Was ist bei uns zu Hause los? Die aktuellen Meldungen aus Stockach und Umgebung finden Sie hier:

Sonntag, 6. Dezember 2020 – 15.30 Uhr

Rat stimmt Eilentscheidung für Erdarbeiten zu

Stockach – Das Frei- und das Hallenbad in Stockach werden in den nächsten Jahren umfassend saniert. Der Spatenstich für den Einbau eines neuen Schwallwasserbehälters im Freibad hat bereits stattgefunden. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat auch einstimmig einer Eilentscheidung von Bürgermeister Rainer Stolz zur Vergabe genau dieser Erdarbeiten zugestimmt. Stolz begründete das in der Sitzung mit dem Zeitdruck hinter der Maßnahme. Alle Arbeiten müssten bis Ende 2022 abgerechnet sein.

Im Hintergrund steht ein Förderprogramm des Bundes. Gleichzeitig konnten die Arbeiten erst ausgeschrieben werden, nachdem klar war, dass die Oberfinanzdirektion Karlsruhe auch die zweite Phase des Zuschussantrags akzeptieren werde, heißt es in der Sitzungsvorlage. Man könne jeden Monat brauchen, so Stolz, auch bei der Sanierung des Hallenbads versuche man, früher anzufangen. Der Auftrag ging laut der Vorlage für knapp 170.000 Euro an die Firma Villieber aus Owingen als günstigster Bieterin. (eph)

Samstag, 5. Dezember – 12.00 Uhr

Grünen-Abgeordnete bietet tägliche Sprechstunde

Stockach – Die Grüne-Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger bietet wieder eine telefonische Bürgersprechstunde an. Damit möchte sie während Corona für die Bürger ansprechbar bleiben. Die Sprechzeit findet laut Presseinformation täglich in der Zeit von 10 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (0 77 31) 5 05 11 51 statt. Selbstverständlich könnten Bürger stattdessen auch eine E-Mail an wahlkreis@dorothea-wehinger.de schreiben.

Freitag, 4. Dezember – 18.15 Uhr

Welterbe-Spielplätze in Bodman-Ludwigshafen werden gesperrt

An den beiden Welterbe-Spielplätzen in Bodman und Ludwigshafen wird ab kommender Woche der gesamte Fallschutz umfangreich erneuert. Dies hat zur Folge, dass die Spielplätze ab Montag, 7. Dezember, für etwa zwei Wochen gesperrt werden müssen. Je nach Witterung kann es auch zu Verzögerungen kommen, heißt es aus dem Ortsbauamt. (fws)

Bald darf auf dem Spielplatz in Nenzingen getobt werden

Der Spielplatz in Nenzingen, der sich hinter dem Rathaus erstreckt, ist so gut wie fertiggestellt. Die beiden Holzbrücken mussten altersbedingt ausgetauscht werden. Außerdem entstand ein neues Wasserspiel. Wie Bürgermeister Bernhard Volk mitteilte, wollte man den Spielplatz ansehen, um zu beurteilen, ob die gesamte Spielfläche freigegeben werden könne. „Vielleicht sperren wir nur die Rasenflächen ab, in der Hoffnung, dass die Leute sich daran halten.“ Aufgrund der Witterung wachse der Rasen kaum noch. Der Spielplatz sei zwar im Moment einigermaßen gut frequentiert, bei den vorherrschenden Temperaturen seien die Eltern aber vielleicht froh, wenn die Kleidung ihrer Kinder nicht vom Wasserspiel nass werde. (wig)

Donnerstag, 3. Dezember – 15.15 Uhr

DLRG Bodman-Ludwigshafen versammelt sich virtuell

Die DLRG Gruppe Bodman-Ludwigshafen lädt am Samstag, 12. Dezember, um 20 Uhr zur ersten virtuellen Generalversammlung ein. Teilnehmer sollen sich laut Ankündigung über den Einwahllink, der ab dem 8. Dezember auf www.bodman.dlrg.de verfügbar sein soll, einloggen. Der Link kann auch per Mail an info@bodman.dlrg.de angefordert werden. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Neuwahlen.

Stomanbieter bleibt in Eigeltingen weiter der Gleiche

Nachdem das E-Werk Aach den bestehenden Stromliefervertrag mit der Gemeinde Eigeltingen form- und fristgerecht zum Ende dieses Jahres gekündigt hatte, wurde ein neuer Vertrag nötig. Die Gemeinde suchte einen neuen Stromanbieter, doch jetzt steht fest: Der neue wird auch der alte sein, da sonst niemand ein Angebot abgegeben hatte. Es gibt nur eine geringe Kostensteigerung. So wie vorher bezieht die Gemeinde Eigeltingen zu 100 Prozent Ökostrom. Bürgermeister Alois Fritschi fasste im Gemeinderat zusammen: „Wir sind es der Region und der Natur schuldig, einen Stromanbieter vor Ort zu wählen. Zumal es ein guter, bewährter Stromanbieter ist.“ (sch)

Höhenstraße und Braunenberger Straße werden gesperrt

Zu gleich zwei Straßensperrungen kommt es in der nächsten Zeit. Wie die Straßenverkehrsbehörde mitteilt, wird am Mittwoch, 9. Dezember, die Höhenstraße in Stockach auf Höhe der Hausnummer 6 voll gesperrt, eine Umleitung werde nicht ausgeschildert. Über den Winter muss zudem die Braunenberger Straße zwischen Nenzingen und Windegg/Mahlspüren im Hegau gesperrt werden. Eine sichere Befahrbarkeit der Straße könne in dieser Zeit nicht sichergestellt werden. Die Gemeindeverbindungsstraße habe keine hohe verkehrliche Bedeutung, zudem werde dort der hohe Einsatz von Streusalz, der sonst erforderlich wäre, aus Naturschutzgründen besonders kritisch gesehen.

Mittwoch, 2. Dezember – 17.15 Uhr

Gemeindeverbindungsstraße wird wegen Baumfällarbeiten gesperrt

Die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Wahlwies und Nenzingen muss am Samstag, 5. Dezember, gesperrt werden. Das teilt die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Stockach mit. Der Grund liege in Baumfällarbeiten am Waldanfang von Wahlwies. Die Behörde weist darauf hin, dass ein Befahren und Begehen der Gemeindeverbindungsstraße in dieser Zeit vermieden werden soll.

Auto gerät in Eigeltingen ins Rollen und sorgt für Schäden

Unachtsamkeit hat am Mittwoch gegen 7.30 Uhr in Eigeltingen zu einem Unfall geführt, bei dem nicht nur ein Auto, sondern auch mehrere Bauten beschädigt wurden. Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, wollte ein 42-jähriger Mercedes-Besitzer sein Auto warmlaufen lassen, sicherte es allerdings nicht ausreichend. Daraufhin rollte der Wagen führerlos rückwärts die Straße entlang, stieß unterwegs mit einer Mauer und der Fassade eines Gebäudes zusammen und wurde laut Polizei schlussendlich von einem Garagentor gestoppt. Die Bilanz des Vorfalls: Die Mauer wurde teilweise zerstört, das Garagentor eingedrückt und die Fassade sowie das Auto beschädigt. Der Schaden liegt bei rund 6000 Euro.

E-Werk Aach beliefert Eigeltingen weiterhin mit Strom

Nachdem das E-Werk Aach den bestehenden Stromliefervertrag mit der Gemeinde Eigeltingen form- und fristgerecht zum Ende dieses Jahres gekündigt hatte, wurde ein neuer Vertrag nötig. Die Gemeinde suchte einen neuen Stromanbieter, doch jetzt steht fest: Der neue wird auch der alte sein, da sonst niemand ein Angebot abgegeben hatte. Es gibt nur eine geringe Kostensteigerung. So wie vorher bezieht die Gemeinde Eigeltingen zu 100 Prozent Ökostrom. Bürgermeister Alois Fritschi fasste im Gemeinderat zusammen: „Wir sind es der Region und der Natur schuldig, einen Stromanbieter vor Ort zu wählen. Zumal es ein guter, bewährter Stromanbieter ist.“ (sch)

Dienstag, 1. Dezember – 19.00 Uhr:

Verkehrsunfälle im Raum Stockach nach Wintereinbruch

Die Polizei meldet Verkehrsunfälle und -behinderungen aufgrund des Winterwetters im Raum Stockach. So ist bei Eigeltingen ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto prallte gegen einen Baum und fing Feuer. Fahrer und Beifahrerin konnten sich retten, eine Frau wurde aber verletzt und kam ins Krankenhaus. Morgens kam es zu Staus auf A 98 und B 31neu, weil Richtung Überlingen Lastwagen quer standen. (eph)

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinderat Orsingen-Nenzingen gewährt Zuschuss für DRK-Fahrzeug

Antonie Schäuble, die Bürgermeister Bernhard Volk, der Kraft seines Amtes im Vereinsvorstand sitzt, bei diesem Tagesordnungspunkt vertrat, erklärte, die Mitglieder hätten überlegt, ob ein neuer Anhänger sinnvoll sei oder nicht. Der Ortsverein habe am Ende beschlossen, dass die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens die beste Lösung sei. Da sich die Kosten je nach Ausstattung auf rund 35.000 Euro belaufen, habe der Ortsverein eine Förderung der Gemeinde beantragt. Antonie Schäuble sagte, bei vergleichbaren Anträgen des DRK Ortsvereins sei in der Vergangenheit ein Zuschuss von zehn Prozent der nachgewiesenen Anschaffungskosten bewilligt worden. Diesen Zuschuss gewährte der Gemeinderat auch diesmal einstimmig. (wig)

Unbekannter verteilt mehrere Schrauben auf Zufahrt – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter hat am Montag in der Alemannenstraße auf der Zufahrt zu einem Firmengelände eine Vielzahl von Schrauben ausgelegt. Wie die Polizei mitteilt, verursachten diese Schäden an den Reifen mehrerer Lastkraftwagen. In den vergangenen Monaten sei es bereits häufiger zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Dabei sei ein Schaden in noch unbekannter Höhe entstanden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Personen, die den Täter beobachtet haben oder Angaben zu den Vorfällen machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach unter Telefon (0 77 71) 9 39 10 zu melden.

Mann rammt beim Ausparken ein Auto

Ein 26-Jähriger hat in der Straße Bodenseeblick in Bodman-Ludwigshafen einen Unfall verursacht. Laut Mitteilung der Polizei rammte der junge Mann beim Rückwärtsausparken aus einem Grundstück ein am Fahrbahnrand geparktes weiteres Auto. Verletzt wurde dabei niemand, es entstand ein Schaden von rund 9000 Euro.

Der erste Schnee ist da

Im Wetterbericht war er bereits angekündigt worden, heute ist er da: Der erste Schnee der Saison. Straßen, Häuser und der Hans-Kuony-Brunnen liegen pünktlich zum Dezember-Beginn unter einer weißen Decke.

Bild: Marinovic, Laura

Montag, 30. November – 10.00 Uhr

38-Jähriger widersetzt sich Polizeibeamten

Stockach – Ein 38-Jähriger hat am Sonntagmorgen zwei Polizisten verletzt. Wie die Polizei mitteilt, wurden Beamte zunächst auf ein Auto in der Zoznegger Straße aufmerksam, das gegen ein Häuschen zur Eigenwasserversorgung geprallt war. Der Fahrer war nicht anwesend, weshalb die Polizei die Wohnung des 38-jährigen Halters aufsuchte. Dieser gab zu, gefahren zu sein, ein Atemalkoholtest ergab eine deutliche Alkoholisierung.

Plötzlich eskalierte die Situation: Wie es in der Mitteilung heißt nahm der Mann eine Kettensäge in die Hand und wollte diese starten. Zudem reagierte er nicht mehr auf Ansprachen der Beamten und konnte nur durch den Einsatz von Pfefferspray und eines Schlagstocks gestoppt werden. Erst durch die Unterstützung von acht hinzugerufenen Beamten wurde sein Widerstand beendet. Dabei wurden der 38-Jährige und zwei Polizisten verletzt. Der Mann wurde in eine Klinik eingewiesen.

Vertrag mit Bären-Pächtern verlängert

Hohenfels – Der Bären in Hohenfels behält seine aktuellen Pächter – zumindest vorerst. Wie Günter Hehl, dem das Gaststätten-Gebäude gemeinsam mit Mathias Tonigold gehört, auf Nachfrage mitteilte, wurde der Mietvertrag für das Ristorante Pizzeria Bären da Gigi bis zum 1. April 2021 verlängert.

Eigentlich sollte der Vertrag am 31. Dezember auslaufen. Diese Suche nach einem Nachfolger läuft aber trotzdem weiter, erklärt Günter Hehl. Es werde sich dann zeigen, ob die aktuelle Pächterfamilie Maione das Restaurant auch nach April noch weiter führe oder ob es einen neuen Pächter geben wird.