Weil er auf regennasser Straße mit abgefahrenen Reifen zu schnell unterwegs war, hat ein Autofahrer am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf der Bundesstraße 33 zwischen Villingen und Bad Dürrheim einen Unfall gebaut. Dies teilt die Polizei am Donnerstag mit.

Ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer kam auf der Fahrt nach Bad Dürrheim mit seinem C 180 wegen Aquaplaning zunächst ins Schleudern und stieß dann mit dem Peugeot eines 33-Jährigen im Gegenverkehr frontal zusammen.

Dabei erlitten beide Autofahrer sowie ein fünfjähriger Junge im Peugeot leichte Verletzungen. Alle Verletzten wurden mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht.

An den beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 25.000 Euro.