Thema & Hintergründe

Verkehr Konstanz

Verkehr Konstanz

Auf dieser Themenseite bündeln wir fortlaufend alle Inhalte zum Thema Verkehr in Konstanz. 

Sie wollen mit dem Auto nach Konstanz fahren und suchen nach einem Parkplatz? Hier kommen Sie auf unsere Live-Übersicht der Parkhäuser.

Eine Live-Übersicht über die Spritpreise der Tankstellen in Konstanz finden Sie hier.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Auf der falschen Spur unterwegs, Unfall verursacht und dann geflüchtet: Polizei Konstanz bittet Zeugen um Hinweise
Am Dienstagmittag, 25. Januar, hat der Fahrer eines Paketdienst-Fahrzeugs in einer Kurve der Eichhornstraße einen Unfall eines entgegenkommenden Autos verursacht und ist anschließend geflüchtet. Der Vorfall ereignete sich auf Höhe der Schmieder-Kliniken, schreibt die Polizei Konstanz in einer Pressemitteilung.
Symbolbild
Konstanz Zwei Leichtverletzte, großer Schaden und erhebliche Verkehrsbehinderung: Unfall in Konstanzer Konzilstraße legt Feierabendverkehr vorübergehend lahm
Ein Mercedes-Fahrer ist am Montag, 24. Januar, gegen 16 Uhr in der Konzilstraße auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Auto zusammengeprallt. Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Bis kurz vor 17 Uhr stauten sich die Fahrzeuge in der wichtigen Konstanzer Verkehrsader.
Symbolbild
Meinung Der Stephansplatz als autofreier, multifunktionaler Stadtpark: Ist das wirklich nachhaltig und bürgerfreundlich?
Der Stephansplatz soll autofrei und schöner werden. Ein Markt- und Veranstaltungsraum mitten in der Stadt, so die Vision. Und das soll möglichst zeitnah umgesetzt werden. Damit hier ein Platz für alle entsteht. Außer für Mitbürger, die zu einer der zahlreichen Praxen in der Innenstadt möchten – so Autorin Aurelia Scherrer in ihrem Kommentar. Ist denn kein Kompromiss möglich?
Konstanz Viel zu eng! Auf dem Bodenseeradweg bremst eine schmale Spur die Fahrradfahrer aus. Durch einen Flächentausch soll alles besser werden
Beim Bahnübergang in der Riedstraße zwischen Industriegebiet und Wollmatingen führt der Bodenseeradweg durch ein Nadelöhr, das für Fahrradfahrer gefährlich werden kann. Der gegenläufige Weg am Wollmatinger Bahnhof ist viel zu schmal und wird durch die Kurvensituation zudem verschärft. Radfahrer kommen gerade aneinander vorbei. Das soll sich ändern.
Der gegenläufige Radweg am Wollmatinger Bahnhof ist zu schmal, die Gefahr wird durch die Kurvensituation verschärft. Mit einem Radanhänger ist die Kurve bei Gegenverkehr kaum unfallfrei zu bewältigen
Meinung Hallo? Flughafen Stuttgart? Ich hätte ein Fundstück zu melden – einer Ihrer Trolleys ist in Konstanz aufgetaucht
Wenn auf mysteriöse Weise ein Stuttgarter Flughafentrolley, mit dem man Koffer transportiert, in Konstanz landet, ist das eine gute Chance, jetzt mal das ganz große Rad zu drehen. Autorin Christine Finke hat das ungewöhnliche Objekt am Bahnhof Petershausen entdeckt und überlegt in dieser Kolumne, wie das Telefonat mit den Zuständigen in der Landeshauptstadt verlaufen könnte.
Rätselhaft: Ein Trolley vom Flughafen Stuttgart steht in Petershausen.
Meinung Soll Konstanz zur Radstadt werden? Und wenn ja, geht das dann ohne Helmpflicht?
He, was ist los in Konstanz? Die Innenstadt soll nach Meinung von Klimaschützern und Verkehrswende-Aktivisten autofrei werden, bei der Rad-Demo von Parents for Future traten aber nur gerade mal rund 30 Teilnehmer in die Pedale. Ganz nebenbei waren etliche „Parents“ ohne Helm zu unterwegs. SÜDKURIER-Redakteur Torsten Lucht inspiriert das zur Überlegung, dass heutzutage nichts mehr nebensächlich ist.
Parents for Future auf Tour durch Konstanz: Etliche Eltern haben die Helme offensichtlich vergessen.
