpflicht für Hausgeflügel
Für Bodenseekreis wurde inzwischen eine Stallpflicht für Geflügelhaltungen – auch für private Hühnerhalter – angeordnet. Die Regelungen im Überblick.
Für die Geflügelhaltung gilt im Bodenseekreis ab sofort die Stallpflicht.
Konstanz Keine Entsorgung der Gelben Säcke an den Wertstoffhöfen – manche Bürger liefern trotzdem an
Seit Beginn des Jahres werden an Konstanzer Wertstoffhöfen keine Gelben Säcke mehr angenommen. Das scheinen aber noch nicht alle Konstanzer zu wissen.
Symbolbild.
Konstanz 832 Kilometer, 58 Tage, ein Konstanzer gegen den Plastik-Konsum: Andreas Noe hat Portugals Strände von rund 1,6 Tonnen Müll befreit
Bachelor in Konstanz, Master in Cambridge, Promotion in Lissabon: Andreas Noe konnte sich aussuchen, wohin er geht. Das tat er auch – als er seinen Job kündigte, um als „Trash Traveler“ die Küsten von Plastik zu befreien. Dem Müll im Meer und an paradiesischen Stränden hat der Konstanzer den Kampf angesagt. Seine Waffen: eine Ukulele und viel Lebensfreude.
Ein Accessoire, das ihn auf seiner Reise immer begleitet: Andreas Noe und seine Ukulele.
Konstanz Ab Januar soll Busfahren teurer werden – die Freie Grüne Liste fordert, dass der Konstanzer Gemeinderat die Preiserhöhung stoppt
Die FGL beantragt, dass der Rat erneut diskutiert. Denn: Die Preiserhöhung passe weder zum Klimaziel der Stadt noch zur durch Corona teilweise angespannten finanziellen Situation der Bürger
Schüler nahe dem Suso Gymnasium an der Bushaltestelle Klinikum.
Konstanz Biertrinken hilft den Klimawandel? Diese beiden Konstanzer machen es möglich
Der 23-Jährige Tim Wehrle hat gemeinsam mit dem 22-Jährigen Jonas Krüger im August letzten Jahres die Marke Baumkrone gegründet. Für jedes verkaufte Bier lassen die Konstanzer einen Baum pflanzen. Das Bier gibt es seit Mitte November zu kaufen.
Die Gründer von Baumkrone: Der 23-Jährige Tim Wehrle (links) und der 22-Jährige Jonas Krüger (rechts).
Konstanz Currywürste in Pappschalen sind wohl endgültig Geschichte. Doch essbares Geschirr soll es weiterhin geben – trotz Kritik
Mit ihrem Vorstoß gegen die Verwendung von Nahrungsmitteln als Geschirr sind die städtischen Entsorgungsbetriebe im Technischen Betriebsausschuss des Gemeinderats gescheitert.
Currywürste in Pappschalen? Geht in Konstanz nicht mehr, seit die neue Abfallwirtschaftssatzung in Kraft ist. Auf das Wurst-Dilemma haben auch die Freien Wähler in einem Antrag für den Technischen Betriebsausschuss des Gemeinderats verwiesen.
Konstanz Konstanz nimmt auf dem Weg zur Klimaneutralität deutschlandweit einen sehr guten Platz ein. Dennoch braucht die Stadt die externe Beratung eines Klimabeirats – warum?
Der Konstanzer Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn zeigt am Beispiel der lokalen Mobilitätswende, wo er die Grenzen der Stadt bei der Transformation zur Klimaneutralität sieht.
Klimaneutralität passt mit Kirchturmspolitik nicht zusammen: Karl Langensteiner-Schönborn sieht Konstanz im bundesweiten Vergleich auf sehr gutem Weg, für nötig hält er die Vernetzung mit dem Umland.
Konstanz Wenn in der Erde Gift schlummert: Böse Überraschung für den Kanu-Club Konstanz
Der Kanu-Club Konstanz stößt bei Sanierungsarbeiten am Winterersteig auf belastetes Erdmaterial. Das muss nun abgetragen und als Gefahrgut entsorgt werden. Doch wer trägt die Kosten dafür? Das war in dieser Woche Thema im Sportausschuss.
Böse Überraschung für den Kanu-Club Konstanz. Bei den Arbeiten für die Erweiterung und Sanierung der Vereinsräume stieß er auf Erdreich mit Gift.
