Thema & Hintergründe

Klimanotstand Konstanz

Klimanotstand Konstanz

Der Gemeinderat der Stadt Konstanz hat als bundesweit erste Kommune am 2. Mai 2019 einstimmig den Klimanotstand ausgerufen. Konstanz will mit dieser Maßnahme unter anderem alle Vorhaben und Beschlüsse des Gemeinderats auf deren Klimarelevanz prüfen.

Hintergrund für diese Maßnahme waren vor allem die Demonstrationen der Bewegung „Fridays-for-Future“, die seit Februar 2019 auch in Konstanz deutlich mehr Einsatz zur Bekämpfung des Klimawandels fordert.

Viele weitere Gemeinden in Deutschland haben daraufhin ebenfalls den Klimanotstand ausgerufen.

Aktuelle News und Hintergründe zum Thema finden Sie auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz/Allensbach/Reichenau Konstanzer Klimaaktivisten stellen Ausbau der B33 in Frage: Sind mehrere Spuren in Richtung Konstanz mit dem Klimanotstand vereinbar?
In einem digitalen Meeting haben Teilnehmer aus den Reihen der Grünen sowie von Fridays for Future (FFF) über den Klimanotstand gesprochen, den Konstanz im Mai 2019 ausgerufen hat. Unter anderem stand dabei die Frage im Raum, ob der Ausbau der B33 der Klimawende im Weg stehe.
Klimaaktivisten stellen den Weiterbau der B33 neu in Frage. Denn er widerspreche dem Ziel, den Autoverkehr zurückzudrängen.  Archivbild: Lukas Ondreka
Bodenseekreis Obstbauern haben Grund zur Sorge: Frostschäden im Südwesten werden auf etwa 28,5 Millionen Euro geschätzt
Die Frostnächte Anfang April werden den Obst- und Weinbauern in der Bodenseeregion auch dieses Jahr Ernteverluste bescheren. Ein Besuch auf dem Obsthof Rist in Meckenbeuren macht deutlich: Viele Blüten sind von den Frostschäden betroffen. Wie hoch der Schaden tatsächlich ist, kann laut Experten aber erst zum Zeitpunkt der Ernte festgestellt werden.
Spätestens bei der Ernte bekommen die Obstbauern in der Bodenseeregion die Folgen der Frostnächte Anfang April zu spüren. Schon jetzt wird der voraussichtliche Schaden auf etwa 28,5 Millionen Euro geschätzt.
Konstanz Geheimsache Konstanzer Flugplatz: Grüne diskutieren lieber nicht-öffentlich. Haben sie „ein bisschen ein Brett vorm Kopf“, wie eine Rätin sagt?
Manuel Miller hat Erfahrungen im Umweltschutz, wie er betont. Der Unternehmer möchte Millionen in den Konstanzer Flugplatz investieren und sucht deshalb das Gespräch mit der Freien Grünen Liste (FGL) von Konstanz. In einem Brief bat er die Fraktion auch um kritische Nachfragen. Das Angebot wollen die Grünen aber nicht (wirklich) annehmen. In Sachen Flugplatz ist Geheimniskrämerei aber nichts Neues – auch bei anderen Fraktionen im Gemeinderat.
Radolfzell Pinguine kommen in die Innenstadt: Vier Aufsteller machen auf den Klimawandel aufmerksam
Die Stadt Radolfzell beteiligt sich an der Kampagne „Klima Verrückt Stadt“. Zwischen dem 1. und 15. Mai gibt es deshalb vier Themeninseln, die zum Verweilen, Diskutieren und Handeln einladen.
Eine der vier Themeninseln in Form von einer Bank soll im Stadtgarten stehen. An dieser Stelle wird es um das Thema Stadtklima gehen.
Konstanz Stadt Konstanz spricht Klartext in Sachen Mobilitätswende: Es geht um Anreize zur Abschaffung des Autos
Als ein Baustein zur Mobilität von morgen dient die Parkplatzsatzung. Der Konstanzer Gemeinderat hat sie nach ausführlicher Diskussion beschlossen – allerdings bleiben die Ortsteile außen vor.
So sieht‘s im Moment aus: Die Parkflächen werden – so wie hier im Paradies – von Autos besetzt, der Platz für Fahrräder ist beschränkt. Mit der neuen Parkplatzsatzung soll sich das peu à peu ändern.
