Die Vorstadtbuben laden am Samstag 26. Oktober, zum dritten Bräunlinger Almabtrieb ein. Dieser führt vom Kirchleberg/Ottilienberg ins Städtle und mündet nach einigen Zwischenstationen im Gasthaus „Bregtäler„, wo die beliebte Almabtriebsparty startet. Wie in den beiden zurückliegenden Jahren wird der Festzug von der Stockmihlialm in der Nähe des Kirchle auf dem Ottilienberg, von der die frühere sehr bekannte Profiband „Stockmihlimusikanten“ ihren Namen ableitet, in die Kernstadt ziehen.

Kuh, Kälbchen und andere Tiere dabei

Natürlich gehören zu einem Almabtrieb auch Tiere mit dazu, denn eine Kuh, ein Kälbchen und auch andere Tiere werden mit dabei sein. Begleitet wird der Almabtrieb von zahlreichen Teilnehmern in Dirndl und Lederhosen, untermalt von stimmungsvoller Almmusik.

Im Stile von Sennerinnen und Sennern, zum Teil mit Erntewerkzeugen werden gewiss wieder etliche Fans den Almabtrieb vom Kirchliberg begleiten.
Im Stile von Sennerinnen und Sennern, zum Teil mit Erntewerkzeugen werden gewiss wieder etliche Fans den Almabtrieb vom Kirchliberg begleiten. | Bild: Dagobert Maier

Wie schon 2017 und 2018 dürfte der Bräunlinger Almabtrieb auch dieses Jahr viele Zuschauer am Rande des Abtriebsweges mit einer tollen Gaudi-Stimmung begeistern. Auch ein Traktor und Kleintiere sowie viele Umzugsteilnehmer mit Erntewerkzeugen ziehen mit.

Eintrittskarten schnell verkauft

Dass der Almabtrieb mit abschließendem Fest im Bregtäler sehr gut ankommt, das zeigten in den letzten beiden Jahren die schnell verkauften Eintrittskarten. Die Almabtriebsparty am Abend im Bregtäler war schon vor dem Festtag bereits ausverkauft. Es hätten leicht doppelt so viele Karten verkaufen werden können.

Alpenländisches Flair: Die Stimmung im Bregtäler am Abend wird von vielen Almabtriebsfans in Dirndl und Lederhose geprägt sein – wie hier 2018 mit Helmut Brugger und links Kathrin Häring sowie Sanda Stolz (rechts).
Alpenländisches Flair: Die Stimmung im Bregtäler am Abend wird von vielen Almabtriebsfans in Dirndl und Lederhose geprägt sein – wie hier 2018 mit Helmut Brugger und links Kathrin Häring sowie Sanda Stolz (rechts). | Bild: Dagobert Maier

Partylaune mit alpenländischem Flair

Am Abend im „Bregtäler„ wird sich die Stimmung sicherlich noch weiter steigern. Alle gehen davon aus, dass der Saal – wie bei der Premiere und im vergangen Jahr – voll besetzt sein wird und die Livemusik wieder für ganz viel – natürlich auch von Alpenmusik geprägte – Partylaune sorgen wird. Und im Publikum werden gewiss wieder viele Dirndl-Trägerinnen und etliche Lederhosen-Träger zu sehen sein.

Sofort viele Fans gefunden

Für die Organisatoren ist das Event, das sofort viele Sympathisanten fand, eine außergewöhnliches Ereignis mit viel Spaß und Freude. Veranstaltet wird es von den Vorstadtbuben, die sich oft im Bregtäler treffen, zusammen mit einigen Rieswellemachern.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Idee zu der Veranstaltung hatten entstand vor mehr als drei Jahren, als die Organisatoren einfach einmal etwas Außergewöhnliches machen wollten. Ihr Ziel war und ist es, im alten Zähringerstädtchen Bräunlingen, das in jedem Jahr reich an vielen Attraktionen ist, noch etwas Neues, bisher noch nicht da Gewesenes anzubieten.

Fast wie beim Rieswelleball

Der Almabtriebsabend erinnert dabei mit seinen alpenländischen Grundcharakter an den Rieswelleball zu Beginn der Fasnetzeit, bei dem ebenfalls die Stimmung bis in die frühen Morgenstunden anhält.