Viele St. Georgener Bürger, vor allem die evangelischen, verbinden mit diesem schönen Schwarzwaldwinkel schöne Erinnerungen und Erlebnisse: Das Freizeitheim im Weißloch ist seit vielen Jahrzehnten eine feste Größe im Gemeindeleben der evangelischen Kirchengemeinde. Im Sommer steht nun ein freudiges Ereignis an. Im Juli feiert die Gemeinde das 10-jährige Bestehen des „neuen Weißloch“.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Mehr als 60 Jahre Tradition: Schon im Jahr 1947 entdeckte ein junger Vikar der evangelischen Kirchengemeinde bei einem Spaziergang das kleine, unscheinbare Bauernhaus im Weißloch. Er hatte die Vision, dass hier Kinder, Jugendliche und Erwachsene unbeschwerte Freizeittage verbringen könnten. 1955 kaufte die Landeskirche das Häuschen und baute es zum Freizeitheim um.
  • Explosion zerstört das Weißloch: Am 30. September 2006 dann die Katastrophe: Eine Gasexplosion zerstört das rund 200 Jahre alte Haus. 22 Personen werden zum Teil schwer verletzt, zum Glück kommt niemand ums Leben. 230 Rettungskräfte waren im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen. Ursache war ein Leck in einer Gasleitung. Bald schon stand fest: Das geliebte Freizeitheim muss wieder aufgebaut werden. 700 000 Euro hat der Neubau gekostet, finanziert aus Versicherungsgeldern, Erspartem der Gemeinde und einer großzügigen Spende von Georg Papst. Im September 2008 wurde mit dem Wiederaufbau an derselben Stelle begonnen. Schon im November wurde Richtfest gefeiert, im September 2009 zogen die ersten Übernachtungsgäste in das neue Weißloch ein.
Am 30. September 2006 kommt es zu einer schweren Explosin im Freizeitheim Weißloch. Das 200 Jahre alte Bauernhaus wird dabei vollständig zerstört. 22 Personen wurden verletzt, 230 Rettungskräfte waren im Einsatz.
Am 30. September 2006 kommt es zu einer schweren Explosin im Freizeitheim Weißloch. Das 200 Jahre alte Bauernhaus wird dabei vollständig zerstört. 22 Personen wurden verletzt, 230 Rettungskräfte waren im Einsatz. | Bild: Nathalie Göbel
  • 10 Jahre Hochbetrieb: Seitdem erfreut sich das Weißloch ungebrochener Beliebtheit. Etwa 5000 Übernachtungen zählt das Freizeitheim laut Herbert Jäckle jedes Jahr. Diese Erfolgsgeschichte möchte die Kirchengemeinde am Sonntag, 21. Juli, im Weißloch feiern. Beim traditionellen Weißlochfest soll auf die 70-jährige Geschichte und das 10-jährige Bestehen des neuen Hauses zurückgeblickt werden. Um 10 Uhr beginnt das Fest mit einem Gottesdienst. Die Predigt wird Jochen Fetzner halten. Auch der Posaunenchor wird mit dabei sein und den Gottesdienst mit gestalten.
So sieht das Freizeitheim Weißloch heute aus. Im typischen Schwarzwaldstil erbaut hat das Haus 34 Betten in neun Schlafräumen. Etwa 5000 Übernachtungen werden jedes Jahr gezählt. Es ist wie früher auch ein reines Selbstversorgerhaus.
So sieht das Freizeitheim Weißloch heute aus. Im typischen Schwarzwaldstil erbaut hat das Haus 34 Betten in neun Schlafräumen. Etwa 5000 Übernachtungen werden jedes Jahr gezählt. Es ist wie früher auch ein reines Selbstversorgerhaus. | Bild: Sprich, Roland