Radolfzell Der neue Naturlehrpfad in Möggingen ist eröffnet: Erste Besucher begeben sich auf Spurensuche
Bis Oktober ist der 2,7 Kilometer lange Weg begehbar. An zehn Stationen gibt es Informationen zur heimischen Natur. Es können Aufgaben gelöst und Fragen beantwortet werden, die Teilnahme an einem Gewinnspiel ist möglich.
Christine Herr und Heiko Stärk aus Singen haben den Erlebnispfad bereits erkundet. Hier stehen sie am Startpunkt, dem Mögginger Marktplatz.
Konstanz Sportkleidung für Umweltbewusste? Ein Konstanzer will das über eine Crowdfunding-Kampagne und Investoren realisieren
Max Amling möchte Textilien für Sport und Freizeit nachhaltig produzieren. Erst einmal muss der Konstanzer, der bis zum Beginn der Corona-Pandemie in einem Fitnessstudio gearbeitet hat, dafür Geld sammeln.
In Sportkleidung am See, auf dem Pulli steht der Name seines Unternehmens: Max Amling will mit dem Modelabel Run ökologisch hochwertige Kleidung herstellen.
Konstanz Die Schwarzmilane sind zurück auf dem Büdingen-Baugelände – und das Ringen um den Naturschutz geht in eine neue Runde
Bald sind die Erdarbeiten auf dem Büdingen-Gelände beendet. Mit dem Frühling ist auch das Paar des Schwarzmilans zurückgekehrt und will wohl wieder dort nisten. Der Verein Bürgerpark beobachtet die Entwicklungen auf dem Areal und äußert Kritik und Sorgen. Weshalb wurden Baumkronen gekappt? Und wird der Baum, in dem die Milane nisten, erhalten?
Die Schwarzmilane sind wieder da und wollen auf dem Büdingen-Gelände brüten.
Konstanz Konstanz ruft 2019 den Klimanotstand aus und sorgt bundesweit für mediale Aufmerksamkeit. Das verpflichtet – und kostet viel Geld
Konstanz will am Modellprojekt „Smart Cities“ teilnehmen. Im Gemeinderat gibt es dafür eine klare Mehrheit – und doch sind viele Stadträte skeptisch. Denn in der Projekt-Vorlage stecken nach Meinung der Räte „jede Menge abstrakte Begriffe“ und „Worthülsen“, deren Sinn sich nicht unmittelbar erschließt. Oder wüssten Sie was mit „ko-kreativem Prozess mit lokalen Akteuren durch hybride Event-Formate“ gemeint ist?
Der Klimanotstand als Menetekel: Die Animation des Bodensees ohne Wasser bedient diese Schreckensvision. Die Konstanzer Stadträte wollen das verhindern, doch bei der Umsetzung zur Rettung der Welt kommen durchaus Zweifel auf.
Konstanz Per Handy-Spiel zu einer nachhaltigeren Welt? Wie jeder dazu beitragen kann, dass mehr Abfälle recycelt werden
Der Kreuzlinger Pascal Ritter ist ein Visionär. Gemeinsam mit seinem Team von The Fortunate Planet hat er eine App entwickelt, die die korrekte Mülltrennung zu einem Spiel macht und nachhaltiges Handeln mit Rabatten belohnt. Das große Ziel dahinter: die Recyclingquote erhöhen.
Die App von The Fortunate Planet ist schnell heruntergeladen und kann von den Nutzern selbst um Standorte ergänzt werden.
Konstanz Parents for Future und die „erotische Beziehung zum Auto“: Marcus Göbeler möchte Autofahrer davon überzeugen, auf ihr Fahrzeug zu verzichten
Manche spurten zum Auto, weil sie vermuten, dass sie gleich ein Knöllchen bekommen, andere sehen erst auf den zweiten Blick, dass sie eine Karte mit Botschaften der Klimaaktivisten unter den Eltern (Parents for Future) hinter dem Scheibenwischer haben. Marcus Göbeler, Lehrer und Vater von drei Kindern, steht hinter der Aktion, die Autofahrer aufrütteln soll. Er lebt selbst seit Jahren ohne Auto.
Marcus Göbeler von den Klimaaktivisten unter den Eltern versucht Autofahrer zum Nachdenken zu bewegen. Er verteilt Karten, auf denen er Fakten zusammengetragen hat, die gegen das eigene Auto sprechen.
Konstanz Wie entsorge ich infektiöse Abfälle wie Schnelltests oder FFP2-Masken richtig?
