Der Spielplatz im Schabenhausener Baugebiet Lohäcker soll in Zukunft wieder attraktiver werden. Dieses Ziel haben sich die freiwilligen Helfer der Schlierbachnarren gesetzt.

Vor 20 Jahren machte das Spielareal noch von sich reden: Weil die Anlieger sich belästigt fühlten, war Streit ausgebrochen darüber, ob die Spielfläche gleichzeitig auch als Grillplatz genutzt werden darf. Damals gab es einen Kompromiss. Seither ist es ruhig geworden um den idyllisch gelegenen Spielplatz.

Spielgeräte verwittern

In den letzten Jahren immer weniger genutzt, verwitterten die hölzernen Spielgeräte wie Basketballständer, die Holzgerüste der Schaukelanlage haben Flechten angesetzt, und der Spielturm mit Rutsche war mit dem abgeblätterten, einstigen Anstrich recht unansehnlich geworden.

In Anbetracht der Zunahme der Schabenhausener Bevölkerung, unter anderem auch durch die im neuen Baugebiet Badäcker II lebenden Familien mit Kindern, hat es sich nun die Schabenhausener Narrenzunft, die Schlierbachnarren, zum Ziel gesetzt, die Anlage wieder auf Vordermann zu bringen. Sie soll wieder zu einem attraktiven Treffpunkt der Kinder werden.

Narren wollen Gemeinde etwas zurückgeben

Ein weiterer Grund für die Aktion sei, so Zunftmeister Dennis Ulmschneider und sein Stellvertreter Willi Veelker, dass man der Gemeinde für die Unterstützung, welche die Schlierbachnarren immer wieder erfahren, einfach auch einmal etwas zurückgeben wolle. Kräftig Hand angelegt haben die Aktiven der Schlierbachnarren bereits bei der Instandsetzung des Spielturmes mit integrierter Rutsche.

„Von unten glaubt man gar nicht, wie hoch der Turm ist und wie viel Holz da abgeschliffen, geschmirgelt, grundiert und gestrichen werden musste“, berichtet Willi Veelker. Zudem kam die Aktion die Schlierbachnarren teurer als erwartet. Bei einem Brand der Garage von Zunftmeister Ulmschneider wurden sämtliche Farbkübel zerstört und so musste die Narrenzunft die Farbe ein zweites Mal beschaffen.

So funktioniert der Vereinswettbewerb

Nach der Sanierung des Spielturmes soll der verwitterte Sandkasten entfernt und von der Gemeinde durch ein neues, attraktives Bodentrampolin ersetzt werden, wozu die Schlierbachnarren natürlich gerne ihren Anteil beisteuern möchten. Raum, um das Spielgelände entsprechend attraktiv auszugestalten, ist zur Genüge vorhanden. Volleyballplatz und Basketballkörbe gibt es auf der Anlage ebenfalls. Sie sind jedoch seit geraumer Zeit nicht mehr genutzt. Die Schlierbachnarren wollen sich auch in diesem Fall noch Gedanken für eine Neubelebung machen.

Diese Vereine kämpfen im großen Vereinswettbewerb um den Sieg