Konstanz Der Rote Arnold wird grüner: In Konstanz fahren bald sechs neue Busse mit Elektroantrieb
Sie sind leise, umweltfreundlicher, aber nicht gerade ein Schnäppchen: Die neuen, vollelektrischen Busse der Stadtwerke Konstanz sollen einen Teil dazu beitragen, die Mobilität in der Stadt klimaneutraler zu gestalten. Die sechs neuen Fahrzeuge sollen dabei aber erst der Anfang sein. Weitere Schritte werden folgen.
So sehen die neuen E-Busse aus, die ab Februar in Konstanz unterwegs sind.
Konstanz Wo darf ich in Konstanz den E-Roller abstellen? Dafür gibt keine wirklich klaren Regeln – und das führt zu Ärger auf den Gehwegen
Inzwischen gibt es Hunderte elektrische Roller, die in der Stadt Konstanz verteilt sind. Manche Nutzer stellen diese kreuz und quer ab. Das stört nicht nur andere Verkehrsteilnehmer – auch die Polizei hat dazu eine klare Meinung. Doch die fahrbaren Untersätze haben auch einen praktischen Nutzen, den nicht nur die Anbieter der E-Roller sehen, sondern auch die Stadtverwaltung.
Ein umgefallener E-Roller blockiert den Gehweg. Dieses Ärgernis beschäftigt die Polizei und Betreiber der Mietfahrzeuge.
Konstanz Radfahrer sind doppelt so schnell wie Autofahrer – kann das sein?
Die Konstanzer Gruppierung von „Parents for Future“ machte am Sonntag bei einer Rad-Demo durch die Konstanzer Innenstadt eine etwas andere Rechnung auf: Wer sämtliche Kosten fürs Auto berücksichtigt, kommt auf eine Geschwindigkeit von acht Kilometern pro Stunde. Mit dem Fahrrad ist man demnach deutlich schneller unterwegs.
Parents for Future auf Tour durch Konstanz: Etliche Eltern haben die Helme offensichtlich vergessen.
Konstanz Die 2G-Bändchen für den Einzelhandel werden nun auch in Konstanz eingeführt: Ab Freitag, 7. Januar, sind sie an verschiedenen Ausgabestellen erhältlich
Die Bändchen ändern jede Woche ihre Farbe, womit laut des Vereins Treffpunkt Konstanz sichergestellt sei, dass der Träger seinen 2G-Status mindestens einmal pro Woche nachgewiesen hat. Mit der Einführung wolle der Verein keine Diskriminierungsdiskussion starten, sondern den Kunden lediglich den Alltag beim Einkaufen erleichtern.
In Konstanz gibt es seit Anfang Januar 2G-Bändchen. Im Einkaufszentrum Lago gibt es ähnliche Bändchen schon seit längerer Zeit.
Konstanz Straßenbaustellen in Konstanz: Wo 2022 die Bagger anrollen und mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist
Auch in diesem Jahr wird auf Konstanzer Plätzen und Straßen wieder gebaut. Unter anderem soll die Umgestaltung des Bahnhofplatzes für das C-Konzept starten und an der Mainaustraße wird bis voraussichtlich Ende August gearbeitet. Eine Auswahl der Straßenbauprojekte in Konstanz.
Symbolbild: Auch 2022 werden in Konstanz wieder einige Baustellenschilder zu sehen sein.
Konstanz Konstanzer Blaulicht-Report 2021: Diese Einsätze haben Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte in den vergangenen zwölf Monaten bewältigt
Ehrenamtliche und Beamte sind da, wenn Menschen in Konstanz und Umgebung Opfer von Straftaten werden oder in Notlagen geraten. Die Mitmenschen, die für das Wohl der Gesellschaft bei Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten im Einsatz sind, haben auch in diesem Jahr zahlreiche Einsätze geleistet. Auf einige davon blicken wir im Blaulicht-Report 2021.
Symbolbild: Poser und Partys, Aggressionen und Ärgernisse – im Jahr 2021 absolvierten Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr erneut kräftezehrende Einsätze.
Konstanz Gleich zu zwei Unfällen kam es am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr auf der Max-Stromeyer-Straße: Mehrere Fahrzeuge waren daran beteiligt
Zu den Unfällen kam es am Morgen auf der vielbefahrenen Max-Stromeyer-Straße. Wie die Polizei mitteilt, ereigneten sich die Unfälle an der Ecke Felix-Wankel-Straße sowie an der Kreuzung Opelstraße. Die Polizei musste den Verkehr kurzzeitig regeln. Der Schaden fällt in beiden Fällen vierstellig aus.
Auf der Max-Stromeyer-Straße kam es an der Kreuzung Opelstraße am Dienstagmorgen zu einem Unfall. Auch wenige Meter vorher krachte es.
