„Mit heutigem Tag hätte das 20-köpfige Team des fünfgruppigen Kindergarten Seebodens nach den Weihnachtsferien wieder gestartet. Trotz absoluter Fassungslosigkeit und Trauer über das Geschehene liegt der Fokus der Stadtverwaltung nun darauf, den rund 100 Kindern und ihren Familien schnellstmöglich wieder eine verlässliche Betreuung anzubieten“, so Bürgermeister Michael Thater in einer Pressemitteilung.

Bild: Obermeyer, Justus

Am Donnerstag, 9. Januar werde hierzu am Vormittag eine Betreuung für alle Kinder des Kindergarten „Seebodens“ mit anschließender Informationsveranstaltung für die Eltern in
der Seebodenhalle stattfinden. Am 10. Januar wird ebenfalls eine Vormittagsbetreuung für alle Kinder in der Seebodenhalle angeboten.

In der kommenden Woche vom 13. bis 17. Januar 2020 wird eine Notfallbetreuung in Räumlichkeiten des Kindergartens „In der Au“ sowie im Kindergarten „St. Elisabeth“ (Öflingen) ermöglicht.

Bild: Obermeyer, Justus

Ab 20. Januar 2020 plant die Stadtverwaltung Räumlichkeiten im Kindergarten „In der Au“ sowie im Neubau des Kindergartens „Bündtenfeld“ einzurichten, die einen geregelten Kindergartenbetrieb ermöglichen. Der schon lange geplante Umzug des Kindergartens „In der Au“ in den neuen Kindergarten „Bündtenfeld“ wird hiervon nicht betroffen sein. Insbesondere die noch nicht genutzten Räume des zukünftigen Familienzentrums erlauben eine solche vorübergehende Lösung.

„Die Inbetriebnahme des Familienzentrums wird sich unter diesen Umständen leider verzögern“, so Thater. „Die Stadtverwaltung wird mit Hochdruck an einer Lösung arbeiten, die es ermöglicht, den Kindergarten Seeboden eigene Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen und somit auch den geplanten Betrieb des Familienzentrums noch in diesem Jahr zu verwirklichen.“ Für die Zukunft werde die Stadtverwaltung einen Neubau der Einrichtung prüfen.

Die Stadtverwaltung bedankt sich insbesondere bei allen Einsatzkräften sowie zahlreichen weiteren Helferinnen und Helfern aus der Bevölkerung und Nachbarskommunen, die auf unterschiedlichste Art und Weise Unterstützung angeboten haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Förderverein der Talschule hat ein Spendenkonto eingerichtet, um die Einrichtung zu unterstützen.

Kontonummer: IBAN DE31 6845 2290 0077 0882 35 bei der Sparkasse Hochrhein. Verwendungszweck: Spende KiGa Seeboden Wehr