Nach bisherigen Angaben der Unfallbeteiligten befuhr die 73-jährige Radfahrerin den Radweg von der Fahrradbrücke in Richtung Petershauser Straße. Dort bemerkte sie zwei Fußgänger auf dem Fahrradweg. Sie machte durch Klingeln auf sich aufmerksam und versuchte um die Fußgänger herum zu fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch das Klingeln wechselten die Fußgänger jedoch die Fahrbahnseite, um auf den angrenzenden Fußweg zu gelangen. Hierbei kam es zur Kollision zwischen der Radfahrerin und einem der Fußgänger. Die Radlerin stürzte daraufhin zu Boden.

Personen, die den Unfall am Samstagabend (17. Oktober) um etwa 18.25 Uhr beobachtet haben, sollen sich beim Polizeirevier Konstanz, Telefonnummer 07531/995-0, melden.

Zwar trug die Seniorin einen Fahrradhelm, der löste sich jedoch beim Aufprall vom Kopf, weshalb die Frau mit dem Kopf auf dem Boden aufschlug. Hierbei verletzte sich die 73-Jährige schwer. In Form eines Schädelhirntraumas, wie die Polizei schreibt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war die Radfahrerin nicht mehr ansprechbar. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Klinikum gebracht.




Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €