Thema & Hintergründe

Klimanotstand Konstanz

Klimanotstand Konstanz

Der Gemeinderat der Stadt Konstanz hat als bundesweit erste Kommune am 2. Mai 2019 einstimmig den Klimanotstand ausgerufen. Konstanz will mit dieser Maßnahme unter anderem alle Vorhaben und Beschlüsse des Gemeinderats auf deren Klimarelevanz prüfen.

Hintergrund für diese Maßnahme waren vor allem die Demonstrationen der Bewegung „Fridays-for-Future“, die seit Februar 2019 auch in Konstanz deutlich mehr Einsatz zur Bekämpfung des Klimawandels fordert.

Viele weitere Gemeinden in Deutschland haben daraufhin ebenfalls den Klimanotstand ausgerufen.

Aktuelle News und Hintergründe zum Thema finden Sie auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Wenn in der Erde Gift schlummert: Böse Überraschung für den Kanu-Club Konstanz
Der Kanu-Club Konstanz stößt bei Sanierungsarbeiten am Winterersteig auf belastetes Erdmaterial. Das muss nun abgetragen und als Gefahrgut entsorgt werden. Doch wer trägt die Kosten dafür? Das war in dieser Woche Thema im Sportausschuss.
Böse Überraschung für den Kanu-Club Konstanz. Bei den Arbeiten für die Erweiterung und Sanierung der Vereinsräume stieß er auf Erdreich mit Gift.
Friedrichshafen Wie Friedrichshafen das Klima schützen und sich mit der wohl dennoch unvermeidbaren Erwärmung arrangieren will
Der Klimawandel mag eine globale Herausforderung sein, aber auch regional und lokal sind Antworten gefordert. Mit einem Klimaanpassungskonzept und der Fortschreibung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes hat der Gemeinderat in Friedrichshafen jüngst den Weg für die kommenden Jahrzehnte skizziert. Bis 2050 soll die Stadt klimaneutral sein.
„Wir haben nur diese Erde“, wurde bei einer Aktion von Fridays for Future im vergangenen Jahr auf die Häfler Uferpromenade geschrieben. Umfangreiche Konzepte in Sachen Klimaschutz und -anpassung brachte der Gemeinderat am Montagabend auf den Weg. (Archivbild)
Konstanz Anbau der Schänzle-Sporthalle als Testfall für den Klimaschutz
Konstanz hat den Klimanotstand ausgerufen und will als Stadt die Klimaneutralität lieber heute als morgen umsetzen. Bei der Erweiterung der Schänzle-Sporthalle können aber die Vorgaben zur Energieeinsparung nicht eingehalten werden – es sei denn, man greift ganz tief in die Tasche.
Wie lassen sich 4,75 Millionen Euro verbauen, ohne dass das sonderlich ins Auge fällt? Bei der Schänzle-Sporthalle deuten die grafischen Darstellungen der Stadtverwaltung darauf hin, dass die geplante Erweiterung (hier mit rotem Rahmen hervorgehoben) optisch wenig am Erscheinungsbild verändert.
Meinung Die Welt dreht durch: Warum wir uns in diesen Zeiten mehr mit Science-Fiction beschäftigen sollten
Die sträflich unterschätzte Zukunfts-Literatur kann uns helfen, in unserer krisengeschüttelten Gegenwart wieder klarer zu sehen.
In der US-Serie Star Trek: Discovery, die inzwischen in der 3. Staffel auf Netflix angeboten wird, entwerfen die Macher ein positives Bild zur heutigen amerikanischen Gesellschaft.
Konstanz In der Freizeit am See-Ufer Müll aufsammeln: Zwei Konstanzer setzen ein Zeichen gegen Müllsünder
Anton Jellinek (11) und Anthon Priesemeister (32) sind es leid: Sie können nicht mehr mit ansehen, wie nahe des Sees und des Seerheins die Landschaft vermüllt. Deshalb sammeln sie in ihrer Freizeit Abfall auf, den andere achtlos weggeworfen haben. Der elfjährige Anton hat sich dabei schon verletzt. Aber er macht weiter – und hofft, dass viele Konstanzer mitmachen.
Müll wie dieser wird immer wieder in Ufernähe weggeworfen – hier eine beispielhafte Sammlung beim Rhine Cleanup 2019, bei dem Bürger Uferabschnitte des Seerheins von Müll befreiten.
Konstanz „Zusammenarbeit mit Luigi Pantisano bei der Stadt? Warum nicht?“ Im Interview mit dem neuen, alten Konstanzer Oberbürgermeister überrascht Uli Burchardt mit einigen Aussagen
Das große SÜDKURIER-Interview nach der Wiederwahl zum Konstanzer Oberbürgermeister: Uli Burchardt über seine Pläne für die nächste Amtszeit, einen möglichen Job für Luigi Pantisano bei der Stadt und den Wahlkampf 2028.
„Ich möchte in meiner zweiten Amtszeit andere Prioritäten setzen mehr Zeit für den Bürger haben.“ Uli Burchardt im SÜDKURIER-Interview am Tag nach seiner Wiederwahl.
Meinung Das Ziel, Oberbürgermeister von Konstanz zu werden, schien für Luigi Pantisano zum Greifen nah. Warum hat er es nicht geschafft?
Die politische Sensation ist ausgeblieben. Konstanz wird nicht die erste Stadt in Westdeutschland, in der ein Linker Oberbürgermeister wird und auch noch den CDU-Amtsinhaber stürzt. Dabei war er im ersten Wahlgang noch vorne gelegen. Warum konnte Pantisano seine Nummer-eins-Position nicht halten? Dafür gibt es mehrere Gründe.
Luigi Pantinsano, hier nach der Ergebnisverkündung der Neuwahl im Konstanzer Bodenseeforum.
Meinung Kommentar zur Wiederwahl von Uli Burchardt als Konstanzer Oberbürgermeister: Ein Weiter so sollte es nun nicht geben
Uli Burchardt hat die OB-Wahl im zweiten Anlauf doch noch gewonnen. Und vielleicht eine Menge Einsichten in seine Stadt und ihre Menschen. Eva-Marie Stegmann zeigt auf, was Burchardts Ergebnis zeigt – und das starke Abschneiden seines Herausforderers Luigi Pantisano.
Wahlsieger Uli Burchardt. In die mühsam errungene zweite Amtszeit nimmt er aber auch einige Kritik aus der Bürgerschaft mit.
Konstanz Die Konstanzer Studenten und die OB-Wahl: Pantisano, Burchardt oder Matt? Wem geben sie ihre Stimme?
Die rund 16.500 Studenten und Studentinnen der Universität und HTWG bilden ein Siebtel der Bevölkerung von Konstanz. Auch sie hatten und haben noch immer die Möglichkeit, ihren Favoriten bei der OB-Wahl zu unterstützen. Aber gibt es den einen Favoriten überhaupt?
Die Wahlunterlagen für die Konstanzer Oberbürgermeisterwahl am 18. Oktober wurden an über 67.000 Wahlberechtigte versendet.
Konstanz Kandidat Luigi Pantisano vor der OB-Wahl in Konstanz: „Ich habe andere Ideen und Vorstellungen, ich bringe mich gesellschaftlich ein – vor mir braucht keiner Angst zu haben“
Das letzte Wort zum Wahlsonntag: OB-Kandidat Luigi Pantisano spricht im Interview unter anderem darüber, was klare Haltungen seiner Meinung nach bewirken können, und über seine Zukunftsvisionen für Konstanz sowie über persönliche Diffamierungen in den sozialen Netzwerken.
Luigi Pantisano beim Interview-Termin mit dem SÜDKURIER. Interviewt wurde er von Redakteur Andreas Schuler.
Konstanz Von Königsmachern, Fantasten und kleinen Brüdern: So lief das SÜDKURIER-Podium zur Konstanzer OB-Wahl
Die Kandidaten kommen im Konzil aus der Deckung. Der Wahlkampf nimmt vor der Entscheidung am 18. Oktober an Fahrt auf, und die Spannung steigt.
