Welchen Stellenwert Blumberg und die Realschule in der Region haben, wurde gestern bei der Verabschiedung von Rektor Egon Bäurer deutlich. Weggefährten und Vertreter aus Blumberg, Hüfingen und Geisingen zeigten, welches Einzugsgebiet die Realschule inzwischen hat, mit ein Verdienst Bäurers. Mit dabei der 96-jährige Helmut Pietsch, erster Rektor der Realschule.

Zu den Darbietungen der Schüler und Lehrer gehörten zwei Beiträge des Bläsermoduls unter der Leitung von Astrid Heider. Bild: Roger Müller
Zu den Darbietungen der Schüler und Lehrer gehörten zwei Beiträge des Bläsermoduls unter der Leitung von Astrid Heider. Bild: Roger Müller

Die zweistündige Feier, von Konrektor Thomas Schultis gut organisiert, war geprägt von Emotionen und Dankbarkeit. Dankbar waren die Schüler und die Kollegen, die dies in mehreren Musik-, Wort- und Tanz-Beiträgen bewiesen, Liedtexte wie „Ich wär so gerne Pensionär“ hatten sie auf ihren Rektor umgetextet.

Das könnte Sie auch interessieren

Dankbar zeigte sich auch Bürgermeister Markus Keller. Bäurer sei dynamisch und belastbar, er habe die Schule mit den Vereinen und der Wirtschaft vernetzt, er habe die Zusammenarbeit mit ihm geschätzt. Blumen erhielt Gattin Marlies Bäurer.

Das Kollegium der Realschule verabschiedet den scheidenden Rektor Egon Bäurer (Mitte mit Flasche), links Konrektor Thomas Schultis, mit einem Lied. Bild: Roger Müller
Das Kollegium der Realschule verabschiedet den scheidenden Rektor Egon Bäurer (Mitte mit Flasche), links Konrektor Thomas Schultis, mit einem Lied. Bild: Roger Müller
Das könnte Sie auch interessieren

Vom Staatlichen Schulamt Donaueschingen würdigte Schulrätin Ines Barz den Rektor: „Sie haben die Schule durch ihre Persönlichkeit geprägt und können stolz auf das Erreichte sein.“ Die Eltern seien traurig, „dass wir einen lieben und netten Menschen verabschieden müssen“, sagte die Elternbeiratsvorsitzende Petra Wölfle. Lob auch von den Schülersprechern Madeleine Weber und Jonas Schuster: „Sie haben es geschafft, das Beste aus uns rauszuholen.“

Und dann war da noch der Auftritt der Enkelin Aurelia, die sogleich ihre Rechte am Opa Egon einfordert. Bild: Roger Müller
Und dann war da noch der Auftritt der Enkelin Aurelia, die sogleich ihre Rechte am Opa Egon einfordert. Bild: Roger Müller

Großen Respekt zollte ihm der Geschäftsführende Schulleiter Timo Link. Seine Energie, seine offene Art, mit Stress umzugehen, sei für die ganze Schulleiterrunde positiv gewesen. Sein vertrauensvoller Umgang mit Kollegen, Schülern und den Eltern „war beispielhaft“.

Das könnte Sie auch interessieren

Konrektor Thomas Schultis blickte auf die 16 Jahre Bäurers in der Schulleitung. Mit Klingelputzen, Hausbesuchen habe er die Schule gut verkauft und selbst eine Schulsanierung während des laufenden Betriebs so gemanagt, dass noch zusätzliche Verbesserungen erfolgten seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Und dann kam Egon Bäurer. Er sei dankbar für die 16 Jahre in Blumberg, die er kurz skizzierte. Er dankte Bürgermeister Keller, den Amtsleitern, den Elternbeiratsvorsitzenden, Schülern und Klassensprechern, seiner Sekretärin Elke Zimmermann, für ihn Blitzableiter, Feuerwehr und Vertrauensperson, den Hausmeistern und den Bildungspartnern, stellvertretend dem anwesenden Unternehmer Albert Metz, der mit seiner Gattin anwesend war. Und er dankte Musikschulleiter Michael Jerg für das Umsetzen des Bläsermoduls, er dankte dem Kollegium und er dankte seiner Familie.

Ein Bild für die Geschichte: alle fünf Rektoren der Blumberger Realschule, von links Helmut Pietsch (1954 -1987), Rainer Gradinger (1987 – 1997), Rainer Beha (1998 – 2008), Egon Bäurer ( 2008 – 2019) und Sven Dorn ab 2019. Bild: Roger Müller
Ein Bild für die Geschichte: alle fünf Rektoren der Blumberger Realschule, von links Helmut Pietsch (1954 -1987), Rainer Gradinger (1987 – 1997), Rainer Beha (1998 – 2008), Egon Bäurer ( 2008 – 2019) und Sven Dorn ab 2019. Bild: Roger Müller