Großen Spaß hatten zehn Kinder beim ersten Tag des Ferienprogramms „Hits für Kidzzz“ am Samstag bei der Komminger Freiwilligen Feuerwehr. Abteilungskommandant Michael Gräble leitete unter dem Motto „Wasser marsch“ persönlich den informativen Nachmittag. Er wurde von Franziska Müller, Marvin Mason und Hannes Scheu unterstützt.

Zu Beginn des Komminger Ferienprogramms „Wasser marsch“ versammeln sich die Teilnemer vor dem Feuerwehrauto.
Zu Beginn des Komminger Ferienprogramms „Wasser marsch“ versammeln sich die Teilnemer vor dem Feuerwehrauto.

Der ehemalige Abteilungskommandant Rolf Müller half mit Tipps kräftig mit. Zunächst wurden die Jungen und Mädchen über die Arbeit und die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr informiert. Einige zeigten bereits Grundwissen. Gräble musste viele Fragen beantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn der Melder runtergehe, werden Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen alarmiert, erläuterte er. Der Krankenwagen komme auch, falls Feuerwehrkameraden beim Einsatz verletzt würden. Nach einer kurzen Einweisung am geöffneten Feuerwehrauto unternahmen die Kinder mit der echten Spritze einen Löschangriff. Es war gar nicht so einfach, einen unter Druck stehenden B-Schlauch zu halten. Mancher wurde dabei ganz schön nass, besonders Hannes Scheu.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Üben mit der Kübelspritze galt es, durch Steine leicht beschwerte Eimer mit dem Wasserstrahl umzuspritzen. Die gefüllten Luftballone dienten als erfrischende Wasserbomben. Michael Gräble hatte extra für den Ferientag ein kleines spezielles Holzhaus mit Pappdach gebaut.

Es ist nicht einfach, eine Feuerwehrspritze zu halten.
Es ist nicht einfach, eine Feuerwehrspritze zu halten.

Mit Brennholz gefüllt geriet das Dach nach entsprechender Rauchentwicklung langsam in Brand. Die Kinder mussten es zuerst mit Eimern löschen, was Spaß machte, aber sehr mühsam war. Nach der Montage eines neuen Dachs durften sie dann die Feuerwehrspritzen verwenden, die ihr Wasser vom Hydranten über die Pumpe des Feuerwehrautos bezogen. Das Löschen ging hierbei natürlich schneller.

Zuschauer staunten

Die Zuschauer staunten anschließend, wie aus einer Spritze ein Wasserwerfer gemacht wird. Nach einer Grillpause gab es weitere lustige Spiel. Die obligatorische Ausfahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug rundete den Ferienspaß ab.