Friedrichshafen Wie Friedrichshafen das Klima schützen und sich mit der wohl dennoch unvermeidbaren Erwärmung arrangieren will
Der Klimawandel mag eine globale Herausforderung sein, aber auch regional und lokal sind Antworten gefordert. Mit einem Klimaanpassungskonzept und der Fortschreibung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes hat der Gemeinderat in Friedrichshafen jüngst den Weg für die kommenden Jahrzehnte skizziert. Bis 2050 soll die Stadt klimaneutral sein.
„Wir haben nur diese Erde“, wurde bei einer Aktion von Fridays for Future im vergangenen Jahr auf die Häfler Uferpromenade geschrieben. Umfangreiche Konzepte in Sachen Klimaschutz und -anpassung brachte der Gemeinderat am Montagabend auf den Weg. (Archivbild)
Konstanz Anbau der Schänzle-Sporthalle als Testfall für den Klimaschutz
Konstanz hat den Klimanotstand ausgerufen und will als Stadt die Klimaneutralität lieber heute als morgen umsetzen. Bei der Erweiterung der Schänzle-Sporthalle können aber die Vorgaben zur Energieeinsparung nicht eingehalten werden – es sei denn, man greift ganz tief in die Tasche.
Wie lassen sich 4,75 Millionen Euro verbauen, ohne dass das sonderlich ins Auge fällt? Bei der Schänzle-Sporthalle deuten die grafischen Darstellungen der Stadtverwaltung darauf hin, dass die geplante Erweiterung (hier mit rotem Rahmen hervorgehoben) optisch wenig am Erscheinungsbild verändert.
Meinung Die Welt dreht durch: Warum wir uns in diesen Zeiten mehr mit Science-Fiction beschäftigen sollten
Die sträflich unterschätzte Zukunfts-Literatur kann uns helfen, in unserer krisengeschüttelten Gegenwart wieder klarer zu sehen.
In der US-Serie Star Trek: Discovery, die inzwischen in der 3. Staffel auf Netflix angeboten wird, entwerfen die Macher ein positives Bild zur heutigen amerikanischen Gesellschaft.
Konstanz In der Freizeit am See-Ufer Müll aufsammeln: Zwei Konstanzer setzen ein Zeichen gegen Müllsünder
Anton Jellinek (11) und Anthon Priesemeister (32) sind es leid: Sie können nicht mehr mit ansehen, wie nahe des Sees und des Seerheins die Landschaft vermüllt. Deshalb sammeln sie in ihrer Freizeit Abfall auf, den andere achtlos weggeworfen haben. Der elfjährige Anton hat sich dabei schon verletzt. Aber er macht weiter – und hofft, dass viele Konstanzer mitmachen.
Müll wie dieser wird immer wieder in Ufernähe weggeworfen – hier eine beispielhafte Sammlung beim Rhine Cleanup 2019, bei dem Bürger Uferabschnitte des Seerheins von Müll befreiten.
Konstanz „Zusammenarbeit mit Luigi Pantisano bei der Stadt? Warum nicht?“ Im Interview mit dem neuen, alten Konstanzer Oberbürgermeister überrascht Uli Burchardt mit einigen Aussagen
Das große SÜDKURIER-Interview nach der Wiederwahl zum Konstanzer Oberbürgermeister: Uli Burchardt über seine Pläne für die nächste Amtszeit, einen möglichen Job für Luigi Pantisano bei der Stadt und den Wahlkampf 2028.
„Ich möchte in meiner zweiten Amtszeit andere Prioritäten setzen mehr Zeit für den Bürger haben.“ Uli Burchardt im SÜDKURIER-Interview am Tag nach seiner Wiederwahl.
Meinung Das Ziel, Oberbürgermeister von Konstanz zu werden, schien für Luigi Pantisano zum Greifen nah. Warum hat er es nicht geschafft?
Die politische Sensation ist ausgeblieben. Konstanz wird nicht die erste Stadt in Westdeutschland, in der ein Linker Oberbürgermeister wird und auch noch den CDU-Amtsinhaber stürzt. Dabei war er im ersten Wahlgang noch vorne gelegen. Warum konnte Pantisano seine Nummer-eins-Position nicht halten? Dafür gibt es mehrere Gründe.
Luigi Pantinsano, hier nach der Ergebnisverkündung der Neuwahl im Konstanzer Bodenseeforum.