Das Gesundheitsamt meldet am Sonntag, 25. Oktober, die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Es wurden 783 Fälle gemeldet, die bereits wieder gesund sind (plus 32 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 1012 (plus 26 Fälle zum Vortag), die genesenen Fälle sowie 35 Todesfälle (keine Änderung) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der aktuell an Covid-19 Infizierten bei 194 Personen (6 Fälle weniger als am Vortag). Nachdem die Inzidenzzahl laut des Landesgesundheitsamtes Stichtag Freitag, 16 Uhr, bei 49,2 lag, meldet das Land Baden-Württemberg auf der offiziellen Homepage einen Wert für Samstag von 59,3. Alle angrenzenden Kreise haben ebenfalls Zahlen von deutlich über 50: Rottweil 67,2, Tuttlingen 57,5, Breisgau-Hochschwarzwald 69. Mittlerweile gibt es im Land 38 Landkreise, die deutlich über der Inzidenzzahl von 50 liegen, der Alb-Donau-Kreis ist trauriger Spitzenreiter mit 130,4. Nur zwei Landkreise haben eine Inzidenz von mehr als 35: Waldshut und Zollernalb-Kreis. Am Sonntag um 16.54 Uhr steigt die Inzidenzzahl, also die Fälle pro 100 000 Einwohner, laut Landesgesundheitsamt sogar auf 60,2.

In dem von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) betriebenen zentralen Corona-Abstrichzentrum am Standort Hallerhöhe in VS-Schwenningen wurde am Samstag, 24. Oktober von 205 Personen ein Abstrich genommen.

Von den bisher bestätigten Fällen wurden folgende Zahlen in den Städten und Gemeinden des Landkreises gemeldet:

• Villingen-Schwenningen: 382 (davon 309 Personen genesen)

• Donaueschingen: 84 (davon 62 Personen genesen)

• Bad Dürrheim: 41 (davon 34 Personen genesen)

• Blumberg: 94 (davon 62 Personen genesen)

• Bräunlingen: 17 (davon 12 Personen genesen)

• Brigachtal: 22 (davon 15 Personen genesen)

• Dauchingen: 10 (diese Personen sind genesen)

• Furtwangen: 86 (davon 66 Personen genesen)

• Gütenbach: 6 (davon 5 Personen genesen)

• Hüfingen: 44 (davon 38 Personen genesen)

• Königsfeld: 29 (davon 25 Personen genesen)

• Mönchweiler: 6 (davon 3 Personen genesen)

• Niedereschach: 31 (davon 24 Personen genesen)

• Schönwald: 9 (davon 6 Personen genesen)

• Schonach: 17 (davon 12 Personen genesen)

• St. Georgen: 82 (davon 70 Personen genesen)

• Triberg: 32 (davon sind 13 Personen genesen)

• Tuningen: 5 (davon sind 4 Personen genesen)

• Unterkirnach: 6 (davon 5 Personen genesen)

• Vöhrenbach: 9 (davon sind 8 Personen genesen)

Die betroffenen Personen sind auf Anordnung des Gesundheitsamtes zu Hause isoliert. Eine Aufhebung der Isolation erfolgt erst nach Gesundung und nach den Kriterien des Robert Koch-Instituts. Das Gesundheitsamt steht mit ihnen in Verbindung. Weitere Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt ermittelt und nach Vorliegen der Kriterien gegebenenfalls isoliert. Das zentrale Corona-Abstrichzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) für den Schwarzwald-Baar-Kreis am Standort Hallerhöhe in Schwenningen, Brandenburger Ring 150, für symptomlose Personen, ist am Montag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Es handelt sich um ein reines Abstrichzentrum, betont das Gesundheitsamt.

Auch weiterhin ist die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes für gesundheitliche Fragen zum Coronavirus unter der Nummer 07721/913-7190 geschaltet. Mail: gesundheitsamt@Lrasbk.de . Zusätzlich ist eine Hotline für Fragen zur Allgemeinverfügung geschalten, Telefon: 07721/913-7670. Mail: ordnungsamt@Lrasbk.de. Fragen entstehen auch zum Thema „Reiserückkehr“. Hierzu wurde jetzt eine Hotline für Reiserückkehrer unter Telefon: 07721/913-7679 eingerichtet. Mail: Reiserueckkehrer@Lrasbk.de.

Die Hotlines sind erreichbar: montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Donnerstags von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr. Freitags von 8 bis 11.30 Uhr.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €