Damit aus Bürgern keine Opfer mehr von Straftaten werden, hat Jürgen Scherer aus Schonach ein aus drei Bänden bestehenden Ratgeber veröffentlicht. Auf insgesamt mehr als 1000 Buchseiten klärt der Ex-Polizist und Sicherheitsexperte aus Schonach über Straftaten und gibt Ratschläge aus der Praxis, wie man sich davor schützen kann.

„Kein Opfer mehr – vom Opfer zum wehrhaften und mündigen Bürger“, so lautet der Titel der drei Bücher. Von A wie Abzocke auf Kaffeefahrten über K wie KO-Tropfen bis Z wie Zivilcourage benennt der Autor zahlreiche Beispiele, wie man sich und sein Leben und das seiner Familie sowie sein Hab und Gut vor Betrügern und Schwerverbrechern schützen kann. Und das auf einfache und verständliche Weise. „Es ist mir ein Anliegen, dass der Leser es auch richtig versteht“, erklärt Jürgen Scherer, der nach seiner aktiven Dienstzeit als Polizeibeamter seit 30 Jahren mit einem eigenen Unternehmen auf dem Sicherheitssektor erfolgreich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Motivation, das Buch zu schreiben, aus dem mittlerweile drei Bände geworden sind, war für Jürgen Scherer, „die Bürger umfassender aufzuklären als es die Polizei oder die Medien können.“ Als Beispiel nennt er Betrugsmaschen, von denen immer nur vor den jeweils aktuellsten wie Enkeltrick oder dem falschen Polizeibeamten gewarnt wird. „Es gibt darüber hinaus aber noch tausend anderer Betrugsmaschen. Ich erkläre, wie diese funktionieren und beschreibe, wie die Täter vorgehen.“

Ausführlich erläutert Jürgen Scherer das Thema Diebstahl. Vom Wohnungseinbruchsdiebstahl bis zur skrupellosen Vorgehensweise der „Klau-Huren von Mallorca„, schildert er detailliert die Abläufe und wo welche Fallen lauern. Auch dass jeder, ob Mann oder Frau, ob Jugendlicher oder Senior, zu jeder Zeit und an jedem Ort Opfer einer Straftat werden kann, beschreibt Scherer.

Besonders eindringlich warnt er dabei vor so genannten KO-Tropfen, die von Tätern unauffällig ins unbeaufsichtigte Glas verabreicht werden und die Opfer so willen- und wehrlos gemacht werden. Dabei kommt ihm die Erfahrung aus 30 Jahren als Sicherheitsexperte zugute.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein weiteres Kapitel des Buches, von dem Scherer selbstbewusst behauptet, es sei „das wichtigste Buch der Welt“, befasst sich damit, wie man durch Verändern seines persönlichen Verhaltens aus der Opferrolle heraus oder noch besser, „gar nicht erst in die Opferrolle hinein gerät.“ Stichwort Situationsbewusstsein. „Man kann durch sein eigenes Verhalten viel beisteuern, eben nicht Opfer einer Straftat zu werden.“

Das Buch legt Jürgen Scherer auch Eltern ans Herz, um ihre Kinder davor zu bewahren, Opfer oder auch Täter zu werden. Dabei greift der Sicherheitsfachmann den Lesern auch mit einfachen Weisheiten unter die Arme. „Generell gilt; Mädchen weg vom Rotlicht und Jungs weg vom Blaulicht.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.