Kunden, Händler und Vertreter der Stadtverwaltung sind froh: Die neu gestaltete Hegaustraße zwischen August-Ruf- und Scheffelstraße ist nach sechsmonatiger Bauzeit fertig und konnte eröffnet werden. "Sechs Monate hat es gebrummt, gerüttelt und gestaubt. Die Bauarbeiten haben uns Umsatz und Nerven gekostet, aber wir hatten immer das Ziel einer schönen Straße vor Augen", sprach Christoph Greuter für die Händler. Er lobte die Mitarbeiter von Garten- und Landschaftsbau Kähler als "Helden der Hegaustraße" für ihre Arbeit und die gute Kommunikation. Die Neugestaltung mache die Hegaustraße mit ihrem Branchenmix und einer aktiven Händlergemeinschaft in Verbindung mit der Scheffelstraße noch attraktiver.

Traum geht in Erfüllung

Helmut Wessendorf von der Werbegemeinschaft Cityring gestand, dass für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen sei. Sein Ziel war immer gewesen, die beiden Haupteinkaufsstraßen August-Ruf- und Scheffelstraße zu verbinden. "Das waren für mich wie zwei Königskinder, die nicht zusammenfinden konnten", sagte Wessendorf. Deshalb haben er und seine Frau sich immer für eine attraktive und sympathische Hegaustraße eingesetzt. Er sieht die Straße auch im Hinblick auf das im Bau befindliche Cano-Einkaufszentrum als wichtige Verbindungsstraße. Auch Singen aktiv habe sich über Jahre für die Querverbindung stark gemacht, sagte Gerd Springe vom Standortmarketingverein: "Deshalb bin ich gern zu diesem Termin gekommen."

Bild: Tesche, Sabine

Helmut Assfalgs (links) Dank galt vor allem den Mitarbeitern von Marcel Kähler, die die Straße gestaltet haben. Sie hätten trotz mancher, nicht so netter Kommentare ihre gute Laune behalten, zügig gearbeitet und immer versucht, Lösungen zu finden. "Jetzt haben wir die schönste Straße im ganzen Landkreis", so Assfalg vom gleichnamigen Musikhaus.

Sechs Jahre Planung

Die Stadt nehme Geld in die Hand, um die Innenstadt aufzuwerten, sei es für neue Leuchten in der Innenstadt oder die Neugestaltung des Bahnhofvorplatzes, sagte Oberbürgermeister Bernd Häusler. Die Planungen rund um die Hegaustraße hätten rund sechs Jahre gedauert. Er sei der Meinung, dass sich das Ergebnis sehen lassen könne und bedankte sich bei seinen Mitarbeitern von der Stadt- und Verkehrsplanung. Einen großen Wunsch habe er allerdings: "Die Autos sollen draußen bleiben und daran sollen sich die Autofahrer bitte halten." Parkplätze gibt es in der Hegaustraße keine mehr. Im nächsten Jahr soll auch die August-Ruf-Straße vor dem Karstadt und die Hegaustraße bis zum Hospiz einen neuen Belag bekommen. Ein Thema, das den Gemeinderat noch beschäftigen wird, ist die Sauberkeit des neuen Straßenbelags. Nachdem es wenig geregnet hatte, seien sie stark verschmutzt, so Häusler. Die Stadt will neue Reinigungsgeräte kaufen.