Konstanz Wie steht es um das Großprojekt im Konstanzer Büdingen-Park? Das sagen Bauherr, Projektgegner und die Stadt
Nach Wochen des scheinbaren Stillstands gehen die Bauarbeiten für das geplante Gesundheitshotel im Büdingen-Park weiter. Doch der Verein Bürgerpark Büdingen zweifelt nach wie vor daran, dass alle Umweltschutzauflagen für das Projekt erfüllt sind. Der Schweizer Investor Hans-Jürg Buff und die Stadt widersprechen den Vorwürfen.
Blick auf die Baustelle im Büdingen-Park Mitte Dezember 2021: Hier soll Ende 2023 ein Gesundheitshotel der Luxusklasse eröffnet werden – so die Pläne des Bauherrn.
Konstanz Wie geht es mit den Konstanzer Fahrradstraßen weiter? Zu Beginn des Jahres 2022 wird hier wieder gearbeitet
Die entsprechenden Beschlüsse durch die Konstanzer Stadträte sind gefasst, aber es dauert noch bis die Diagonalsperre in der Jahnstraße eingerichtet und die Eichhornstraße schließlich als Fahrradstraße ausgewiesen wird. Wann geht es hier weiter? Nachfrage bei der Stadtverwaltung.
Auf der Fahrradstraße in Petershausen soll die direkte Durchfahrt durch Autos zukünftig durch Poller unterbunden werden.
Konstanz Wenn der Weg durch Konstanz zum Spießrutenlauf wird: Besonders für Menschen mit Behinderung sind rechtswidrig geparkte Autos und rasende Radfahrer eine Gefahr
„Wenn ich aus der Haustüre komme, werde ich oft fast umgenietet“, erzählt Stephan Grumbt. Der Behindertenbeauftragte der Stadt Konstanz bricht eine Lanze für die schwächsten Verkehrsteilnehmer: die Fußgänger. Er setzt sich für rasche, pragmatische Lösungen ein – zugunsten von Kindern, Familien mit Kinderwagen, Senioren und Menschen mit Handicaps.
Sie setzen sich für mehr Sicherheit für Fußgänger ein (von links): Manuela Pruß, Mitglied des Beirats für Menschen mit Behinderung der Stadt Konstanz, mit ihrem Mann Roland, Stephan Grumbt, Behindertenbeauftragter der Stadt Konstanz, Frank Conze, Abteilungsleiter der Straßenverkehrsbehörde, sowie Manuel Lopez und Raffaele Zingariello vom Gemeindevollzugsdienst.
Konstanz Im Januar wird in Konstanz eine Spur der Mainaustraße aufgerissen. Die Vorbereitungen an der Straße Richtung Fähre laufen bereits
Unterhalb der Mainaustraße muss eine Kanalerneuerung durchgeführt werden. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für die Bauarbeiten. Ab Januar wird eine Straßenseite der Verkehrsader dann komplett aufgerissen, wie die dafür zuständigen Entsorgungsbetriebe Konstanz auf Anfrage des SÜDKURIER erklären. Die Bauarbeiten sollen im August 2022 abgeschlossen sein.
In der Mainaustraße wird der Radweg und Fußweg zur Fahrbahn für Autos.
Konstanz/Reichenau/Allensbach Illegales Autorennen bis Tempo 160 zwischen Konstanz und Hegne: Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen
In der Nacht zum Donnerstag, 16. Dezember, ist es auf der Bundesstraße 33 zwischen Konstanz und Hegne zu einem verbotenen Autorennen gekommen. Dabei beschleunigten die beteiligten Fahrer auf bis zu 160 Kilometern pro Stunde, wie die Polizei Konstanz in einer Pressemitteilung schreibt.
Mit bis zu 160 km/h rasten ein Motorradfahrer und ein Autofahrer vor gut zwei Jahren über den Hotzenwald und filmten sich dabei. Jetzt gab es die Quittung durch die Justiz. (Symbolbild)
Konstanz Die Ortsteile setzen sich durch: Die Kreisstraße zwischen Dingelsdorf und Dettingen wird keine Fahrradstraße
Der Antrag der Grünen-Fraktion zur Ausweisung zur Fahrradstraße stößt auf ein Bollwerk der Gegenwehr. Nach heftigen kontroversen Diskussionen im Technischen und Umweltausschuss (TUA) schmettert das Mehr der Räte den Antrag ab und stimmt dem Votum der Teilorte zu: Planungsmittel für den Bau eines straßenbegleitenden Radwegs sollen nun zur Verfügung gestellt werden.
Die Kreisstraße zwischen Dingelsdorf und Dettingen ist kurvig, hat unterschiedliche Höhenniveaus und ist daher unübersichtlich. Einen straßenbegleitenden Radweg erachten die Volksvertreter beider Teilorte als dringend notwendig. Die Gemeinderatsfraktion der FGL sieht das anders.