Schnelltests für Zuhause, benutzte FFP2- oder OP-Masken, Einweghandschuhe – all das landet im Müll. Corona-Schnelltests und medizinische Schutzausrüstung gehören dabei zu den möglicherweise infektiösen Abfällen, die gut verschlossen als Restmüll entsorgt werden müssen.
Schutzmasken gehören weder auf die Straße noch in den Gelben Sack.
Konstanz Grüner wird‘s nicht? Wie das Ergebnis der Landtagswahl 2021 in Konstanz aufgenommen wurde
Freie Grüne Liste sieht sich in Politik bestätigt, der Oberbürgermeister fordert eine Diskussion um die Neuausrichtung der CDU im Land und aus dem Gemeinderat gibt es Kritik an Siegerin Nese Erikli. Das sind die Reaktionen auf das Ergebnis der Landtagswahl.
Konstanz Konstanz hat ein Klimaziel! Es ist das Jahr 2035. Ambitioniertes Projekt oder Bequemlichkeits-Variante?
Bis ins Jahr 2035 will die Stadt weitgehend klimaneutral sein. Was bedeutet das? Und wie schätzt das Ifeu-Institut das Ziel ein? Auch Fridays for Future äußern sich.
Die Aktivisten von Fridays for Future  waren am Donnerstag auch vorm  Bodenseeforum. Hier sprechen Frida  Mühlhoff und Jannis Krüßmann mit dem FGL-Gemeinderat Till Seiler (rechts).
Konstanz Ist die Klimafrage in Konstanz noch Schicksalsfrage? Der Gemeinderat soll in seiner nächsten Sitzung ein konkretes Klimaziel festlegen
Dramatische Szenen spielten sich im Juli vorm Bodenseeforum ab, als die Stadt die Entscheidung für ein konkretes Klimaziel verschob. Nun, ein dreiviertel Jahr später, soll endlich entschieden werden.
Bildunterschrift
Landtagswahl BW Wer kann den Grünen noch gefährlich werden? Was Konstanz über die Lage der Partei vor der Landtagswahl verrät
Bei der Wahl vor fünf Jahren ist Baden-Württemberg ergrünt: 46 von 70 Direktmandanten errangen die Grünen im traditionell schwarzen Südwesten. Der Kretschmann-Faktor wird auch bei der Landtagswahl am 14. März maßgeblich sein für die Grünen. Diesmal bekommen die Grünen Konkurrenz aus dem eigenen Lager – die Klimaliste könnte der Ökopartei gerade in Unistädten wie Konstanz entscheidende Punkte stehlen. Und auch die CDU hat klimapolitisch dazugelernt.
Warm eingepackt steht Nese Erikli Mitte Februar am Grünen-Wahlstand auf dem Konstanzer Stephansplatz. Die Maske hat sie nur fürs Foto abgelegt.
Gottmadingen Pflege im Wald: Was tut sich im Dellenhau?
Treffen mit einem Landschaftsplaner, Förster, Artenschützer und dem Betriebsleiter des Kieswerks Birkenbühl bringt Erklärungen. Es geht um die Umsiedlung der streng geschützten Haselmaus.
Treffen im Dellenhau (v.l.): Landschaftsarchitekt Wolfgang Schettler, Birkenbühl-Geschäftsführer Alexander Schopp, Artenschützer Jochen Kübler und Forstwirt Thilo Tollkühn stehen auf der Lichtung des denkmalgeschützten Hügelgrabs. Das ist auf jeden Fall vom Kiesabbau ausgenommen.
Konstanz Warum gehen junge Menschen auf die Straße? Das haben wir eine 19-jährige Aktivistin und einen Alt-68er aus Konstanz gefragt
Umweltschützerin Lena Gundelfinger wurde durch den Klimawandel politisiert – Friedensaktivist Maik Schluroff während des Vietnamkriegs. Fast 60 Lebensjahre trennen die beiden. Doch es gibt auch einiges, das sie verbindet.
Feuer und Flamme für Abrüstung: Maik Schluroff demonstriert 1982 auf dem Obermarkt für Frieden. Lena Gundelfinger taucht 2019 für den Klimaschutz ins Wasser.
Meinung Früher war alles besser? So ein Quatsch. Das achtlose Wegwerfen von Müll zum Beispiel zieht sich wie ein roter Faden durch die Generationen
Gegenüber einem Fast-Food-Restaurant im Konstanzer Industriegebiet lag dieser Tage haufenweise Verpackungsmüll. Unser Leben mag zwar fortschrittlicher, gesünder oder organisierter sein als früher. Doch zumindest in einer Hinsicht scheinen wir Menschen immer gleich blöd zu sein – egal, zu welcher Generation wir gehören.
