Wer in diesen Tagen am Kirnbergsee spazieren geht, dem bietet sich ein ungewöhnliches Bild. Während es anderswo erst die ersten Knospen sprießen, tragen die Bäume und Sträucher rund um den See ungewöhnlich Buntes, mal mehr und mal weniger.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktion nahm bereits 2018 ihren Anfang

Bereits im vergangenen Jahr war der Kirnbergsee an Ostern um eine Attraktion reicher. Der Osterbaum am Ufer vor dem Strandcafé löste einen richtigen Hype aus. In Scharen pilgerten Spaziergänger an den See, um den ungewöhnlichen Baum zu bewundern. Viele standen nur staunend da, andere stellten Selfies ins Netz.

Da war die Welt noch in Ordnung: Ganze Herscharen von Spaziergängern bestaunten 2018 den stolzen Osterbaum.
Da war die Welt noch in Ordnung: Ganze Herscharen von Spaziergängern bestaunten 2018 den stolzen Osterbaum. | Bild: Lutz Rademacher

Ein ungewöhnliches Kunstwerk

Die Idee zu dem ungewöhnlichen Kunstwerk hatte Anja Uhlmann. Neun Stunden stand sie auf der Leiter, um einen Obstbaum direkt am See mit unzähligen bunten Eiern zu behängen. Sie freute sich über die positive Resonanz und wollte die Aktion wiederholen. Doch ein hungriger Biber machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Fachmännisch fällte er den stolzen Baum.

Schließlich beendete ein Biber die Farbenpracht und das Schicksal des Osterbaumes war besiegelt.
Schließlich beendete ein Biber die Farbenpracht und das Schicksal des Osterbaumes war besiegelt. | Bild: Lutz Rademacher

"Es war der perfekte Baum, der beste Platz mit Blick auf den See, einfach optimal", sagt Anja Uhlmann. "Ich war sauer, traurig und ratlos." Doch dann schaute sie nach vorne. Sie hatte ja noch die Eier. Warum nur einen Baum schmücken, dachte sie sich. Nein, sie wollte, dass alle Bäume um den See in österlichem Glanz erstrahlen. Und so machte sie sich auf den Weg. Zwei halbe Tage, unterbrochen durch einen starken Regen, hat sie für das Gesamtkunstwerk gebraucht. An zwei Stellen hängen besonders viele Eier. Bei der Brücke über den Brändbach und natürlich am Wasserfall. "Weil es schöne Flecken sind, von wo man auch Ostergrüße verschicken kann", freut sich Anja Uhlmann.

Eine besondere Überraschung hat Anja Uhlmann für die Kinder. Am Ostersonntag oder Ostermontag zwischen 14 Uhr und 16 können sie am See auf den Osterhasen treffen, der allerlei Naschereien im Gepäck hat.