Thomas Schröter

Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, geht der Umbau der Einmündung der L 185 in die B 31 in eine neue Bauphase. Der Verkehr wird ab Dienstag, 9. November, im Lauf des Tages über den neuen Kreisverkehr geführt, der inzwischen fertig gestellt wurde.

Freier Zugang zum Gewerbegebiet

Die Umlegung des Verkehrs wird Platz schaffen für die Arbeiten an der zukünftigen Umfahrung des Kreisverkehrs von Tuttlingen in Richtung Donaueschingen, der sogenannten Bypass-Lösung. Dabei wird die L 185 zwischen dem neuen Kreisverkehr und Kirchen-Hausen beziehungsweise Gewerbegebiet Espel wieder in beide Fahrtrichtungen frei gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Das RP geht in der Mitteilung aus, dass die Umfahrung des Kreisverkehrs im Dezember fertig ist. Im Anschluss müsse der Verkehr auf der B 31 wegen der Sanierung einer Brücke über einen Wirtschaftsweg zwischen dem neuen Kreisverkehr und der Autobahnauffahrt für rund vier Wochen per Ampel geregelt werden.

Mit Einschränkungen dürfte weiter zu rechnen sein. Die Empfehlung der Freiburger Behörde: den Baustellenbereich möglichst großräumig umfahren.

Numbergers Antwort

„Wir haben uns seitens der Stadtverwaltung im Dialog mit dem Regierungspräsidium und der ausführenden Baufirma nachhaltig dafür eingesetzt, dass die Arbeiten fristgerecht erfolgen und die jetzt gefundene Regelung umgesetzt wird“, betont Geisingens Bürgermeister Martin Numberger auf Anfrage. Ziel sei es, so Numberger weiter, die durch die Baustelle und den Umleitungsverkehr entstehenden Belastungen für die lokale Wirtschaft und die Einwohner auf ein erforderliches Minimum zu reduzieren.