Beim VfL Riedböhringen ist um den Vorsitzenden Jürgen Meister immer etwas in Bewegung. Der Vorsitzende des Fußballvereins übt sein Amt bereits seit 27 Jahren aus. Besonders stolz ist der VfL auf die Jugendabteilung, in der aktuell bis zu 110 Nachwuchskicker dem Ball hinterherjagen.

Um den Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten, muss die defekte Flutlichtanlage nach 41 Jahren modernisiert werden. Die Kosten betragen 35.000 bis 40.000 Euro.

Künftig wird auf LED-Technik gesetzt

Für das Führungsteam mit dem zweiten geschäftsführenden Vorsitzenden Florian Vetter ist diese Investition unumgänglich. „Um das Training in den Abendstunden, besonders für die Jugendlichen und die Aktiven zu gewährleisten, muss diese Maßnahme schnellstmöglich realisiert werden“, sagt er.

„Die Strahler sollen mit einer nachhaltigen, energieeffizienten LED-Technik erneuert werden“, so Vetter. Damit die eigenen Kosten reduziert werden können, hat sich der VfL beim Vereinswettbewerb beworben.

Die beiden Vereinsvorsitzende Jürgen Meister und Florian Vetter sind die Motoren des geplanten Projekts und wollen diese Maßnahme mithilfe einer kompetenten Firma schon in nächster Zeit umsetzen.

Alle sind sich im Verein einig, dass hier dringend gehandelt werden muss. Mit sieben Jugendmannschaften sowie drei aktiven Herren und einer Frauen- sowie einer Alte-Herren-Mannschaft zeigt sich der VfL Riedböhringen in der Breite überdurchschnittlich aufgestellt.

15.000 bis 20.000 Euro Eigenanteil

Bei den Aktiven ist man in Spielgemeinschaft mit dem SV Fützen seit Jahren in der Bezirksliga auf Erfolgskurs. In der großen Jugendspielgemeinschaft aller Blumberger Ortsteile stellt der VfL einen hohen Anteil von Spielern.

Besonders stark ist der Ansturm bei den jüngsten Jahrgängen. Seit Langem bereichern auch die Jugendlichen aus Behla und Fürstenberg, wo keine eigenen Vereine bestehen, den Nachwuchs des VfL Riedböhringen.

Zahlreiche ehrenamtliche Trainer und Betreuer kümmern sich um den Fußballnachwuchs. Dabei ist eine durchdachte Infrastruktur mit einem aufwendigen Trainings- und Spielbetrieb unerlässlich. Ab dem Spätsommer wird viel in den Abendstunden trainiert. Eine funktionierende Flutlichtanlage ist hierfür eine entscheidende Grundlage.

So funktioniert der Vereinswettbewerb

Sollten die beantragten Zuschüsse für die Modernisierung genehmigt werden, muss der VfL Riedböhringen immer noch einen Eigenanteil von 15.000 bis 20.000 Euro selbst tragen. Eine finanzielle Belastung, die für den Verein kaum zu stemmen ist. Die Vereinsführung hofft, dass die Maßnahme noch in diesem Jahr finanziert und umgesetzt werden kann.

Diese Vereine kämpfen im großen Vereinswettbewerb um den Sieg.