Konstanz Gefälschte CDU-Wahlplakate in Konstanz: Wer dahinter steckt und wie CDU und Stadtverwaltung darauf reagieren
Diese Woche hingen an einigen Orten in Konstanz vermeintliche CDU-Wahlplakate – mit Aufschriften, die unmöglich von der Partei selbst stammen konnten. Die Klimaschutzaktivisten von Extinction Rebellion haben sich zu der Aktion bekannt.
Eines der gefälschten CDU-Wahlplakate, die diese Woche in Konstanz zu sehen waren. Hier in der Jahnstraße in Petershausen (Donnerstag, 25. Februar).
Konstanz/Radolfzell Landtagswahl 2021: Linke-Kandidatin Antje Behler findet, dass Kultusministerin Eisenmann die Messlatte nicht hoch genug gelegt hat
Die angehende Lehrerin Antje Behler zieht es aufs politische Parkett. Die Kandidatin der Linken im Wahlkreis 56 Konstanz möchte die ihrer Meinung nach zu langsame Entwicklung der Bildungspolitik nicht länger hinnehmen. Sie ist überzeugt: „Bildung ist Menschenrecht.“ Mehr über die 24-Jährige sowie ihre Pläne und Ziele für die Region, erfahren Sie in diesem Porträt.
An der frischen Luft: Die Landtagskandidatin Antje Behler beim Treffen mit SÜDKURIER-Journalistin Eva Marie Stegmann.
Radolfzell Landtagswahl: Fridays for Future Konstanz und Radolfzell laden zur Online-Diskussion über Wahlprogramme
Die Klimabewegung will die Wahlprogramme der Landtagskandidaten im Wahlkreis 56 am 3. März bei einer Online-Veranstaltung auf Aussagen zum Klima- und Artenschutz überprüfen.
Kein Grad weiter: Fridays for Future demonstrieren im September 2020 in Radolfzell bei strömendem Regen und unter Einhaltung der Corona-Regeln.
Landwirtschaft Erst die grünen Holzkreuze, jetzt Traktorproteste: Zwei Bauern vom Bodensee erklären, warum sie gegen Insektenschutzgesetze kämpfen
Zerstören Bauern mutwillig die Natur? Diesem Vorwurf sehen sich viele Landwirte mittlerweile ausgesetzt, wenn sie gegen strengere Gesetze zum Insektenschutz kämpfen. Der SÜDKURIER hat mit zwei Obst- und Hopfenbauern gesprochen, die dem widersprechen. Sie sind gegen noch strengere Regeln und sehen sich doch als Insektenfreunde.
Bienen gelten als Inbegriff nützlicher Insekten. Vor allem wilde Stämme sind in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen. Als maßgeblicher Grund gilt der Einsatz von Acker- giften.
Konstanz Auf dem Telekomgelände sollen neue Luxuswohnungen und Gewerbeflächen entstehen. Am Dienstag mussten mehrere Bäume für eine Tiefgarage weichen
Für die Petershausener hat der Sankt-Gebhard-Platz mit seinen vielen alten Bäumen eine große Bedeutung – emotional und als Treffpunkt, der Leute von jung bis alt miteinander verbindet. Doch jetzt wurden die Bäume gefällt – zugunsten der Tiefgarage des Neubauprojekts. Viele Anwohner reagieren entsetzt.
Im Zuge des Neubauprojekts auf dem ehemaligen Telekomgelände wurden am vergangenen Dienstag etwa 15 Bäume gefällt – einige von ihnen auch auf dem Spielplatz der angrenzenden Grundschule. Sie müssen einer Tiefgarage weichen.
Konstanz Das große Aufräumen im Wald beginnt: Im Konstanz fielen zahlreiche Bäume der Schneelast zum Opfer
Laut kreischen die Sägen, die Häcksler sind im Dauereinsatz. Unzählige Mitarbeiter von Stadt, Forstamt und privaten Firmen arbeiten unter Hochdruck daran, die Auswirkungen des heftigen Schneefalls Mitte Januar aufzuarbeiten. Alleine die Technischen Betriebe Konstanz (TBK) beseitigen etwa 1000 Ast- oder Baumbrüche an rund 250 Orten im Stadtgebiet.
Der 36-jährige Baumkletterer wird per Kran in Position gebracht und muss sich dann noch mittels eines Seils selbst sichern.