Uli Burchardt

Seit 2012 steht der 49-jährige Konstanzer an der Spitze der Stadtverwaltung. Wenn es nach dem amtierenden Oberbürgermeister geht, sollen mindestens weitere acht Jahre folgen. Auf Fahrradtour durch Konstanz sprach Uli Burchardt mit dem SÜDKURIER über vergangene Projekte, bisherige Erfolge und Ideen für die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Luigi Pantisano

Der Stuttgarter Stadtrat (SÖS) ist einer der OB-Herausforderer. Bevor der 41-jährige Architekt in der Landeshauptstadt aktiv wurde, arbeitete er von 2009 bis 2014 im Quartier Berchen/Öhmdwiesen. In dem einst problembeladenen Ort verweist Luigi Pantisano auf sein Engagement für die Konstanzer Bürger, das bis heute nachwirkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Matt

„Ich bin der einzige unabhängige Kandidat“, sagt der Parteilose, der sich vor vielen Jahren vorgenommen hat, für das Amt des Oberbürgermeisters in Konstanz zu kandidieren. Die Kommunalpolitik in Konstanz hat Andreas Matt über die vergangenen acht Jahre genau beobachtet. Und kommt gegenüber dem Amtsinhaber zum harten Urteil: „Er kann es nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Hennemann

Als Anwalt ist er stadtbekannt. Sein bisheriger Wahlkampf ist eher leise als laut. Die richtige Strategie, um im aufgebrachten Jahr 2020 eine Wahl zu gewinnen? Für Andreas Hennemann bestimmt. Beim Treffen mit dem SÜDKURIER zeigte sich der 40-jährige als diplomatischer Geist, als aufmerksamer Gesprächspartner und als Kandidat, der die Stadt im Blick hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Jury Martin

Der Name Martin ist im Paradies und ganz Konstanz bekannt. Nun tritt ein gewisser Jury Martin zur OB-Wahl an. Unkonventionell und lösungsorientiert will er im Fall einer Wahl arbeiten, für den Amtsinhaber hat er wenig positive Worte übrig. Die Probleme, die der Kandidat im Konstanzer Stadtgebiet sieht, hat er dem SÜDKURIER bei einer Radtour direkt gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €