"Lernen von den Erfolgreichsten" lautet das Leitmotiv des Seminars Meilensteine, das die auf Organisationsberatung spezialisierte Robin-Akademie aus Dauchingen regelmäßig im Hotel Öschberghof organisiert.

Rund 120 Teilnehmer – viele davon Wiederholungsgäste – aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen, darunter Unternehmer, Fach- und Führungskräfte, lockte die mittlerweile zehnte Auflage dieses Seminars am Samstag in den Öschberghof.

In thematischen Workshops, die sich bei der diesjährigen Auflage um den Themenkreis Führung drehten, konnten sich die Teilnehmer im Austausch mit fünf einschlägig spezialisierten Experten Anregungen für ihr weiteres Berufsleben und die Unternehmenspraxis holen und so ganz nebenbei auch Netzwerk-Arbeit betreiben.

Tänzer als Inspiration

Inspiration konnten sich die Seminarbesucher bei der diesjährigen Auflage auch bei einem sogenannten jungen Meilenstein, dem 23-jährigen Tänzer und Tanztrainer Fabio Caputo, holen.

Auf Caputos Konto als Tanzsportler gehen mehrere Deutsche Meisterschaften und Europameisterschaften, als Trainer hat er mehrere Wettkampfgruppen zu deutschen und europäischen Meisterehren geführt.

Motivationspreis

Bei der Veranstaltung – auch das ein fester Baustein im Seminarprogramm – wird darüber hinaus der Motivationspreis "Meilenstein" an drei Unternehmerpersönlichkeiten mit maximal 200 Mitarbeitern aus der Region Schwarzwald-Baar, Bodensee, Kinzigtal und Freiburg verliehen.

Die Auszeichnung geht in diesem Jahr an Niklas Cybulla aus Waldkirch, der in vierter Generation das familieneigene Ofen- und Kaminbauunternehmen leitet, Sigrid Krebs-Hattler aus Niedereschach – die Familienunternehmerin lenkt die Geschicke der auf Präzisionsdrehteile spezialisierte Firma Hermann Krebs – und Armin Maier, Gründer und Geschäftsführer der in Engen ansässigen Rohstoffkanzlei e-findo.

Niklas Cybulla führe sein Unternehmen auf der Grundlage von Vertrauen, mit innerer Antriebskraft und hohem Engagement. Er rücke nicht die Produkte, sondern die Bedürfnisse und Anforderungen seiner Kunden in den Mittelpunkt, hieß es in der Laudatio.

Zu Sigrid Krebs-Hattlers Wesensmerkmalen zählten Herzlichkeit, Optimismus und Fröhlichkeit, Basis ihrer Erfolge seien Fleiß, Willenskraft, ein großes Herz für ihr Team.

Armin Maier schaffe mit seinem patentierten System für die Optimierung von Abfall-Prozessen hohe Transparenz und damit auch großen Mehrwert für seine Kunden. Er denke und handle in Lösungen und zeichne sich durch Willenskraft, Pioniergeist und Charakterstärke aus.

Wie wird nominiert?

Nominiert werden die jährlich 30 bis 40 Kandidaten für den Motivationspreis von den Bürgermeistern und kommunalen Wirtschaftsförderern aus der Region Schwarzwald-Baar, Bodensee, Kinzigtal und Freiburg sowie früheren Preisträgern. Eine vierköpfige Jury – sie setzt sich derzeit aus Dorothee Eisenlohr, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzald-Baar-Heuberg, Thomas Jauch, Chef der Jauch-Unternehmensgruppe mit Sitz in Villingen-Schwenningen und Ehrensenator, Professor Hartmuth Diery, Leiter des Campus Horb der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), und Hans-Dieter Zöphel, Inhaber und Leiter der Robin-Akademie, zusammen – prüft und bewertet die eingegangenen Nominierungen unter anderem im Rahmen von Vor-Ort-Besuchen.