Die Narrengesellschaft Blumberg hat sich entschieden, die Aktionen an Fasnacht coronabedingt zu reduzieren. So werden wesentliche Veranstaltungen mit Publikum nicht stattfinden, teilte der Vorsitzender Marc Lengsfeld auf Anfrage mit. Dazu gehören die drei Programmabende sowie der große Umzug am Fasnachtssonntag, 14. Februar.

Edel im Aussehen, edel in der Haltung und stets eine Einheit: So präsentiert sich der Narrenrat Riedböhringen. Bild: Holger Niederberger
Edel im Aussehen, edel in der Haltung und stets eine Einheit: So präsentiert sich der Narrenrat Riedböhringen. Bild: Holger Niederberger | Bild: Niederberger, Holger

Ob andere traditionelle Aktionen wie die Kindergarten- und Schülerbefreiung sowie die Machtübernahme am Schmutzigen Donnerstag, 11. Februar, stattfinden werden, will Lengsfeld mit seinem Team und dem Bürgermeister kurzfristig entscheiden. „Wir hoffen, dass sich die Situation bis Februar so verbessert, dass wir wenigstens kleine Aktionen starten können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Neu bewertet Lengsfeld die das Feiern im Familienkreis. Nachdem bei einer privaten Geburtstagsfeier im Raum Blumberg unlängst sechs von zwölf Teilnehmern positiv auf Corona getestet wurden, gelte es auch hier, alle Hygiene-Regeln und Vorschriften zu beachten und sich am besten ganz auf den engsten Familienkreis zu konzentrieren.

Bild: Simon Bäurer

Die Narrengesellschaft steht mit ihrem Vorgehen nicht alleine das. „Wir, das heißt alle Narrenzünfte der Blumberger Kernstadt, haben uns in einer Videokonferenz besprochen, um einen gemeinsamen Weg zu finden.“ Das Vorgehen, so betonte Lengsfeld, sei eine gemeinsame Entscheidung. Gegenüber dem SÜDKURIER machte Lengsfeld auch deutlich, wie sehr die Narrengesellschaft gewillt ist, Fastnacht wenigstens in kleinem Rahmen zu feiern. So würden sie sämtliche Genehmigungen für noch mögliche Aktionen beim Landratsamt beantragen. „Die Gebühr dafür bezahle ich gerne“, sagte Lengsfeld, schließlich gehe es hier um den Erhalt eines für Blumberg wesentlichen Kulturguts.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Situation und die Befindlichkeiten in der Narrengesellschaft macht Lengsfeld in einer Stellungnahme der Narrengesellschaft deutlich. „Liebe Blumberger Närrinnen und Narren,nachdem schon vor Wochen der 11.11. bei unseren Freunden – den Berglihexen – abgesagt wurde, werden auch wir drastische Einschränkungen in der kommenden Fasnacht 2021 vornehmen“, heißt es.

Bild: Niederberger, Holger

„Die momentane Pandemie erlaubt kein enges Beieinanderstehen. Man muss kein Wahrsager sein, um zu erkennen, dass Fasnachtsveranstaltungen in den bekannten Formaten niemals mit Schutzauflagen funktionieren würden und somit großen Einfluss auf das Infektionsgeschehen hätten.“ Die Narrengesellschaft Blumberg sage daher die Programmabende am 6., 12. und 13. Februar 2021 ab. Auch der Fasnachtsonntag-Umzug am 14. Februar 2021 werde nicht stattfinden können.

Bild: Niederberger, Holger

Allerdings besteht je nach Lage die Möglichkeit, kleinere Kulturveranstaltungen mit durchdachtem Hygienekonzept durchführen zu können. Dies würden wir genau prüfen und der entsprechenden Lage gemäß einschätzen. Aktuell wären jedoch selbst diese kleinen Veranstaltungen nicht durchführbar. Hier steht Gesundheitsprävention an erster Stelle. Dennoch solle auch in Zeiten der Pandemie das Brauchtum gepflegt werden können. Sein Appell: „Feiern Sie selbst die Fasnacht – nur eben im kleinen, privaten Kreis“, sprich in der Familie. „Die Fasnacht in ihrer ursprünglichen Form zu entdecken – das kann auch eine tolle Erfahrung für einen Narren sein – fern von intensiven, stressigen Tagen, fern von Verantwortung und Zeitdruck.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €