Bei dem Wettbewerb präsentierten Kommunen und interkommunale Projekte im Rahmen des Landeswettbewerbs „Start-up BW local“ Konzepte zur Gründungsförderung. „Wir möchten Baden-Württemberg zu einer der gründungsdynamischsten Regionen Europas machen“, sagt Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. „Unser Wettbewerb zeigt uns, dass schon heute Gründungsvorhaben von den Kommunen und auf regionaler Ebene kreativ unterstützt werden. Das müssen wir weiter ausbauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Der Konstanzer Wirtschaftsförderer Friedhelm Schaal freut sich über die Auszeichnung und hofft darauf, auch die nächste große Hürde zu nehmen. „Spannend wird es jetzt am 1. Februar, dann wird sich zeigen, ob wir dort den ersten Platz erreichen werden“, sagte Schaal in Bezug auf den „Start-up BW Summit 2019“ auf der Landesmesse Stuttgart.

Dort werden die siegreichen Wettbewerbsbeiträge unter Einbeziehung des Publikums ermittelt. Den Gesamtsiegern in den drei Kategorien „Gemeinde“, „Stadt“ und „Landkreis/interkommunales Projekt“ wird eine zweijährige Projektförderung für die Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen in einem Gesamtvolumen von jeweils bis zu 100.000 Euro in Aussicht gestellt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €