Bernd Kühnel, Vorsitzender des Loipenvereines, berichtete von zertretenen Loipen im Bereich Lochhäuser, Ödland und Klausenhofloipe. „Fußgänger haben auf der gespurten Loipe nichts zu suchen“, so Kühnel. Es koste viel Arbeit und 350 Euro pro Betriebsstunde, um die Loipen und auch die Winterwanderwege zu präparieren.

Hier haben Spaziergänger nichts verloren. Die Begegnung mit Langläufern auf den Loipen kann durch hohe Geschwindigkeiten recht gefährlich werden. Zuwiderhandlungen und Unfälle können zivilrechtliche Konsequenzen haben. Bild: Peter Koch
Hier haben Spaziergänger nichts verloren. Die Begegnung mit Langläufern auf den Loipen kann durch hohe Geschwindigkeiten recht gefährlich werden. Zuwiderhandlungen und Unfälle können zivilrechtliche Konsequenzen haben. Bild: Peter Koch | Bild: Peter Koch

Diese Winterwanderwege würden ja extra dafür angelegt, damit Spaziergänger sich auch an der schönen Winterlandschaft erfreuen könnten, ohne durch hohen Schnee stapfen zu müssen oder den Wintersportlern ins Gehege zu kommen, so Kühnel. Er selber habe viele Gespräche am Wochenende mit Spaziergängern geführt und versucht aufzuklären und zu unterrichten, in einigen Fällen sei er aber auf Ignoranz und Egoismus gestoßen.

Beim klassischen Stil sind die präparierten Spuren wichtig für die Langläufer. Die vom DSV zertifizierten Loipen im Hotzenwald locken überörtlich viele Sportler an. Wenn Spaziergänger diese zerstören, zerstören sie langfristig auch den Verein, der die Winterwanderwege präpariert.
Beim klassischen Stil sind die präparierten Spuren wichtig für die Langläufer. Die vom DSV zertifizierten Loipen im Hotzenwald locken überörtlich viele Sportler an. Wenn Spaziergänger diese zerstören, zerstören sie langfristig auch den Verein, der die Winterwanderwege präpariert. | Bild: Peter Koch

Neben der Tatsache, dass es sehr ärgerlich sei, wenn die Spuren zertreten würden, da die Sportler immer wieder aus der Spur getragen würden und der festgetretene Schnee den Stockeinsatz behindere, gebe es aber auch einen Sicherheitsaspekt. Es sei durchaus gefährlich, wenn abfahrende Langläufer im Wald auf Fußgänger träfen, dies könne zu problematischen Zusammenstößen führen, erläutert Kühnel das Problem.

Zudem hatten unbekannte Allradfahrer mit Quads und Geländefahrzeugen die Loipe im Bereich Polenstein und auch unterhalb der Ödlandkapelle, im Bereich Rankholzplatz befahren. Anhand der Bereifung und der Achsbreite handelte es sich mindestens um ein Quad und ein Auto. Spaziergänger hatten in dem Zusammenhang von einem weißen Jeep mit Waldshuter Kennzeichen gesprochen, der auf der Loipe gesehen worden war.

Auch Wanderer haben ihre Strecken im Hotzenwald. Hier sind sie willkommen und können die Winterlandschaft auf gewalzten Strecken genießen. Wegbeschreibungen finden sich auf der Website des Loipenverein Hotzenwald.
Auch Wanderer haben ihre Strecken im Hotzenwald. Hier sind sie willkommen und können die Winterlandschaft auf gewalzten Strecken genießen. Wegbeschreibungen finden sich auf der Website des Loipenverein Hotzenwald. | Bild: Peter Koch

Die Fahrzeuge hatten den Schnee teilweise bis auf die Grasnarbe umgegraben und die Piste in dem Bereich völlig zerstört. Der Loipenverein Hotzenwald hat neben einer faltbaren Loipenkarte auch einen Faltplan für die Winterwanderwege im Angebot. Diese sind aktuell, aufgrund der Schließung der Gastgeber und der Ämter, lediglich online zu erhalten, beziehungsweise einzusehen.