Die SÜDKURIER-Podiumsdiskussion zur Konstanzer OB-Wahl bestritten im Oberen Konzilsaal (v.l.) SÜDKURIER-Chefredakteur Stefan Lutz, Andreas Matt, Luigi Pantisano, Uli Burchardt und Jörg-Peter Rau, Mitglied der SÜDKURIER-Chefredaktion.
Konstanz Verbot bleibt trotz Corona: Gastronomen dürfen in Konstanz keine Heizpilze aufstellen
Gastronomien in Konstanz fürchten um ihre Existenz. Die Dehoga plädiert dafür, die Außengastronomie so lange wie es geht zu ermöglichen, auch mit Heizstrahlern. Für die Stadt Konstanz steht der Umweltschutz allerdings im Vordergrund.
Ein Heizpilz vor einem Café. Symbol.
Konstanz Ein bisschen „Tatort“ in Konstanz: Mit „Generation Extinction“ lädt das Theater zur großen Schnitzeljagd ein
Mitmachen statt nur zuschauen: In der zweiten Premiere der neuen Spielzeit fordert Philipp J. Ehmann sein Publikum zur Eigeninitiative heraus.
„Sie dürfen alles, wirklich alles anfassen!“ Wird gemacht: Besucher von „Generation Extinction“ lassen sich das nicht zweimal sagen.
Region Globaler Klimastreik: Auch im Schwarzwald, am Bodensee und im Hegau gehen Fridays-for-Future-Demonstranten auf die Straße
Weltweit haben am Freitag wieder tausende Menschen für ein besseres Klima demonstriert. Auch im Schwarzwald, am Bodensee und im Hegau sind zahlreiche Menschen dem Aufruf von „Fridays For Future“ gefolgt und mit Plakaten und Transparenten auf die Straße gegangen.
n Konstanz forderten 1200 Demonstranten, wirksame Maßnahmen gegen eine weitere Erwärmung des Klimas.
Kreis Konstanz Klimaaktivisten machen wieder mobil: Fridays for Future demonstriert in Konstanz, Radolfzell und Singen
Bei der größten Kundgebung in Konstanz halten sich die 1200 Teilnehmer vorbildlich an die Corona-Regeln. Wissenschaftler Volker Quaschning warnt vor katastrophalen Folgen der Erderwärmung. Er fordert: „Macht die nächste Wahl zur Klimawahl!“
In Konstanz forderten 1200 Demonstranten unter Einhaltung der Corona-Regeln wirksame Maßnahmen gegen eine weitere Erderwärmung. Es war eine von drei Demonstrationen der Aktivisten von Fridays for Future im Landkreis Konstanz.
Konstanz Wie sich OB-Erstwähler in Konstanz auf die Wahl vorbereiten – und was sie bewegt
Ein junger Mann, der fast alle Kandidaten persönlich befragte, eine 16-Jährige, die sich mehr Busse wünscht. Eines haben sie alle gemeinsam: klare Prioritäten.
Christina Kohl, 18, wählt zum ersten Mal einen Oberbürgermeister. Ihr ist das Klima besonders wichtig.
Konstanz Fürs Klima auf die Straße: Am Freitag, 25. September, findet wieder ein globaler Klimastreik statt
Während die Welt mit der Pandemie beschäftigt ist, legt die Klimakrise keine Pause ein. Fridays for Future erinnert am Freitag im Konstanzer Herosépark ab 11:30 Uhr mit einem Klimastreik daran
Ein Bild aus einem klimabewegten Jahr: Mehr als 10.000 Menschen demonstrierten am 20. September 2019 für eine dynamischere Klimapolitik.
Konstanz Im Konstanzer OB-Wahlkampf brodelt die Frage: Wie nachhaltig agiert Uli Burchardt?
Er gab gemeinsam mit „Fridays for Future“ eine Pressekonferenz, auf seinem Plakat steht groß „nachhaltig“. Zugleich werden im Wahlkampf die Zweifel lauter, ob Oberbürgermeister Uli Burchardt wirklich die Stadt in sozialer und ökologischer Hinsicht verändern kann – und will. Der Faktencheck, Teil 2.
Konstanz Aktionsbündnis besetzt den Stephansplatz: Eine Demonstration gegen das Auto
Ein Aktionsbündnis besetzte am Freitagmittag Parkplätze auf dem Stephansplatz. Die Teilnehmer machten es sich dort mit Rädern, Liegen und Decken bequem. Einer von ihnen war OB-Kandidat Luigi Pantisano.
Unter den Teilnehmern des Aktions-Bündnisses war auch OB-Kandidat Luigi Pantisano (links).
Konstanz Wie halten es die OB-Kandidaten mit dem Klimaschutz? Die Initiative Konstanz klimapositiv hat nachgefragt
2019 erklärt Konstanz den Klimanotstand, seither wird erbittert über das Tempo der Klimapolitik gestritten. Wie sehen es die fünf OB-Kandidaten? Welche Klimaschutzmaßnahme würden sie als erstes in Angriff nehmen? Die Initiative Konstanz klimapositiv 2030 hat einige Themenbereiche unter die Lupe genommen.
Alle fünf Kandidaten zur Wahl des Konstanzer Oberbürgermeisters haben Fragen dazu beantwortet, welche Maßnahmen sie im Klimaschutz prioritär umsetzen würden.
Konstanz Ab diesem Herbst sollen Konstanzer Schüler dabei mithelfen, in ihren Schulen mehr Energie einzusparen
Das Vorhaben heißt Fifty-Fifty und soll zu Energieeinsparung führen. Im Oktober soll das Vorhaben an Konstanzer Schulen starten. Was dahinter steckt, erklärt Projektleiter Benjamin Laux im Interview.
Beim Energiesparprojekt Fifty-Fifty der Stadt Konstanz wird nicht nur den Konstanzer Schülern ein Licht aufgehen, ist Projektleiter Benjamin Laux überzeugt.
Konstanz Mehr Einwohner, weniger Feinstaub: Der jährliche Statistiküberblick der Stadt Konstanz liefert interessante Zahlen und Vergleiche
Die rote Broschüre „Konstanz in Zahlen“ bietet jedes Jahr Einblicke in die Entwicklungen der Stadt. Nun ist sie in der 15. Auflage erschienen, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt.
Konstanz Die Zukunft von Konstanz: So soll die Stadt laut den Bürgern und den OB-Kandidaten im Jahr 2028 aussehen
Wie soll sich die Stadt Konstanz bis 2028 entwickeln? Bei den wichtigsten Brennpunkten sind sich die meisten Bürger einig: Bezahlbarer Wohnraum, konkrete Ziele im Bereich Umweltschutz und ein zu lösendes Verkehrsproblem in der Innenstadt. Auch die fünf OB-Kandidaten haben konkrete Vorstellungen für Konstanz im Jahr 2028.
Wir haben Konstanzer Bürger und die fünf OB-Kandidaten gefragt, wie sie sich Konstanz in acht Jahren vorstellen.
Konstanz Bald schon droht ein Fischsterben: Wieso der Teich des Konstanzer Schlosses Seeheim langsam austrocknet
Mit jedem Tag ohne Regen vertrocknet das Biotop am Schloss Seeheim ein Stück mehr. Der Grund könnte etwas mit dem Klimawandel zu tun haben: Immer weniger Regen, immer höhere Temperaturen und viel Sonnenschein
Bei normalem Stand geht das Wasser bis zur Marke knapp unterhalb der Mauer. Jetzt ist der Teich nur noch rund zehn Zentimeter tief.
Konstanz Wird die Konstanzer Oberbürgermeisterwahl eine Klima-Wahl?
Fridays for Future demonstrieren wieder. Und auch in Gemeinderat und Stadtverwaltung hat die Verschiebung des Konstanzer Klimaziels ein Nachbeben.
Klimaaktivistin Frida Mühlhoff verteilt Sticker auf der Fahrraddemonstration von Fridays for Future. Für die Demonstranten ist klar: Die anstehende OB-Wahl ist gleichzeitig eine Klimawahl.