Obwohl die Wirtschaft in Corona-Zeiten ihre Aktivitäten zurückfährt, geht die Bautätigkeit im Immendinger Gewerbegebiet „Donau-Hegau“ fast ungemindert weiter. Auf einer der Bauflächen des gegenüber dem Daimler-Prüfzentrum gelegenen Gebiets ist seit April das zukunftsweisende Firmengebäude des Unternehmens Formel D entstanden, das ein Dienstleister für die Automobil- und Zulieferindustrie ist.

Bereits am 10. September soll Richtfest gefeiert werden. Unterdessen stößt das attraktive Gewerbegebiet der Gemeinde an seine Grenzen. Nur noch Restflächen können für Interessenten bereitgestellt werden. Die Erweiterung des Gebiets ist aber in Vorbereitung.

Gewerbegebiet soll weiter wachsen

„Wir haben noch Flächen in der Größenordnung von 10.000 Quadratmetern“, so Bürgermeister Manuel Stärk. Zwar wurden Planungsmittel für den zweiten Abschnitt von „Donau-Hegau“ in Höhe von 200.000 Euro wegen der Corona-Situation in den Haushalt 2021 verschoben, jedoch läuft das Flächennutzungsplanverfahren für die Erweiterung. „Wir machen weiter“, betont Stärk.

Die Nachfrage nach den Immendinger Gewerbeflächen sei weiterhin da, wenn auch durch die Corona-Pandemie etwas gebremst. Das gilt ebenfalls für die bereits zur Ansiedlung in dem Gebiet vorgesehenen Unternehmen, die in der Vergangenheit schon Bauanträge gestellt hatten.

„Einiges wäre sicher schon weiter vorangekommen, wenn es die Coronakrise nicht gegeben hätte“, unterstreicht Stärk. Davon im wesentlichen nicht beeinträchtigt wurde das Neubauprojekt der Firma Formel D, das inzwischen sichtbare Fortschritte gemacht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei dem zweigeschossigen Verwaltungsneubau für Büros und weitere Räume, der eine Grundfläche von rund 30 auf acht Meter hat, handelt es sich um ein vom Geisinger Architeken Thomas Kreuzer geplantes, nachhaltiges Gebäude in Holzbauweise, erstellt durch den Immendinger Handwerksbetrieb Zeller und Jochum Holzbau. Daran schließt sich eine gleich hohe, eingeschossige, 25 auf 20 Meter große Werkstatthalle an.

In der Halle sollen sechs Hebebühnen für Personenwagen untergebracht werden, die zum Einbau von Sondereinrichtungen und für allgemeine Wartungsmaßnahmen dienen. Zu diesem ersten Bauabschnitt gehören 15 Autostellplätze auf Pflaster und 60 auf Schotter.

Für 2021 plant Formel D eine zweite Halle

Eine zweite eingeschossige Halle wird in der nächsten Bauphase, voraussichtlich 2021, realisiert. Diese Halle ist erheblich größer und wird Ausmaße von 65 mal rund 20 Meter haben. Insgesamt sind auf dem Gelände von Formel D im Endausbau des Firmenstandorts 73 Autostellplätze sowie drei Lastwagenstellplätze vorgesehen. 30 Mitarbeiter sollen beschäftigt werden.

Formel D ist ein weltweit aktiver Dienstleister der Automobil- und Zulieferindustrie mit Hauptsitz in Troisdorf und 90 Standorten. Er entwickelt Konzepte für die Qualitätssicherung und Prozessoptimierung entlang der kompletten automobilen Wertschöpfungskette. Unter anderem geht es ums Testen oder Nachrüsten von Fahrzeugen und Bauteilen, um Qualitätsprüfungen und Service-Optimierungen.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.