Für die Vertreter der 23 Sport treibenden Vereine der Gesamtstadt Löffingen war es nicht leicht, sich für die Sportler des Jahres zu entscheiden. Denn die Auswahl an guten Leistungen war groß, wie Martin Lauble in seiner kurzweiligen Moderation bei der Sportlerehrung verkündete. Am Ende durften die Snowboardcrosserin Jana Fischer und Triathlet Laurin Wehrle als Sportler des Jahres die die Keramikpokale in Empfang nehmen. Jana Fischer ist somit zum dritten Mal Löffinger Sportlerin des Jahres. „Sie sind die Sport-Botschafter der Stadt, haben Vorbildfunktion und unsere allergrößten Respekt“, unterstrich Bürgermeister Tobias Link in seiner Lautio. Ehrengast Tobias Voßler, Co-Trainer beim SC Freiburg, würdigte die Leistungen, die im Baarstädtchen geboten werden, auch neben dem Spielfeld.

Löffinger Sportler des Jahres 2019 sind Jana Fischer und Laurin Wehrle und die Wettkampfsportgemeinschaft Schwarzwald-Baar. Stehend von links Martin Lauble, Constantin Rothweiler, Paul Wehrle, Jana Fischer, Laurin Wehrle, Tobias Voßler, Bürgermeister Tobias Link, vorne Yannik Truppe, Igor Kindsfater, Felix Gollrad und Lenard Wehrle.
Löffinger Sportler des Jahres 2019 sind Jana Fischer und Laurin Wehrle und die Wettkampfsportgemeinschaft Schwarzwald-Baar. Stehend von links Martin Lauble, Constantin Rothweiler, Paul Wehrle, Jana Fischer, Laurin Wehrle, Tobias Voßler, Bürgermeister Tobias Link, vorne Yannik Truppe, Igor Kindsfater, Felix Gollrad und Lenard Wehrle. | Bild: Gerold Bächle
  • Jana Fischer: Für die 20-jährige Jana Fischer, die krankheitsbedingt an der Ehrung teilnehmen konnte, hatte der Vorsitzende des Skiclubs Uwe Streit geworben. Die junge Sportlerin ist für ihre außergewöhnlichen Leistungen schon mehrfach mit Auszeichnungen gewürdigt worden. „Noch nie in Löffingen hatten wir in der Sport- Geschichte eine Weltmeisterin“, sagte stolz Uwe Streit. Zweifelsohne ist die Junioren-Weltmeisterin nicht nur das sportliche Aushängeschild von Löffingen, sondern auch der Stadt Bräunlingen, weshalb auch Bürgermeister Micha Bächle zur Ehrung kam. Auch sonst ist Jana Fischer eine Ausnahme, so war sie die jüngste Olympiateilnehmerin 2016, sie rangiert aktuell auf Platz 22 im Weltcup und auf Rang 13 im Europacup. Auch wenn Jana Fischer derzeit wegen einer schweren Sportverletzung ausgebremst wird, ist das Ziel der Sportsoldatin zurück in den Weltcup.
Geehrt werden die Sportschützen Dittishausen, die Gewichtheber Bachheim und die Segelflieger (von links): Vera und Rudolf Höpker, Philipp Mariani, Niclas Pfeifer, Helena Nägele, Anette Hall, Stefan Krach und Bürgermeister Link.
