VS-Villingen / Unterkirnach – Gute Nachrichten für Spaziergänger und Wanderer: Das Forstamt Villingen-Schwenningen hat einen neuen Pächter für das beliebte Ausflugslokal Breitbrunnen gefunden. Dies gab Forstamtsleiter Tobias Kühn am Dienstag auf SÜDKURIER-Nachfrage bekannt.

Demnach soll Eeva Karjalainen künftig Regie im Breitbrunnen führen. Die gebürtige Finnin habe Erfahrung in der Gastronomie und war bereits in mehreren Gastronomiebetrieben in der Doppelstadt tätig, zuletzt als Restaurantleiterin.

Das könnte Sie auch interessieren

"Die Vertragsverhandlungen sind fortgeschritten", freut sich Kühn. Dem Forstamt lagen insgesamt fünf Bewerbungen vor. Karjalainen habe mit ihrem Konzept überzeugt. Die Mutter von zwei Kinder wird bei dem Breitbrunnen-Projekt von ihrem Mann Andreas Manns unterstützt. Die Familie wird auch in dem Gebäude wohnen, was Bedingung des Forstamtes war.

Unser Bild zeigt den geräumigen Gastraum im Breitbrunnen. Am Tisch sitzen Vorpächter Stefan Zimmermann und Forstamtsleiter Tobias Kühn.
Unser Bild zeigt den geräumigen Gastraum im Breitbrunnen. Am Tisch sitzen Vorpächter Stefan Zimmermann und Forstamtsleiter Tobias Kühn. | Bild: Fröhlich, Jens

Derzeit laufen die Räumungsarbeiten von Vorgänger Stefan Zimmermann, der nach knapp sieben Jahren im Breitbrunnen Ende Januar aufhörte. Ihn zieht es nach Bad Saulgau.

Das könnte Sie auch interessieren

"Eine Grundreinigung und Renovierungsarbeiten folgen", erzählt Kühn. Anfang April soll die Gaststätte unter neuer Leitung wieder öffnen. "Der Charakter des Breitbrunnens soll erhalten bleiben", so Kühn, "ergänzt um einige finnische Farbtupfer und Themenwochen."

Auch im rund fünf Kilometer Luftlinie entfernten Gasthaus Auerhahn wird bald ein neues Kapitel aufgeschlagen. Dort laufen bereits umfangreiche Sanierungsarbeiten. Das Ehepaar Hinterseh wird dort künftig die Gäste bewirten.

 

Das könnte Sie auch interessieren