Bewohner am Urisberg und der Schwaketenstraße in Konstanz-Wollmatingen sind am Samstag gegen 17.30 Uhr durch einen lauten Knall aufgeschreckt worden. Viele griffen zum Telefon; Polizei und Feuerwehr erhielten mehrere Anrufe von besorgten Personen.

Laut Feuerwehrsprecher Christopher Kutschker (l.), auf dem Archivbild mit Heiko Auer von dem für Wollmatingen zuständigen Löschzug, wurden alle Straßen in dem Gebiet abgefahren.
Laut Feuerwehrsprecher Christopher Kutschker (l.), auf dem Archivbild mit Heiko Auer von dem für Wollmatingen zuständigen Löschzug, wurden alle Straßen in dem Gebiet abgefahren. | Bild: Scherrer, Aurelia

Augenzeugen berichteten, dass einige Einsatzwagen sowie Krankenwagen innerhalb weniger Minuten in Wollmatingen erschienen. Doch die Einsatzskräfte wurden trotz langer und intensiver Suche nicht fündig. „Wir haben in der besagten Region sämtliche Straßen abgefahren“, erklärte Feuerwehrsprecher Christopher Kutschker am Samstagabend auf Anfrage des SÜDKURIER und bestätigte dies noch einmal am Sonntagnachmittag.

Das könnte Sie auch interessieren

Allerdings blieb das Ganze rätselhaft. „Wir haben keinen Grund für eine Detonation gefunden und auch keinen Feuerherd“, so Kutschker. Daraufhin hätten die Einsatzkräfte den Einsatzort verlassen, ohne wirklich zum Einsatz gekommen zu sein.