Konstanz Ein Teil der Eichhornstraße wird zur Fahrradstraße: Die überraschende Wendung im Streit um den Verkehr zum Konstanzer Hörnle
Erst Ärger, dann Versöhnung: Der Technische- und Umweltausschuss entscheidet sich jetzt doch für die Umwidmung der östlichen Eichhornstraße und südlichen Jakobstraße zur Fahrradstraße. Was letztlich überzeugt hat: Der gegenläufige Verkehr ist bei Tempo 30 dann wieder möglich. Das Thema Einbahnstraße ist somit vom Tisch.
Als Testphase hatte die Stadtverwaltung die geänderte Verkehrsführung in der Eichhornstraße angekündigt. Wann genau die neue Verkehrsführung umgesetzt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.
Konstanz Ohne Licht, ohne Kennzeichen, ohne Fahrerlaubnis: Motorradfahrer flüchtet alkoholisiert und unter Drogeneinfluss vor der Konstanzer Polizei
Am Donnerstag ist einer Streife der Polizei ein Motorradfahrer vor dem Konstanzer Bahnhof aufgefallen, der ohne Licht und ohne Kennzeichen unterwegs war. Daraufhin kam es zu einer Verfolgungsjagd, die im Stadtteil Petershausen endete – und für den 19-jährigen Mann auf dem motorisierten Zweirad noch ein unangenehmes Nachspiel haben wird.
Symbolbild: Am Donnerstagabend hat die Polizei in Konstanz einen Motorradfahrer verfolgt.
Konstanz Immer Ärger mit der Eichhornstraße: Die Debatte um die Streckenführung zum Konstanzer Hörnle geht in die nächste Runde
Beim Thema Verkehrsführung in der Eichhornstraße in Richtung Konstanzer Hörnle schlagen die Wellen nach wie vor hoch. Freie Wähler und CDU fordern die umgehende Aufhebung der Testphase. Am Donnerstag, 9. Dezember, wird im Technischen- und Umweltausschuss über die Anträge diskutiert.
Vor Ort in der Eichhornstraße (v.l.): Winfried Kountz, Bernd Kunkel, Christian Kossmehl, Martin Lutz, Manfred Hölzl, Katharina Sleczkowski, Marcus Nabholz und Brigitte Müller.
Konstanz Dingelsdorfer und Dettinger Ortschaftsräte sind empört: Die grüne Stadtratsfraktion mischt sich in ihr Top-Thema Radewegverbindung ein
Über die Köpfe der Ortschaftsräte hinweg: Die Stadtratsfraktion der Grünen möchte, dass die Kreisstraße zwischen Dingelsdorf und Dettingen als Fahrradstraße ausgewiesen wird. Die Ortschaftsräte der beiden betroffenen Teilorte sind ungehalten wegen der ungefragten Einmischung entgegen ihrer Interessen. Oberbürgermeister Uli Burchardt spricht nun ein Machtwort.
Die Kreisstraße K6172 zwischen Dettingen und Dingelsdorf. Die Stadtratsfraktion der Grünen möchte, dass sie als Fahrradstraße ausgewiesen wird.
Konstanz Plötzlich 30er-Zone? Auf einem Teilstück der Max-Stromeyer-Straße gilt seit dem 6. Dezember ein neues Tempolimit
Das kam selbst für Anwohner recht überraschend: In der Max-Stromeyer-Straße gilt neuerdings ab dem Beginn der Straße bis zum Business Park, also auf einer Strecke von fast einem halben Kilometer, Tempo 30. Neue Beschilderungen und Straßenmarkierungen wurden am Vormittag des 6. Dezembers angebracht – und auch andernorts werden 30er Zonen eingerichtet werden.
In der Max-Stromeyer-Straße wurde am 6. Dezember eine neue 30er-Zone eingerichtet. Sie liegt zwischen dem Businesspark und der Kreuzung Schneckenburgstraße.
Konstanz Glatteis auf Konstanzer Straßen und Wegen: Die morgendliche Wetterlage hat besonders Fußgänger und Radfahrer kalt erwischt
Am Dienstagmorgen, 7. Dezember, war es auf den Konstanzer Straßen stellenweise spiegelglatt. Mehrere Radfahrer stürzten, wie Nutzer des sozialen Netzwerks „Twitter“ an die Stadt Konstanz berichteten – verbunden mit der Bitte, so schnell wie möglich Salz zu streuen. Die Technischen Betriebe Konstanz waren bereits im Einsatz.
Streusalz soweit das Auge reicht. Auf dem Radweg, der an der Konstanzer Bahnlinie entlang führt, haben die TBK am Morgen gegen das Glatteis gestreut.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter