Nach ersten Erkenntnissen der Polizei erlitt ein 71-jähriger Mann am Montagnachmittag einen Schwächeanfall, als er hinter dem Steuer seines Mercedes E-Klasse auf der Konzilstraße vom Bahnhof kommend Richtung Rhein unterwegs war. Hinterm Steuer wurde es ihm plötzlich schwindelig. Gegen 16 Uhr geriet er deshalb mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und stieß auf Höhe Stadtgarten, nach der Abzweigung in die Hofhalde, mit einem korrekt entgegenkommenden Audi A6 eines 52-jährigen Fahrers zusammen, wie die Polizei am Mittwoch auf SÜDKURIER-Nachfrage mitteilt.

Hoher Schaden und erhebliche Verkehrsbehinderung

„Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden“, erklärt Dieter Popp, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Konstanz. Der Mercedes und der Audi mussten abgeschleppt werden. Die genaue Höhe des entstandenen Schadens an den beiden Autos konnte die Polizei am Dienstag noch nicht beziffern. Sie belaufe sich aber auf mehrere Tausend Euro. Die Unfallstelle musste bis kurz vor 17 Uhr gesperrt werden. Aufgrund des Feierabendverkehrs hatte dies „erhebliche Verkehrsbehinderungen zur Folge“, so Polizeipressesprecher Dieter Popp weiter.

Zur genauen Klärung der Unfallursache bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Personen, die entsprechende Wahrnehmungen zu dem Unfall gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Konstanz unter der Telefonnummer (0 75 31) 995-0 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren