Der neue, große Skatepark am Lämmlisgrund kommt . Die Anlage erhält eine Flutlichtanlage. Trotz Mehrkosten gab der Gemeinderat das Projekt klar mehrheitlich so frei – mit Stimmen der Freien Wähler, SPD und von den Grünen. Die CDU konnte sich mit einem Vertagungsantrag nicht durchsetzen.

Die Bedenken der größten Fraktion über Aufsicht und Regelungen sorgten für eine 90-minütige Debatte. Renate Breuning fragte nach Toiletten, den Gefahren des Alkohols und hinterließ auch die Frage, ob Zuschussmöglichleiten geprüft worden seien. Klaus Martin pochte vehement auf die Klärung der Folgekosten, die er für nicht geklärt befand.

Das könnte Sie auch interessieren

Edgar Schurr (SPD) und Joachim von Mirbach (Grüne) sagten, die vom Jugendgemeinderat strukturierte Anlage "sei doch das Geld wert" (Schurr). Joachim von Mirbach erwähnte die erheblichen Ausgaben vergangener Jahre für den Eissport in Schwenningen. Frank Bonath (FDP) war gegen die Flutlichtanlage, machte sich aber für Großzügigkeit stark: "Jugend braucht Freiräume und keine Helikopterbeobachtung", sagte er.

Die Anlage kann nun für 380 000 Euro gebaut werden. Betriebsschluss soll abends um 22 Uhr sein. Fragen wie Toiletten, Parkplätze und mehr Busverbindungen abends soll die Verwaltung noch abklären.