In Zeiten wie diesen lässt sich die Zukunft nicht immer verlässlich planen. Bei dem Versuch, das Dorf wieder aus dem Corona-Schock zu erwecken, wollen die sechs Ortschaftsräte in Breitenfeld nichts unversucht lassen. Seit November 2019 wurden keine Ratssitzungen mehr abgehalten, was aber nicht heißt, dass diese Zeit tatenlos verbracht wurde.

„Wenn uns es die Vorschriften erlauben, und es mit einem vertretbaren Aufwand realisierbar ist, wollen wir im Oktober die ersten Veranstaltungen durchführen, sagte der Ortsvorsteher Jürgen Bacher. Das Apfelsaftpressen und das Dünne Essen soll am 24. Oktober 2020 auf dem Breitenfelder Dorfplatz stattfinden. Gleichzeitig wurde aber auch schon Plan B vorbereitet. „Würde der Aufwand zu groß sein, werden wir nur das Apfelsaftpressen eine Woche zuvor anbieten, erläuterte Jürgen Bacher das Vorgehen.

In jedem Fall soll die beliebte Baumpflanz-Aktion wieder durchgeführt werden. Dieser Termin wird ebenfalls am 24. Oktober sein. Für diese Veranstaltungen soll das Dorf noch ein wenig aufgehübscht werden. Es wird eine Panoramatafel in Auftrag gegeben, die den wundervollen Fernblick auf die Schweizer Alpen darstellen soll. Die Stellwand mit den nostalgischen Fotos aus den guten alten Breitenfelder Zeiten, soll ebenfalls neu gestaltet werden.

Die Anschaffung eines Schnellaufbau-Pavillon wurde einstimmig beschlossen. Zu guter Letzt soll das Rathaus und der Gemeinschaftsraum teilweise neu gestrichen werden. „Dies hänge aber stark davon ab, ob das Budget der Stadt dafür noch reicht, erklärte der Ortsvorsteher.