Jetzt kommen die ganz großen Absagen. Corona stoppt „0 am Münster„ für 2020. Und andere schöne Fest-Initiativen bleiben ebenfalls auf der Strecke.

Die Verantwortlichen des geplanten Festes „9 am Münster“ haben
sich aufgrund der Corona-Pandemie Mittwochabend dazu entschlossen, das Fest schweren Herzens abzusagen. Geplant war das Fest auf das Wochenende vom 17 bis 19. Juli.

Hinter 9 am Münster stehen die Bürgerwehr mit der Trachtengruppe, der DJK, die Glonkigilde, die Hexenzunft, die Katzenmusik, die Narrozunft die Stadtharmonie und die Stadt- und Bürgerwehrmusik.

In einer gemeinsamen Erklärung teilten die Vereine nun mit, dass diese
einstimmige Entscheidung jetzt kurzfristig aufgrund der Beschränkungen für Großveranstaltungen getroffen wurde. Die am Mittwoch getroffene Vereinbarung zwischen Bund und Ländern, größere Veranstaltungen bis Ende August 2020 nicht mehr zu gestatten, seien der letztendliche Auslöser gewesen. Aus Veranstalterkreisen gab es allerdings schon in den vergangenen Wochen.

Zwar habe man bis zuletzt gehofft, dass sich die Situation bis im Juli
wieder so beruhigt hat, dass „9 am Münster„ doch stattfinden kann,
doch die politischen Entscheidungen des Mittwochs hätten diese Hoffnung
„zunichte gemacht“, wie es wörtlich heißt.

Die Verantwortlichen bedauern diese Absage zutiefst, da ja bereits
schon sehr viele Vorbereitungen getroffen waren. Sie zeigten sich aber optimistisch, „dass 9 am Münster so bald wie möglich, vielleicht sogar schon im Jahr 2021 wieder an den Start gehen kann“, so Sprecher Friedrich Bettecken abschließend.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.