Endlich wieder Bahnen ziehen, die blaue Wasserrutsche rutschen, eine Partie Volleyball spielen und sich entspannt auf der Liegewiese sonnen: All das ist nun wieder im Parkschwimmbad in Donaueschingen möglich. Dabei gelten einige Corona-Regelungen: Wie bereits im letzten Jahr können die Eintrittskarten nur nach vorheriger elektronischer Anmeldung unter www.donauschingen.de erworben werden.

Lange standen die Becken des Freibads leer. Jetzt dürfen sie wieder genutzt werden.
Lange standen die Becken des Freibads leer. Jetzt dürfen sie wieder genutzt werden. | Bild: Hannah Schedler

Ein Einlass ohne vorherige Registrierung ist nicht möglich, sagt Erich Lafera vom Donaueschinger Tourismusamt. „Die Besucherkapazität des Schwimmbads ist auf 1080 Personen pro Tag begrenzt“, so Lafera. Im Vergleich: Zu Höchstzeiten haben etwa 2750 Menschen das Bad besucht.

Kinder unter zehn Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ins Parkschwimmbad. Das Bad hat bis 12. September täglich von 9 bis 11 Uhr und von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 4, ermäßigt 2 Euro.

Auch der Betriebsleiter Klaus „Klausi“ Götte freut sich sehr über die Öffnung: „Ich habe die Badegäste vermisst.“ Man komme sich sehr einsam ohne Gäste vor, denn der reguläre Start wäre Mitte Mai gewesen. „Der Tag heute wurde sehnsüchtig erwartet“, ergänzt auch Lafera.

Der erste Gast trotzt dem kühlen Wetter

So trauten sich auch zwei mutige Schwimmer morgens bei kalten Temperaturen ins Wasser. Lafera erzählt: „Peter Futter stand hier um Punkt 9 Uhr und führt die Tradition fort.“ Denn auch vergangene Saison war er der erste Gast.

Auch im Bereich der Becken besteht eine Begrenzung der Personenzahl. Der maximale Einlass zu den Becken wird – wie im letzten Jahr- mittels Armbändern kontrolliert.
Auch im Bereich der Becken besteht eine Begrenzung der Personenzahl. Der maximale Einlass zu den Becken wird – wie im letzten Jahr- mittels Armbändern kontrolliert. | Bild: Hannah Schedler

Die Öffnung des Bades trage zur Normalität im städtischen Freizeitleben bei, sagt Lafera. „Wir freuen uns sehr auf die Saison.“ Denn das Bad habe auch einige Veranstaltungen im Rahmen des Open-Air-Wochenendes geplant.

Die Zeichen für die Saison stehen gut, denn für gestern gab es laut Lafera bereits morgens mehr als 40 Reservierungen.