Als einen echten Macher, heiter, vielfältig und doch mit Tiefgang würdigte Ottmar Heiler seinen Freund, Sportkollegen und „Macher“ bei den Leichtathleten bei der Löffinger Sportlerehrung. Genauso sei Josef „Jupp“ Jäger ein Sport-Ass und auch ein Mann des Ehrenamts, der nun für sein Engagement für die Sportstadt Löffingen und ihre Sportler zum „Ehrenamtlichen des Jahres“ ausgezeichnet wurde. „Schon als kleiner Stöpsel zeigte er im Sport Mut und Ehrgeiz und war als Schwarzwaldadler von Seppenhofen bekannt, wenn er mit seinen Skiern über die Schneeberge sprang“, so Heiler. Nicht nur die gemeinsame Schulzeit, sondern auch ihre gemeinsame Liebe zum Sport verbindet bis heute die beiden Männer, die für Löffingen viel geleistet haben.

Der pensionierte Lehrer Josef Jäger war ein vielseitiger erfolgreicher Leichtathlet, was ihn in den Landeskader brachte. „Beim Hochsprung über 1,93 Meter, da mussten wir für ihn ein Kissen aus Sackleinen gefüllt mit Materialschnitzel nähen“, erzählt Ottmar Heiler. Dieses Kissen für den Absprung wurde bei Auswärtswettkämpfen auf dem Dach des Autos von Fritz Sibold transportiert. Doch es war nicht nur der Hochsprung, Jupp Jäger war vermutlich der beste Löffinger Sportler der 1970er Jahre, er war Badischer Meister im Hochsprung und Zehnkampf, so resümierte Heiler.

Trotz des Trainingsaufwands für seine Erfolg setzte sich der Allroundsportler auch für andere ein. Schon 1968 bis 1971 war er im Team der Schülertrainer, er absolvierte den B- und A-Trainer-Schein und dies während seines Sportstudiums. Als Trainer beim TV Lahr setzte er schon Akzente, bis ihn Ottmar Heiler zurück in die Heimat holte, ans Gymnasium nach Donaueschingen als Lehrer und als Sportler und Trainer bei den Leichtathleten. „Seither engagiert sich Jupp Jäger für den Leistungs- und Breitensport, was deutsche, badische- und süddeutsche Meister sowie 14 000 abgenommene Sportabzeichen eindrücklich belegen“, sagte Heiler. Gleichzeitig baute er die Seniorengruppe auf, die er bis heute leitet und ist seit 1983 auch im Vorstand Leichtathleten im Turnerbund Löffingen aktiv. Geschätzt wird aber auch sein handwerkliches Geschick und Arbeitskraft, etwa am Umbau des Hallenbades zum Leichtathletik-Zentrum oder der Sportanlage im Haslachpark.