Fünf Jahre Regionalbüro für Freiwilligendienste der Caritas in Bad Säckingen und bereits jetzt stellt das Team beachtliche Zahlen vor. Waren es zu Beginn 2012 62 Freiwillige an 43 Einsatzstellen, sind es jetzt 134 Freiwillige an 95 Einsatzstellen, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. "Insgesamt hat unser Regionalbüro über 500 Freiwillige in 95 Caritas-Einsatzstellen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach vermittelt", so Bildungsreferentin Mechthilde Maier, die zusammen mit Silke Ernst und Carina Kaiser, die Bad Säckinger Einrichtung in Obersäckingen leitet.

Bereits seit 53 Jahren gibt es die Freiwilligendienste in der Erzdiözese Freiburg, wurden aber früher überwiegend von Mädchen genutzt, die sich unter anderem in sozialen Berufen orientieren wollten. "Die Männer waren damals verstärkt im Wehrersatzdienst, also im Zivildienst tätig", so Bildungsreferentin Carina Kaiser. Erst als 2011 der Zivildienst abgeschafft worden ist, rückte der Freiwilligendienst mehr in den Fokus. Im Juni 2012 wurde das Regionalbüro dann in der Hasenrütte eingerichtet, weil die Bedarfszahlen damals so hoch waren. Von Beginn an mit demselben Team. Das Büro ist für die Information und Beratung aller an einem Freiwilligendienst Interessierten zuständig. Mechthilde Maier und Carina Kaiser vermitteln Freiwillige in Einsatzstellen, unterstützen bei Krisen- und Konfliktfällen und stehen für alle Fragen und Informationen rund um die Freiwilligendienste der Caritas zur Verfügung. Im Sekretariat werden sie von Silke Ernst unterstützt. Das Regionalbüro ist zuständig für die Landkreise Waldshut und Lörrach.

Obwohl der Freiwilligendienst hauptsächlich von jungen Menschen im Alter von 16 bis 22 Jahren genutzt wird, ermöglicht der Altersoffene Freiwilligendienst "27+" allen an sozialen Berufen Interessierten, in den Arbeitsalltag einer Pflegeeinrichtung für Senioren oder Menschen mit Behinderungen, Krankenhäuser oder Kindertagesstätten und Schulen mit Inklusionsklassen, reinzuschnuppern. "Wir möchten dem Negativbild der Pflege entgegenwirken", erklärt Ulrike Weißensee-Maisl von der Sozialstation St. Martin. Und es geht nicht darum, billige Pflegekräfte zu beschäftigen. "Wir zeigen die Möglichkeiten auf, die es nach der Ausbildung in einem Pflegeberuf geben kann", so Mechthilde Maier. Allein in der Sozialstation St. Martin haben sich in den vergangenen fünf Jahren sieben Absolventen des Freiwilligendienstes für eine Ausbildung in der Sozialstation entschieden.

Freie Stellen

Aktuell sind noch freie Stellen für einen Freiwilligendienst ab September zu vergeben. Wer Interesse hat und sich bewerben möchte, kann sich im Regionalbüro Bad Säckingen bei Carina Kaiser und Mechthilde Maier unter Telefon 07761/9982-215 oder -216, per E-Mail (freiwilligendienste-badsaeckingen@caritas-dicv-fr.de) und Online bewerben ( www.freiwilligendienste-caritas.de ).