Konstanz Er traut sich den Job zu: Jochen Andrew Lohmar wird neuer Geschäftsführer des Bodenseeforum Konstanz

Die vielleicht schwierigste Personalie in der Konstanzer Stadtverwaltung ist geklärt: Das Tagungs- und Veranstaltungshaus am Seerhein bekommt zum 1. Juli wieder einen hauptamtlichen Geschäftsführer. Jochen Andrew Lohmar hat Erfahrungen in der Branche und einige Ideen für das städtische Haus.

Das Tagungs- und Veranstaltungshaus am Seerhein hat nach sieben Monaten ohne festen Geschäftsführer ab 1. Juli wieder einen Chef. Jochen Andrew Lohmar, 54 Jahre alter Fachmann für die Bereiche Veranstaltungen, Hotellerie und Catering, übernimmt den seit dem Ausscheiden von Gründungs-Geschäftsführer Thomas Karsch vakanten Posten. Nach seiner Wahl im Gemeinderat stellte er sich am Donnerstag seinem Team und den Medien vor. Für die neue Aufgabe zieht er mit seiner Frau von Berlin nach Konstanz. In der Hauptstadt war er zuletzt selbstständig im Bereich Tagungen tätig, nachdem er 13 Jahre lang das Tagungs- und Kongresszentrum des genossenschaftlichen Finanzverbundes am Brandenburger Tor geleitet hatte.

Eine wichtige Eigenschaft bewies der neue Chef des Bodenseeforums gleich bei seiner ersten Pressekonferenz: Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Ob er die von seinen Vorgängern aufgestellten Wirtschaftspläne mit der mittelfristigen Perspektive einer Schwarzen Null halten könne? "Es wäre fair, wenn ich mir erst einmal einen Überblick verschaffen könnte", entgegnete er. Jede Aussage zu seinen Zielen in Sachen Wirtschaftlichkeit und Auslastung sei derzeit "unseriös". Er sehe aber im Bodenseeforum eine "große Chance", denn Branchenuntersuchungen zeigten ein großes Wachstum im deutschen Tagungsmarkt, vor allem außerhalb der Metropolen, wo Sicherheit einfacher zu gewährleisten und das Preisniveau niedriger sei. Auch die Millioneninvestitionen bei der Konkurrenz des Bodenseeforums seien ein Indiz dafür.

Im Öffentlichen Dienst hat Lohmar noch nie gearbeitet. Dass seine Aufgabe von der Politik eng begleitet wird und im Gemeinderat einige gewählte Vertreter der Bürgerschaft sitzen, die dem Bodenseeforum sehr kritisch gegenüberstehen, schreckt den gebürtigen Schotten nicht: "Ich will die Kritiker vom Gegenteil überzeugen", sagte er. Dass das Haus zu wenig Rückhalt bei der Konstanzer Bevölkerung – die es mit ihren Steuern immerhin bezahlt hat – habe, könne er nicht erkennen: "Ich sehe kein Akzeptanzproblem." Lohmar bestätigte, dass derzeit noch Stellen im Haus unbesetzt sind. Sie könnten aber in den nächsten Wochen besetzt werden: "Es liegen Bewerbungen vor."

Er selbst beobachte das Bodenseeforum bereits seit vor der Eröffnung, sagte Lohmar. Dass eine Fabrikhalle in ein Tagungshaus umgewandelt werde, habe in der Fachwelt großes Interesse hervorgerufen, denn "das ist schon ein Novum". Anders als viele kurzfristig umgenutzte Berliner Industriebrachen habe das Haus am Seerhein aber ein Potenzial für dauerhaften Erfolg. Beste Lage und eine gute Erreichbarkeit seien hervorragende Voraussetzungen für das Bodenseeforum. Dass Konstanz im Verkehrsschatten liege, treffe nicht zu, sagte er kurz vor seinem Rückflug von Zürich nach Berlin.

Als Zielgruppe für das Bodenseeforum hat der neue Geschäftsführer vor allem Kunden aus den technologiegetriebenen Branchen im Blick. Die moderne Architektur und die hervorragende Tagungstechnik seien für Tagungen in diesem Bereich besonders geeignet. Aber auch die Konstanzer Vereine will er verstärkt für das Bodenseeforum gewinnen. In der Welt des Ehrenamts kennt sich der passionierte Wassersportler aus: Jochen Lohmar engagiert sich im Vorstand des Berliner Ruder-Clubs am Wannsee im Bereich Veranstaltungen. Dessen Pressesprecher Georg Grützner bestätigte dies und bedauerte auf Anfrage des SÜDKURIER Lohmars Weggang aus Berlin: "Der Mann versteht wirklich etwas von seinem Handwerk."
 

Zur Person

Der neuer Geschäftsführer des Bodenseeforum Konstanz: Jochen Andrew Lohmar tritt seine neue Aufgabe am 1. Juli an. Zuvor hatte er in Berlin gearbeitet.
Der neuer Geschäftsführer des Bodenseeforum Konstanz: Jochen Andrew Lohmar tritt seine neue Aufgabe am 1. Juli an. Zuvor hatte er in Berlin gearbeitet. | Bild: Oliver Hanser

Jochen Andrew Lohmar (54), künftiger Geschäftführer des Bodenseeforum Konstanz, ist in Schottland aufgewachsen und kam zur Ausbildung zum Hotelfachmann bei der Kempinski-Gruppe nach Deutschland. Er besitzt beide Staatsangehörigkeiten und spricht beide Sprachen perfekt. Zu seinen Stationen gehören die University of Buckingham (Studium European Business Management), das Berliner Intercontinental-Hotel, das Tagungszentrum Axica am Pariser Platz in Berlin (dreizehneinhalb Jahre, als Geschäftsführer) und selbstständige Beratungs- und Projektarbeit in der Agentur- und Kongresswirtschaft. Lohmar wurde vom Konstanzer Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung gewählt, am 1. Juli ist sein erster Arbeitstag als neuer Geschäftsführer des Tagungs- und Veranstaltungshauses am Seerhein. Den Bodensee hat er nach eigener Aussage bei Urlauben kennen- und schätzengelernt, als Hobbys nennt er Rudern und Radfahren. (rau)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Bodenseeforum: Lesen Sie hier Aktuelles und Hintergründe zum Konstanzer Veranstaltungshaus Bodenseeforum.
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (1)
    Jetzt kommentieren