Unadingen präsentiert sich als Dorf der Selbsthilfe. Seit Ende März wird in der Bürgerhalle zwei Mal wöchentlich einen kostenlosen Antigentest durch Andreas Sättele angeboten. Dieser erfolgreiche Schnelltest wird nun für Jedermann angeboten. Pro Testtag kamen um die 70 Personen. Außerdem bietet der Pflegedienstleiter der Pflegeinrichtung Brunnenwiesen/Stühlingen auch Hausbesuche an, Diese Aktualität und Anpassung der Lage zeigt sich auch in den veränderten Testzeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Um Arbeitnehmer vor Beginn der Arbeit zu testen, wurde der Testbeginn bereits auf 6 Uhr morgen vorverlegt. Nun wird immer montags und donnerstags von 6 Uhr bis 7.45 Uhr und zusätzlich Donnerstagnachmittag von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr in der Bürgerhalle getestet, die zu einem kleinen Impfzentrum mit entsprechende Wartearealen umfunktioniert wurde.

Schon seit längerem werden die Grundschüler durch das DRK Unadingen zwei Mal wöchentlich mit dem „Nasenbohrtest“ getestet. Neu sind die Testungen im Kindergarten, hier wird zwei Mal wöchentlich auf freiwilliger Basis der Lollitest eingesetzt, so Ortsvorsteherin Kathrin Kramer.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorbildlich laufen die Termine für Löffinger Senioren im Impfzentrum in Titisee. Das Löffinger Bürgerbüro übernimmt die Terminierung und Koordination auch für die älteren Bürger aus Unadingen. Während die über 80-Jährigen bereits schon fast vollständig geimpft sind, sind nun die über 70-jährigen an der Reihe. Auch sie wurden alle von der Stadt angeschrieben. Sechs Termine für die Erstimpfung stehen im Mai an, die Zweitimpfung Mitte Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Unadinger Senioren können sich für den Fahrdienst zum Impfzentrum nach Titisee an den DRK-Ortsverein Unadingen melden. Die Fahr-Termine müssen im Voraus bei Hubert Zorn, Telefonnummer 07707/4 83 reserviert werden.

Testen sei ein essentieller Bestandteil einer umfassenden Pandemie-Bekämpfung, so Andreas Sättele. Erst nach der zweiten Impfung könne man dies lockern, führt er weiter aus.