Geehrt werden die Sportschützen Dittishausen, die Gewichtheber Bachheim und die Segelflieger (von links): Vera und Rudolf Höpker, Philipp Mariani, Niclas Pfeifer, Helena Nägele, Anette Hall, Stefan Krach und Bürgermeister Link. | Bild: Gerold Bächle
  • Laurin Wehrle: „Sein großes Ziel ist der Ironman auf Hawaii„, ich bin überzeugt, dass der 18-jährige Laurin Wehrle dies schaffen kann, unterstrich sein Betreuer Peter Schartel-Weber vom Gesundheitszentrum Feldberg. Das Talent habe mit viel Fleiß, Disziplin und Können und in kurzer Zeit bewiesen, was in ihm steckt. 2014 hat er mit dem ersten Triathlon begonnen, im vergangenen Jahr wurde er in der Olympischen Distanz nicht nur Zweiter in seiner Altersklasse, sondern in der Gesamtwertung Top 30. Doch in diesem Jahr setzte der Athlet noch eine Schippe drauf und kam in Freiburg in der Gesamtwertung auf Top 10 und wurde Deutscher Meister in der Olympischen Distanz in Beilngrieß/Bayern. „Wir werden Laurin Wehrle mal mit dem gleichen Atemzug wie Thomas Hellriegel nennen können“, davon ist Peter Schartel-Weber überzeugt.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Wettkampfgemeinschaft Schwarzwald-Baar: Gustl Frey, Vorsitzender des Turnerbunds, warb für die Wettkampfgemeinschaft, die zur Mannschaft des Jahres gekürt wurde. Die sportlichen Jungs Yannik Truppe, Constantin Rothweiler, Leonard und Paul Wehrle, Simon Jung, Jonas Kern, Igor Kindsfater und Felix Gollrad, hatten in der Saison 2018/19 ohne Punktverlust die Gauliga gewonnen und sind bereits heute wieder Gewinner der Kreisliga im Schwäbischen Turnerbund als TV Spaichingen. Möglich sei dies nur durch vier- bis fünfmaliges Training pro Woche und dazu noch die Wettkämpfe. Hinter diesem Erfolg steckten auch die beiden Trainer Helmut Frensel und Rainer Wehrle, aber auch die Sportmöglichkeiten dank der Leistungs-Stützpunkte in Löffingen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Große Auswahl: Nominiert zur Wahl als Sportler des Jahres waren der zehnjährige Unadinger Mountainbiker Sandro Stachowitz, ein Kondition- und Techniktalent, so Joachim Streit. Ferner Yannick Winterhalder vom TBL, er sei laut Ottmar Heiler erst jüngst in den Landeskader berufen worden. Er ist in der deutschen Bestenliste anzutreffen. Paula Birkenberger ist nicht nur ein Talent auf der Skipiste, sondern sie engagiere sich auch für den Nachwuchs, so Kerstin Straetker-Vogt. Sie kommt vom schneearmen Bodensee und hat die Ski-Alpinwelt erobert, die Rede ist von Olivia Wenk, deren Ziel die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2022 in Peking ist. „Ohne ein Spiel zu verlieren bei 89 Toren hat die C-Jugend klar den Aufstieg in die Landesliga geschafft“, warb Axel Oster vom Trainerteam für seine Jungs. Die Sportschützen Dittishausen nominierten sich durch den ersten Platz mit dem Ordonanzgewehr.
  • Geehrte Mannschaften: Gleich fünf Mannschaften standen auf der Ehrungsliste. Mannschaft des Jahres wurde die Wettkampfgemeinschaft Schwarzwald-Baar. Die Fußballer der SG Unadingen/Dittishausen konnten gleich zwei Meisterschaften feiern. Die erste Mannschaft stieg in die Kreisliga A auf, die zweite Mannschaft in die Kreisliga B. Die C-Jugend der SG Löffingen wurde ebenfalls Meister. Ohne Punktverlust wurden sie in der Bezirksliga Schwarzwald Sieger und stieg somit in die Landesliga auf. Den dritten Platz bei der Baden-Württembergischen Doppelsitzerklasse belegte die Segelfluggruppe Reiselfingen mit den Piloten Helge Loschan, Artur Schuler und Albert Stumpf. Sieger mit dem Ordonanzgewehr und somit Kreismeister wurde die Mannschaft der Sportschützen Dittishausen mit Rainer Riedlinger, Michael Reiner und Wolfgang Ganter.