So langsam verschwindet ein Stück St. Georgener Industriegeschichte aus Peterzell. Denn in dieser Woche hat der Abriss des alten Grässlin-Gebäudes im Hagenmoos begonnen, um Platz für den Neubau der Unterkirnacher Firma Wahl zu schaffen. Das Unternehmen, das seinen Sitz in die Bergstadt verlagern will, hat seit Ende März das Gelände mit Bauzäunen abgesperrt und mit dem Entkernen des Gebäudes begonnen, erklärt der technische Direktor der Wahl GmbH, Ansgar Heege.

Rückbau bis Ende August

"Der Rückbau findet nach den heutigen Entsorgungsrichtlinien statt." So werden Baustoffe bereits vor Ort getrennt und auch beim Neubau wieder recycelt. "Nach heutigem Stand der Technik kann man bei einem adäquaten Rückbau alte Materialien als Unterbaumaterial für das neue Gebäude nutzen", erklärt Heege. Der Rückbau, der in mehreren Phasen stattfindet, soll laut dem technischen Direktor ungefähr bis Ende August dauern.

Blick in den Innenhof: Noch vor Ort werden alte Baumaterialien getrennt und so recycelt, dass sie beim Bau des neuen Gebäudes wieder genutzt werden können.
Blick in den Innenhof: Noch vor Ort werden alte Baumaterialien getrennt und so recycelt, dass sie beim Bau des neuen Gebäudes wieder genutzt werden können. | Bild: Rodgers, Kevin

Enge Zusammenarbeit mit den Behörden

Nach Ostern erwarte man die ersten Abbruchaktivitäten an den Rohbauten des hinteren Gebäudeteiles und der alten Lagerhalle. Dabei soll die Abfuhr des Bauschutts so weit wie möglich nicht über den Hagenmoosweg erfolgen, sondern über die Freiflächenseite, erklärt Heege. Nebenher arbeite man noch sehr eng mit den Behörden zusammen, um die notwendigen administrativen Abläufe zu regeln. Die zeitnahe Bearbeitung dieser sei wichtig, um Mitte September rechtzeitig mit dem Bau des neuen Gebäudes zu beginnen. "Es ist eine sehr gute Kooperation", betont Heege.

Auch im inneren der Gebäude wird noch fleißig gearbeitet: Der Schutt wird in den Container geworfen.
Auch im inneren der Gebäude wird noch fleißig gearbeitet: Der Schutt wird in den Container geworfen. | Bild: Rodgers, Kevin

Wahl-Chef Jörg Burger rechnet nach derzeitigem Stand mit einem Umzug bis zum Sommer 2021. "Es hätte schon früher losgehen können, doch viele Planungsthemen sind sehr komplex und es sind viele Träger öffentlicher Belange beteiligt", erklärt Burger, warum es bei so Projekten zu Verzögerungen kommen kann. "Da haben wir nicht immer alles selbst in der Hand." Momentan sei man ungefähr vier Monate hinter dem Plan. Ansgar Heege fügt hinzu: "Lieber mehr Zeit investierten, als nachher als Bauherr eine böse Überraschung zu erleben."

Noch beim Rückbau werden die alten Materialien getrennt.
Noch beim Rückbau werden die alten Materialien getrennt. | Bild: Rodgers, Kevin

Anträge Anfang Juni 2018 gestellt

Die Firma Wahl hat die Anträge für den Rückbau und Neubau Anfang Juni 2018 dem Gemeinderat präsentiert, der diese bestätigt hat. Auf dem Areal im Hagenmoos will der Produzent von Haarschneidemaschinen ein Produktionshalle errichten, die 9000 Quadratmeter fasst. Dazu soll ein Bürotrakt mit über 3000 Quadratmetern Nutzfläche hinzukommen.

Größerer Platz war wichtiges Kriterium

Gerade der größere Platz in Peterzell war eines der wichtigsten Kriterien für den Umzug. In Unterkirnach hätte ein Parkhaus gebaut werden müssen, um genügend Stellplätze zur Verfügung zu stellen. Auf dem Grässlin-Gelände können diese ohne weitere Bauarbeiten bereitgestellt werden. Auch sei in Unterkirnach eine spätere Erweiterung deutlich schwieriger gewesen.