Und wieder musste Mäx Kessler weinen. „Dieses Mal sind es Tränen der Freude“, sagt er Wirt des Restaurants „Treffpunkt mit Herz“ im Vereinsheim des Motorsport Club Konstanz. „Diese Hilfe, die wir erhielten und immer noch erhalten ist einfach nur gigantisch. Ich kann nur danke sagen. Danke, danke, danke.“

Video: Schuler, Andreas

Der Innenraum, Küche, Vorratskammer sowie der Biergarten standen nach dem Starkregen von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche unter Wasser. „Kaum war der SÜDKURIER-Artikel am Freitagmittag online, haben sich unzählige Menschen gemeldet und wollten helfen.“ Im Laufe des Wochenendes wurde das Wasser weggepumpt und das zerstörte Inventar ausgeräumt.

Das Gelände mit dem Vereinsheim des Motorsport Clubs Konstanz am Freitagmorgen.
Das Gelände mit dem Vereinsheim des Motorsport Clubs Konstanz am Freitagmorgen. | Bild: Schuler, Andreas
So sieht es dort inzwischen aus.
So sieht es dort inzwischen aus. | Bild: Schuler, Andreas

Grund für die Überschwemmung war ein verstopftes Rohr, was eigentlich als Abfluss durch die angrenzende Landstraße zwischen Wollmatingen und Litzelstetten dient.

Das Areal der Gaststätte ist der tiefste Punkt des Bettenberges und somit sammelte sich das Regenwasser hier. Eine junge Frau entschloss sich am Samstag kurzerhand, in das Rohr hineinzukrabbeln und es von Reisig, Ästen und Schlamm zu befreien.

Mäx Kessler in seinem Biergarten am Freitagmorgen.
Mäx Kessler in seinem Biergarten am Freitagmorgen. | Bild: Schuler, Andreas
Die Möbel im Biergarten bleiben dem Wirt erhalten.
Die Möbel im Biergarten bleiben dem Wirt erhalten. | Bild: Schuler, Andreas

Bleibt die Frage nach der Versicherung. Vor dem Starkregen in der Nacht auf Freitag und den verheerenden Folgen gab es bereits drei kleinere Überschwemmungen im „Treffpunkt mit Herz“. „Eigentlich hätte ich an diesem Mittwoch einen Termin mit einem Versicherungsagenten gehabt, um mit ihm eine Inventarversicherung abzuschließen“, erzählt Mäx Kessler. „Das hat sich jetzt leider erübrigt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Von seinem Privatvermögen hat er rund 15.000 Euro in die Gaststätte investiert. Unter anderem in Kühl- und Eisschränke, Ablagen oder diverse andere Schränke. Da kommen die Spenden der SÜDKURIER-Leser gerade recht. „1400 Euro sind bisher auf dem Konto gelandet. Diese Hilfe und diese Solidarität sind einfach überwältigend. Auch dafür unseren herzlichen Dank.“

Der Eingangsbereich war am Freitag komplett vollgelaufen.
Der Eingangsbereich war am Freitag komplett vollgelaufen. | Bild: Schuler, Andreas
Die Wassermassen sind inzwischen verschwunden.
Die Wassermassen sind inzwischen verschwunden. | Bild: Schuler, Andreas

Der Steuerberater hat sich in der Zwischenzeit gemeldet. „Er hat mir gesagt, dass er drei Monate auf sein Honorar verzichtet, um uns zu unterstützen“, sagt Mäx Kessler. „Außerdem hat Anne Pesaro, die Inhaberin der Eisproduktion Anelu, uns die Eistruhe gespendet, die ja leider im Hochwasser kaputt gegangen ist.“

Auch im Zugang zum Gastraum staute sich das Wasser (links). Davon ist kaum mehr etwas zu sehen (rechts).
Auch im Zugang zum Gastraum staute sich das Wasser (links). Davon ist kaum mehr etwas zu sehen (rechts). | Bild: Schuler, Andreas

Am Montag telefonierte Mäx Kessler mit Oberbürgermeister Uli Burchardt. „Der hat mir gleich versprochen, dass er sich für die Sanierung und Reinigung des Rohres einsetzen möchte“, sagt der Wirt. „Es soll ja die Woche erneut regnen.“

Rathaussprecher Walter Rügert bestätigt, dass es sich nicht um eine städtische Kanalisation handele, „aber das Amt für Stadtplanung und Umwelt wird sich das Rohr vor Ort anschauen und dann entscheiden, was zu tun ist“.

Der Gastraum am Freitag: Auch hier stand das Wasser. Die Möbel müssen entsorgt werden.
Der Gastraum am Freitag: Auch hier stand das Wasser. Die Möbel müssen entsorgt werden. | Bild: Schuler, Andreas
Inzwischen ist der Gastraum ausgeräumt – und auch wieder trocken.
Inzwischen ist der Gastraum ausgeräumt – und auch wieder trocken. | Bild: Schuler, Andreas

Die Neueröffnung der Gaststätte ist für Mittwochabend geplant. „Die Küche muss ja ausgetauscht werden. Von daher grillen wir nur“, erklärt Mäx Kessler.

Video: Schuler, Andreas

Außerdem hat sich die Konstanzer Country- und Blues-Band „Cowboy and the Alien“ angekündigt und wird ein Benefizkonzert geben. Ab 20 Uhr spielen Patrick Besewski und David Waddell im Biergarten. Wer dabei sein möchte, sollte zuvor telefonisch einen Platz reservieren. „Wir wollen ja nicht gegen Regeln verstoßen“, so Mäx Kessler. Eine Reservierung ist unter der Telefonnummer (07531) 77223 möglich.

An den Pflanzkübeln zeigt sich deutlich, wie hoch das Wasser an dieser Stelle stand.
An den Pflanzkübeln zeigt sich deutlich, wie hoch das Wasser an dieser Stelle stand. | Bild: Schuler, Andreas
Davon ist nun nichts mehr zu sehen.
Davon ist nun nichts mehr zu sehen. | Bild: Schuler, Andreas