Der Schwenninger Ventilatorenhersteller Helios hat die Namensrechte für das Eishockey-Stadion am Bauchenberg erneut verlängert. Sie laufen jetzt bis zum 30. September 2038, gab Oberbürgermeister Jürgen Roth in der vergangenen Gemeinderatssitzung bekannt. Die Helios-Arena ist Heimspielstätte der Erstliga-Mannschaft der Wild Wings und weiterer SERC-Mannschaften, Helios eines der größeren Unternehmen in Villingen-Schwenningen.

Grundlage für die Zukunft

Bereits bei der letzten Vertragsverlängerung hätten sich beide Partner ebenfalls schon viele Jahre vorher vertraglich darauf verständigt, das Sponsoring bis 2028 zu verlängern, teilt hierzu eine Sprecherin der Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Eine frühzeitige Vertragsverlängerung biete beiden Kooperationspartnern eine ideale Planungsgrundlage für die Zukunft. Der Sponsor auf der einen Seite sichere sich somit langfristig die Vorteile, die mit der Kooperation einhergehen. Auch für die Stadt und die Kunsteisbahn-Gesellschaft (KEB) sei die frühzeitige Vertragsverlängerung ein großer Vorteil, denn falls der Sponsor seinen Vertrag nicht verlängern wollte, würde es sehr viel Vorlauf benötigen, wenn man sich auf die Suche nach einem neuen Geldgeber machen müsste. Deshalb sei es besonders erfreulich, dass die Firma Helios dieser langfristigen Bindung zugestimmt hat und einen großen Teil zum Weiterbestehen der Arena beiträgt. „Dafür sind wir sehr dankbar“, stellt die Stadtverwaltung ausdrücklich fest.

„Sehr dankbar“

Außergewöhnlich ist auch, dass der sehr langfristige Vertrag in der Corona-Pandemie, wenn viele Unternehmen notgedrungen ihre Budgets kürzen, bekannt gegeben wurde. Auch das spricht für die starke Verbundenheit des Unternehmens. Die Übereinkunft gilt auch, falls die Wild Wings aus der ersten Liga absteigen sollten.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €