19 Orte allein in Singen, sieben Stunden Programm und das alles bei freiem Eintritt: Die Museumsnacht Hegau Schaffhausen hat auch in diesem Jahr wieder viel zu bieten. In Singen wurde das Programm bei einem Pressegespräch in der Skylounge des MAC-Museums vorgestellt. Das Programm für Singen präsentierte die Kulturamtsleiterin Catharina Scheufele mit teilnehmenden Künstlern. „Die Museumsnacht ist dieses Jahr lebendig und jung – passend zu unserer Stadt Singen“, sagte Scheufele.

Eröffnung auf dem Rathausplatz

Um 17 Uhr wird Oberbürgermeister Bernd Häusler die Museumsnacht auf dem Rathausplatz mit musikalischer Umrahmung eröffnen. Zuvor werden gratis Lose verteilt um bei der folgenden Auslosung für das Autoflanieren in den vorgestellten Oldtimern eine Fahrt zu gewinnen. Um 18 Uhr werden die Fahrzeuge des Museums auf Rädern in einer Kolonne über die Haupt- und Bahnhofstraße in die August-Ruf-Straße fahren. Die Fahrzeuge aus den 1920er- bis 1980er-Jahren präsentieren die automobile Kultur in all ihren Facetten.

Das könnte Sie auch interessieren

Passend dazu öffnet das Museum Art and Cars (MAC) seine Tore und zeigt die faszinierende Beziehung zwischen Automobil, Architektur und Kunst auf über 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Die aktuelle Ausstellung „Dolce Vita“ im MAC 1 bringt Werke von Künstlern der Südwestdeutschen Kunststiftung zusammen mit ausgewählten Fahrzeugen aus der Kollektion des italienischen Oldtime-Sammlers Corrado Lopresto. In der Galerie ist die Ausstellung unter dem Titel Metamorphosen mit Werken von Margit Vischer-King zu sehen.

Im Stadtgarten werden 24 großformatige und farbenfrohe Werke Singener Maler zu sehen sein. Neben Führungen vor Ort wird das Cello-Ensemble der Jugendmusikschule Singen um 18.45 Uhr sowie um 20.45 Uhr sein Können zeigen.

Ein Schmetterling in XXL-Größe

Der Medienkünstler Markus Brenner greift immer wieder gesellschaftlich relevante Themen auf und transformiert sie in Farb-, Licht- und Klanginstallationen. Unter dem Titel „Das große Flattern“ begegnet den Besucherinnen und Besuchern im schönen Stadtpark ein riesiger Schmetterling, der auf eine große Leinwand projiziert wird. Interessierte können in das Bild hineinsteigen und sich selbst Flügel verleihen. Mehrmals am Abend illustrieren Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule „Die Färbe“ eine Synthese zwischen Realität und Vorstellung.

„Die Museumsnacht ist dieses Jahr lebendig und jung – passend zu unserer Stadt Singen.“ Kulturamtsleiterin Catharina ...
„Die Museumsnacht ist dieses Jahr lebendig und jung – passend zu unserer Stadt Singen.“ Kulturamtsleiterin Catharina Scheufele | Bild: Uta Krauss

Die Schüler des Berufskollegs Mode und Design Radolfzell stellen unter der Leitung von Lehrerin Isabel Schwarz und Kunstvermittlerin Helena Vayhinger am Abend auf dem Rathausplatz Outfits aus recyceltem Material vor. Ihr Motto lautet, mit Punkmode die Umwelt aufzurütteln und zur Kommunikation zu relevanten Themen anzustoßen. Neben den Modenschauen um 19.30 Uhr und 21.30 Uhr auf dem Rathausplatz finden sich auch Ideen und Materialien der Schüler in der Galerie Vayhinger.

Interkulturelles Projekt regt zum Mitmachen und Nachdenken an

Der Kunstverein Singen präsentiert sich im Foyer des Kunstmuseums und lädt zu einer Pause mit erfrischenden Getränken ein. Neben einer limitierten Auflage von Upcycling-Taschen und -Mäppchen aus der vergangenen Ausstellung, geben die Mitglieder einen Überblick über den Verein und einzelne Aktivitäten. Der Künstler Axel Reinhard Böhme entwickelte vor und für die Museumsnacht das Kunstprojekt „Our Brain“. Hierbei kommen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zusammen, um ein gemeinsames Netzwerk zu knüpfen. In der Stadtbibliothek kommen Literatur und Musik nicht zu kurz. Das Duo Bittergreen und der Sprecher und Moderator Rudolf Guckelsberger laden auf eine emotionale Reise durch die Gedankenwelt im Kopf ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Hegau-Museum im Singener Schloss, direkt neben dem Rathaus, stellt laut einer eigenen Pressemitteilung das Frühmittelalter in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten bei der Museumsnacht. Dabei sollen die versteckten Geschichten der archäologischen Objekte zum Leben erweckt werden. Außerdem werden frühmittelalterliche Handwerkstechniken gezeigt – und Besucher können sogar selbst ein Andenken aus dem Frühmittelalter herstellen.

Kultur schafft Identität und regt zum Diskurs an. Während der Museumsnacht kann man sich vielseitig inspirieren lassen. Neben museumspädagogischen Angeboten in dem archäologischen Hegau-Museum, Führungen und der Preisverleihung des Fotowettbewerbs im Kunstmuseum sowie Orgelkonzerten in der St. Peter-und Paul-Kirche sind viele weitere Kunstorte zu finden, an denen man die Museumsnacht mit Familie und Freunden in vollen Zügen genießen kann.