Zunächst einmal gilt die Unschuldsvermutung, doch für die Polizei gibt es hinreichend Indizien auf die mutmaßlichen Täter von Sachbeschädigungen im Konstanzer Stadtteil Paradies. Sie nahm am Montag gegen 23.45 Uhr in der Marmorstraße zwei Männer fest, die zuvor mehrere Autos und Fahrräder beschädigt haben sollen.

Darauf aufmerksam gemacht wurde die Polizei zunächst gegen 23.30 Uhr von Anwohnern der Straße „Alter Graben“. Diese teilten mit, dass Personen in der Straße Mülleimer umwerfen und herumschreien würden. Kurze Zeit später informierte ein Anrufer die Polizei darüber, dass Personen in der Tägermoosstraße gegen Autos treten und Fahrräder herumwerfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Polizei traf bei ihrem Einsatz dann zwei Männer im Alter von 27 und 21 Jahren in der Marmorstraße an, die stark betrunken waren. Die von Zeugen zuvor erhobene Beschreibung der Täter stimmte mit dem Aussehen der Männer überein. Einer der mutmaßlichen Täter soll in der Tägermoosstraße gegen einen weißen Mazda mehrfach getreten und ein schwarzes Hollandrad herumgeworfen haben. Allein der Schaden am Mazda wird von der Polizei auf rund 3500 Euro geschätzt.

Weitere Beschädigungen?

Im Umfeld konnten weitere beschädigte Autos festgestellt werden. Die Polizei sucht nun Zeugen, deren Auto oder Fahrrad ebenfalls am Montagabend im Stadtteil Paradies beschädigt worden ist, oder die Beobachtungen zur betreffenden Zeit gemacht haben. Sie werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz unter der Telefonnummer (07531) 995-0 in Verbindung zu setzen.