„Von null auf hundert“ – so bezeichnete Alexander Höfler vom Führungsquartett der Narrenzunft Grünwinkel die bevorstehenden närrischen Tage in Geisingen. Neben der Teilnahme an zwei Narrentreffen und der Fasnet steht das Jubiläum zum 150-jährigen Bestehen der Hansele am 11. und 12. Februar an. Der endgültige Fahrplan dafür wurde den Narren im vollbesetzten Pfarrheim vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Hanselejubiläum ist auch der Höhepunkt der närrischen Saison 2023. Da die Stadtmusik 200 Jahre alt wurde, wird ein Teil gemeinsam gefeiert. Narrenmarsch, Hanselschottisch und Hexentanz wurden neu komponiert und werden beim Jubiläumsabend uraufgeführt.

Brauchtumsabend im Hans-Sorg-Saal

Der Brauchtumsabend am Samstag, 11. Februar, findet im Hans-Sorg-Saal statt und nicht wie ursprünglich geplant in der Sporthalle. Dort befindet sich am Samstagabend nur eine Bar. Den Brauchtumsabend gestalten die Stadtmusik Geisingen, die Narrenzünfte Grünwinkel, Saulgau, Bonndorf, Rottenburg und Schramberg Am Sonntag gibt es in der Hälfte der Halle die Möglichkeit für eine Bewirtung der Teilnehmer am Umzug. Hierfür wird der Boden abgeklebt.

Werner Mezger moderiert den Abend

Der Jubiläumsabend startet um 19 Uhr. Moderiert wird er vom bekannten Volkskundler und Fastnachtspapst Werner Mezger. Am Sonntag, 12. Februar, ist um 11 Uhr in der Zehntscheune der Zunftmeisterempfang, der Umzug beginnt um 13.30 Uhr. Angemeldet haben sich 14 Zünfte. Die Teilnehmer stellen sich beim Feuerwehrgerätehaus auf. Dort werden sie ab 11 Uhr bewirtet. Nach dem Umzug erfolgt die Bewirtung in der Stadt- und Sporthalle sowie in den Geisinger Gaststätten, an Ständen und bei zahlreichen Besenwirtschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Kartenvorverkauf sowohl für den Brauchtumsabend am 11. Februar wie auch für die Zunftabende am 18. und 19. Februar findet am Samstag, 28. Januar, von 9 bis 11 Uhr und am Samstag, 4. Februar, von 10 bis 11 Uhr in der Stadthalle statt. Anlässlich des Jubiläums der Hansele gibt es am Schmotzigen Donnerstag, 16. Februar, 11 Uhr einen Sektempfang für alle aktiven und ehemaligen Hästräger und Mitglieder der Hanselgruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

220 Einladungen wurden verschickt. Die Narren dürfen das Pflegeheim wieder besuchen. Treffpunkt ist am Morgen des Schmotzigen Donnerstag in der Gärtnerei des Heimes. Die Zunftabende am 18. und 19. Februar haben erneut das Motto des Hanselejubiläums.

Anlässlich des Jubiläums hat sich die Narrenzunft Grünwinkel eine neue Narrenfahne angeschafft, zumal die bisherigen Narrenfahnen vergriffen waren. Auf dieser neuen Fahne sind erstmals alle Figuren zu sehen, die mit der Geisinger Fasnet etwas zu tun haben.

Leihhäser sind zu haben

Und was machen diejenigen, die im Häs feiern möchten, aber keines haben? Die Narrenzunft verfügt derzeit über 31 Leihhäser für Kinder und Erwachsene, die alle seit längerer Zeit vergeben sind. Mithilfe der Sponsoren und weiteren Aktionen soll mehr Narrenkleidung angeschafft werden. Damit will man auch denjenigen die Möglichkeit geben, in das Traditionshäs zu schlüpfen, die neu zugezogen sind oder noch an der Fasnet mitmachen wollen.