Blumberg – Große Erleichterung bei Blumbergs Gastronomen: Seit Montag dürfen sie unter Einhaltung der gültigen Regeln und Auflagen wieder Gäste empfangen.

Die Tische sind eingedeckt

In der Küche köchelt und brodelt es, Stühle werden abgestaubt und zurecht gerückt, Tische frisch eingedeckt und das Besteck auf Hochglanz poliert. Es ist fast ein wenig so, als ob die Gastronomie nach sieben Monaten Corona-Zwangspause aus einem langen Winterschlaf erwacht und zum großen Frühjahrsputz ansetzt. Nachdem am Wochenende den fünften Tag in Folge die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 im Schwarzwald-Baar-Kreis unterschritten wurde und damit die Bundesnotbremse am Montag außer Kraft trat, dürfen die Restaurants nun sowohl drinnen wie auch draußen wieder Gäste empfangen und bewirten. Seither herrscht Aufbruchstimmung bei den Wirtsleuten und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit zur lang ersehnten Wiedereröffnung unter Einhaltung der zu berücksichtigenden Auflagen und Vorschriften alles startklar ist.

Die zuvor frisch getesteten Gäste Johann Lorenz und Norbert Hinsch sind froh, nun wieder beim Gastwirt Giuseppe de Luca oder Pino, wie er allgemein bekannt ist, einkehren zu können.
Die zuvor frisch getesteten Gäste Johann Lorenz und Norbert Hinsch sind froh, nun wieder beim Gastwirt Giuseppe de Luca oder Pino, wie er allgemein bekannt ist, einkehren zu können. | Bild: Conny Hahn
  • In der Scheffellinde in Achdorf können es sich die Gäste seit Mittwoch wieder vor Ort schmecken lassen. „Seit Montag sind wir fleißig zu Gange, um alle Vorgaben zu erfüllen. Wir bieten die Luca-App an, erstellen alle Unterlagen zur Erfassung der Kontaktdaten, füllen Desinfektionsmittel auf und neben vielen weiteren solcher Tätigkeiten sind wir natürlich auch schon am Kochen, damit die Gäste auch wieder aus dem umfangreichen Speisenangebot wählen können“, erklärt Sabine Hille. „Wir sind schon alle ganz euphorisch und freuen uns sehr, dass es nun endlich wieder losgeht, wenn wir auch gespannt sind, wie alles laufen wird.“

Personal aus Kurzarbeit geholt

  • Das Gasthaus Löwen in Epfenhofen empfängt bereits seit Montag wieder Gäste. „Man konnte sich im Vorfeld ja gut informieren und es war absehbar, dass die Öffnung bald wieder möglich sein wird. Wir haben unser Personal aus der Kurzarbeit zurückgeholt und sind nun zu den regulären Öffnungszeiten wieder für unsere Kunden da“, informiert Inhaber Markus Merk. Er erwarte einen gewissen Nachholbedarf der Gäste, wieder essen zu gehen, und der Zeitpunkt der Öffnung in den Pfingstferien sei günstig: Zum einen spielt das Wetter gerade sehr gut mit und zum anderen hilft es im Tourismus, wenn die Leute im Urlaub und bei Ausflügen wieder eine Einkehrmöglichkeit haben und so voller Lebenslust reisen und genießen können. Dass nun auch selbst mitgebrachte und vor Ort durchgeführte Selbsttests möglich sind, erleichtere das Ganze natürlich, da keine vorherigen Terminbuchungen für Tests nötig seien.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Im Hotel Kranz in Riedböhringen mit dem Restaurant „Belo More“ herrscht seit Mittwoch wieder Betrieb zu den gewohnten Öffnungszeiten, und die Gäste können sich auf der Terrasse oder drinnen kulinarisch verwöhnen lassen. Wirt Alexander Paralidov ist die Freude anzumerken, dass es nun endlich wieder losgeht. „Was uns natürlich fehlt, ist das sonst übliche Busgeschäft. Aber trotzdem sind wir mit unserem gesamten Personal sehr hungrig darauf, unsere Gäste wieder bedienen zu können, und wir hoffen, dass sie es umgekehrt genauso sind,“ erklärt Paralidov auf Nachfrage.
Auch Alexander Paralidov vom Kranz Riedböhringen freut sich auf Gäste. Bild: Bernhard Lutz
Auch Alexander Paralidov vom Kranz Riedböhringen freut sich auf Gäste. Bild: Bernhard Lutz | Bild: Lutz, Bernhard
  • Das Hotel Hirschen in Blumberg hat seit Donnerstag wieder seine Pforten geöffnet. Jochen und Rosi Salomon freuen sich auf die Rückkehr ihrer Kunden und den Empfang touristischer Übernachtungsgäste, und nehmen gerne Reservierungen entgegen. „Einerseits erwarten wir einen gewissen Nachholbedarf der Leute, andererseits rechnen wir auch mit etwas Zurückhaltung, da viele Gäste vielleicht noch abwarten und keine Lust auf das Testen und die weiteren Auflagen haben“, sagt Rosi Salomon auf Anfrage.