VS-Schwenningen – Am Samstag, 1. Juli, findet in VS-Schwenningen die lange Kulturnacht statt. Anlässlich des großen Stadtjubiläums zum 1200-jährigen Bestehen von Schwenningen, Villingen und Tannheim soll die Kulturnacht eine große Geburtstagsparty werden.

Ob und wie genau die mehr als 1000 Akteure in ihren Darbietungen das 1200-jährige Stadtjubiläum einfließen lassen werden, kann Andreas Dobmeier, Leiter des städtischen Kulturamtes, nicht vorhersagen. "Wir haben die Teilnehmer gebeten, ihre Beiträge zum Motto auszurichten. Aber wie das bei einer Geburtstagsparty so ist: der Einladende weiß nicht immer, was passiert", lässt sich der Kulturamtsleiter überraschen.

Keine Überraschung für Dobmeier sowie für die Referentin für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Magdalena Rapp, und die Projektbeauftragte für die Kulturnacht, Lisa Jeske, ist die gebotene Programmvielfalt. Auf sechs großen Veranstaltungsflächen – Muslen- und kleiner Muslenplatz, Mauthepark, Hockenplatz, Kinderbühne und die Singer-Songwriterbühne bei der Stadtkirche – werden ab 18 Uhr zahlreiche Bands, Vereine, Gruppierungen und Kleinkünstler auftreten. Darüber hinaus werden verschiedene Künstler in Gaststätten auftreten oder auf der Straße für die Unterhaltung der Besucher sorgen. Der Marktplatz fällt in diesem Jahr wegen der anstehenden Sanierungsarbeiten als Veranstaltungsfläche aus.

Der Großteil der Künstler ist ortsansässig. "Die Schwenninger Kulturnacht ist ein Fest von Bürgern für Bürger. Deshalb haben wir den örtlichen Bewerbern den Vorzug vor Bewerbern aus der Region gegeben", erläuterte der Kulturamtsleiter, wie die Auswahl der auftretenden Akteure getroffen wurde. Dennoch ist auf der Kulturnacht internationales Flair geboten. Eine Künstlerin aus Berlin wird die Geschichte der Stadt in Sand malen. Zudem präsentieren sich viele interkulturelle Heimatvereine. "43 Prozent unserer Bevölkerungsstruktur in Villingen-Schwenningen hat Migrationshintergrund, das spiegelt sich auch im Programm wider."

Eröffnet wird die Kulturnacht kurz vor 18 Uhr mit der Eröffnungsfanfare durch Studenten der Musikhochschule Trossingen und Schüler der Musikakademie. Ab 18 Uhr werden dann die Stadtmusiken aus Villingen und Schwenningen ein Doppelkonzert auf dem Muslenplatz geben. Dabei wird eine Kapelle auf der Bühne, die andere auf der Stufenbühne abwechselnd musizieren.

Zu den Topacts der Kulturnacht zählt die Gruppe Brodas Bros, eine spanische Breakdance-Gruppe, die extra aus Barcelona eingeflogen wird. In ihrer Heimat ist das Ensemble längst Kult mit ihrer dynamischen perfekt synchronisierten Show, bei der Tanz, Musik, Humor und Improvisation zu einem einmaligen Erlebnis verschmelzen. Die Gruppe tritt ab 21 Uhr auf der Bühne auf dem Muslenplatz auf.

In puncto Sicherheit wollen die Veranstalter ihr bisheriges Konzept anpassen. "Wir stocken das Sicherheitspersonal auf", sagt Dobmeier. Um auf die Terroranschläge der Vergangenheit in Deutschland zu reagieren, werden vereinzelte Rucksackkontrollen gemacht. Zudem werden Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz und Sicherheitsdienst ein eigenes Funknetz aufbauen, um jederzeit miteinander in Kontakt zu stehen.

Bändel und Busse

Um die Kosten zu decken, verkauft das Kulturamt Eintrittsbändel. Besucher der Schwenninger Kulturnacht können den Eintrittsbändel im Vorverkauf für 8 Euro (Abendkasse 10 Euro) unter anderem in den städtischen Kulturzentren im Franziskaner in Villingen und im Bahnhof in Schwenningen kaufen. Mit dem Eintrittsbändel kann auch der Buspendelverkehr zwischen Bahnhof Villingen und Hockenplatz Schwenningen gratis genutzt werden. Erstmals sind auch die Ortsteile Weigheim und Tannheim an den Buspendelverkehr angeschlossen. (spr)

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.